Sedum acre, auch bekannt als Scharfer Mauerpfeffer, ist eine niedrig wachsende, ausdauernde Sukkulente aus der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). Diese robuste Pflanze ist in Europa beheimatet und zeichnet sich durch ihre anpassungsfähige Natur und ihr dichtes Wuchsbild aus. Als Bodendecker ist der Scharfe Mauerpfeffer für seine Fähigkeit bekannt, auch in extremeren Bedingungen zu gedeihen, wie in steinigen oder trockenen Umgebungen. Seine kleinen, sternförmigen, gelben Blüten und fleischigen, hellgrünen Blätter machen ihn zu einer attraktiven Wahl für Gartenanlagen, Steingärten und Gründächer.

Wuchs

Der Scharfe Mauerpfeffer bildet dichte, flache Polster, die sich schnell ausbreiten können. Er erreicht eine Höhe von 5 bis 10 Zentimetern und kann sich auf eine Breite von bis zu 30 Zentimetern ausdehnen. Seine Triebe sind kriechend und wurzeln dort, wo sie den Boden berühren, was zu einem teppichartigen Effekt führt.

Aussäen und Einpflanzen

Das Gewächs kann durch Samen, Teilung oder Stecklinge vermehrt werden. Samen können im Frühling direkt an Ort und Stelle gesät oder für eine frühere Blüte in Töpfen vorgezogen werden. Bei der Teilung können im Frühjahr oder Herbst Teile der Pflanze abgetrennt und an anderer Stelle eingepflanzt werden. Stecklinge nehmen leicht Wurzeln, wenn sie im Sommer abgenommen und in Boden gesetzt werden.

Blätter

Die Blätter sind klein, dick und fleischig, was dazu beiträgt, dass die Pflanze in trockenen Perioden Wasser speichern kann. Sie präsentieren sich in einem leuchtenden Grün und sind eng am Stamm angeordnet, wodurch sie die typische dichte Polsterform der Pflanze bilden.

Blütezeit

Die Pflanze blüht in der Regel von Mai bis Juli. Während der Blütezeit bilden sich zahlreiche sternförmige gelbe Blüten, die auf kurzen Stängeln über dem Laub sitzen und einen reizvollen Kontrast zu den kräftigen grünen Blättern darstellen.

Standort

Die Pflanze bevorzugt einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort. In voller Sonne wird die Blütenbildung gefördert, während zu viel Schatten das Wachstum beeinträchtigen kann.

Boden & PH-Wert

Sedum acre ist wenig anspruchsvoll, was die Bodenqualität angeht. Es bevorzugt gut durchlässige, sandige oder kiesige Böden und toleriert auch nährstoffarme Standorte. Ein neutraler bis leicht alkalischer PH-Wert ist ideal.

Wasserbedarf

Als Sukkulente hat der Scharfe Mauerpfeffer einen geringen Wasserbedarf. Er ist trockenheitstolerant und muss nur in längeren Trockenperioden gegossen werden. Staunässe ist zu vermeiden, da dies Wurzelfäule verursachen kann.

Beschnitt

Ein regelmäßiger Beschnitt ist bei Sedum acre nicht notwendig. Lediglich abgestorbene Pflanzenteile sollten regelmäßig entfernt werden, um ein gesundes Wachstum zu fördern.

Umtopfen

Bei Kübelhaltung sollte die Pflanze etwa alle zwei Jahre in frische, gut durchlässige Erde umgetopft werden. Kurz nach der Blütezeit ist ein guter Zeitpunkt für das Umtopfen.

Frosthärte

Sedum acre ist sehr frosthart und kann auch strenge Winter ohne zusätzlichen Schutz überstehen.

Krankheiten / Schädlinge

Sedum acre ist im Allgemeinen eine widerstandsfähige Pflanze, die nicht oft von Krankheiten oder Schädlingen befallen wird. Dennoch kann es gelegentlich zu Befall oder Erkrankungen kommen. Hier eine Liste möglicher Schädlinge und Krankheiten, die diese Pflanze betreffen könnten, sowie mögliche Behandlungsmethoden:

Schädlinge:

  1. Blattläuse:
  • Behandlung: Blattläuse können oft mit einem starken Wasserstrahl von den Pflanzen abgespritzt werden. Bei stärkerem Befall helfen biologische Spritzmittel auf der Basis von Rapsöl oder Neemöl. Nützlinge, wie Marienkäfer, können ebenfalls gefördert werden, da sie Blattläuse fressen.
  1. Wurzelläuse:
  • Behandlung: Bei Wurzelläusebefall hilft oft das Umtopfen oder Auswechseln der Erde im Befallsbereich. Insektizide sollten nur als letzte Option und unter Berücksichtigung der Umweltauswirkungen eingesetzt werden.
  1. Spinnmilben:
  • Behandlung: Spinnmilben treten oft bei trockenen und heißen Bedingungen auf. Erhöhung der Luftfeuchtigkeit durch regelmäßiges Besprühen der Pflanzen kann helfen. Bei stärkerem Befall können milbenspezifische Akarizide oder natürliche Präparate mit Neemöl angewandt werden.

Krankheiten:

  1. Fäulnis (insbesondere Wurzelfäule):
  • Behandlung: Wurzelfäule wird meist durch zu viel Nässe verursacht. Die Pflanzen sollten in gut durchlässige Erde gepflanzt werden, und Staunässe ist zu vermeiden. Betroffene Pflanzenteile sollten entfernt werden.
  1. Mehltau:
  • Behandlung: Mehltau kann durch gute Luftzirkulation um die Pflanzen und Vermeidung von zu hoher Luftfeuchtigkeit vorgebeugt werden. Bei Befall können fungizide Sprays oder biologische Mittel wie Milch-Wasser-Gemische angewandt werden.
  1. Rostpilze:
  • Behandlung: Rost kann durch Entfernen und Entsorgen der befallenen Blätter bekämpft werden, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Im Handel sind auch Fungizide verfügbar, welche gegen Rost eingesetzt werden können.

Vorbeugende Maßnahmen:

  • Standortwahl: Wählen Sie einen Standort mit guter Drainage und voller Sonne, um die Entwicklung von Wurzelfäule und Mehltau zu vermeiden.
  • Wasserregime: Gießen Sie morgens, damit die Pflanzen im Tagesverlauf trocknen können, und vermeiden Sie Überwässerung.
  • Reinigung des Pflanzbereichs: Entfernen Sie Laub und Pflanzenreste, um Krankheitserreger und Schädlingsüberwinterungsplätze zu reduzieren.
  • Adäquate Pflanzenpflege: Regelmäßige Kontrollen und sachgemäßer Rückschnitt können Infektionen und Schädlingsbefall vorbeugen.

In jedem Fall ist eine genaue Diagnose wichtig, bevor Maßnahmen ergriffen werden. Übermäßiger oder falscher Einsatz von Chemikalien kann die Pflanze, Nützlinge und die Umwelt schädigen. In Zweifelsfällen kann es ratsam sein, Rat bei einem Fachmann, zum Beispiel einem Gärtner oder in einem Gartencenter, zu suchen.

Verwendung

Diese Pflanzenart wird häufig in Steingärten, als Fugenfüller zwischen Pflastersteinen, auf Gründächern oder als niedrige Einfassung verwendet.

Synonyme

Im botanischen Sprachgebrauch werden keine bekannten Synonyme für Sedum acre verwendet.

Giftigkeit

Sedum acre wird als leicht giftig eingestuft. Vor allem bei Verzehr in größeren Mengen kann es zu Unwohlsein und Reizungen kommen.

Pflege

Da der Scharfe Mauerpfeffer sehr pflegeleicht ist, beschränkt sich die Pflege auf gelegentliches Gießen bei Trockenheit sowie das Entfernen abgestorbener Pflanzenteile.

Liste der Begleitpflanzen

Mauerpfeffer, ist eine robuste, sukkulente, immergrüne Bodendeckerpflanze, die bevorzugt auf trockenen, gut durchlässigen und kargen Böden wächst. Diese Pflanze ist pflegeleicht und gedeiht unter voller Sonneneinstrahlung. Um ein harmonisches Beipflanzungsschema für Sedum acre zu entwerfen, sollten andere Pflanzen gewählt werden, die ähnliche Standortbedingungen bevorzugen und zugleich eine ästhetische oder ökologische Ergänzung bieten. Hier sind einige geeignete Begleitpflanzen:

  1. Thymian (Thymus vulgaris) – Diese Kräuterpflanze hat ähnliche Anforderungen an den Boden und das Licht wie Mauerpfeffer und bietet zusätzlich den Vorteil eines intensiven Duftes sowie einer Anziehung von Bienen und Schmetterlingen.
  1. Hauswurz (Sempervivum spp.)Hauswurz-Arten kommen ebenfalls gut auf steinigen und trockenen Standorten zurecht und ergänzen das Sedum mit ihren rosettigen Blattanordnungen und Blüten.
  1. Lavendel (Lavandula angustifolia)Lavendel liebt sonnige Standorte und gut drainierte Böden; er lockt Nützlinge an und bietet einen visuellen sowie olfaktorischen Kontrast zu Sedum acre.
  1. Schleifenblume (Iberis sempervirens) – Die Schleifenblume ergänzt mit ihren weißen Blüten in der Zeit von April bis Juni das grüne Sedum und gedeiht in ähnlichen Bedingungen.
  1. Fetthenne (Sedum spectabile oder Hylotelephium spectabile) – Sedum-Arten unterstützen sich gegenseitig und schaffen einheitliche Bodendeckerflächen mit unterschiedlichen Blühzeiten.
  1. Katzenminze (Nepeta faassenii) – Katzenminze hat ein flächiges Wuchsverhalten und blau-violette Blüten, die schöne Akzente setzen und ebenfalls Bienen und Schmetterlinge anziehen.
  1. Steinanjer (Dianthus spp.) – Gedeiht gut auf durchlässigen Böden und bietet mit seinen farbenfrohen, duftenden Blüten eine weitere Dimension im Beet.
  1. Grasnelke (Armeria maritima) – Diese Staude passt sich an magere Böden an und bietet mit ihren kugeligen Blütenköpfen eine interessante optische Abwechslung.
  1. Blaukissen (Aubrieta deltoidea) – Das Blaukissen ist eine weitere pflegeleichte Bodendeckerpflanze, die auf steinigen Böden gut zurechtkommt und im Frühling mit intensiven Blau- und Violetttönen blüht.
  1. Polsterthymian (Thymus praecox) – Ähnlich dem gewöhnlichen Thymian, aber mit einem teppichartigen Wuchs, bietet er sich als zusätzlicher Bodendecker an, der auch blühende Akzente setzt.

Diese Zusammenstellung von Pflanzen berücksichtigt die ökologischen Bedürfnisse von Sedum acre, wie vollsonnige Standorte und trockene, nährstoffarme Böden. Darüber hinaus schaffen sie ein visuell ansprechendes Gartenbild und fördern die Biodiversität durch die Anziehung von Insekten und anderen Nützlingen. Beim Anlegen einer solchen Pflanzengemeinschaft sollten Sie stets bedenken, dass die gewählten Arten untereinander und mit den herrschenden Standortbedingungen kompatibel sein sollten.

Pflanzenfamilie

Sedum acre gehört zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae), die für ihre sukkulenten Pflanzen bekannt ist.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Mauerpfeffer, scharfer Sedum acre 1000 Samen
  • für nachhaltige Natur
  • mind. 1000 Samen pro Portion
  • mit Anzuchtanleitung
Bestseller Nr. 2
Mauerpfeffer, scharfer Sedum acre 500 Samen
  • für nachhaltige Natur
  • mind. 500 Samen pro Portion
  • mit Anzuchtanleitung
Bestseller Nr. 3
Mauerpfeffer, scharfer Sedum acre 500 Samen SC-Samenhaus
2 Bewertungen
Mauerpfeffer, scharfer Sedum acre 500 Samen SC-Samenhaus
  • aus kultivierter Züchtung
  • mind. 500 Samen pro Portion
  • mit Anzuchtanleitung

Letzte Aktualisierung am 18.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API