Sie möchten Ihrem Wohnraum einen neuen Look verpassen? Dann sind Dickblattgewächse, auch bekannt als Crassulaceae, genau das Richtige für Sie! Mit ihrer Vielfalt an Arten wie Adromischus, Aeonium, Echeveria, Kalanchoe, Pachyphytum, Sedum oder Sempervivum bringen sie nicht nur frisches Grün, sondern auch faszinierende Blüten in Ihr Zuhause. Diese Sukkulenten sind äußerst pflegeleicht und können sowohl im Garten als auch als Zimmerpflanzen aufgestellt werden. Die markanten Blätter machen sie zu einem echten Blickfang.

Die Faszination der Dickblattgewächse (Crassulaceae)

Die Faszination dieser Pflanzengruppe liegt vor allem in ihren dickfleischigen Blättern und den auffälligen Blüten, die je nach Art unterschiedlich aussehen können. Zu den bekanntesten Gattungen der Crassulaceae zählen Crassula, Sedum, Echeveria, Aeonium und Kalanchoe. Doch auch weniger bekannte Arten wie Adromischus oder Pachyphytum haben ihren Reiz und sind bei Sukkulenten-Liebhabern sehr begehrt. Die Vielfalt der Dickblattgewächse ist unglaublich groß und bietet für jeden Geschmack das passende Exemplar.

Die Vielfalt der Crassula-Arten und ihre Besonderheiten

Zu den bekanntesten Gattungen gehören Crassula, Echeveria, Sedum, Sempervivum und Kalanchoe. Innerhalb dieser Gattungen gibt es zahlreiche weitere Arten wie beispielsweise Adromischus, Aeonium oder Pachyphytum. Jede Art hat ihre eigenen besonderen Merkmale in Bezug auf Blütenfarbe, Blattform oder Wuchsverhalten. Die meisten Dickblattgewächse sind Sukkulenten und haben somit die Fähigkeit Wasser zu speichern – ein wichtiger Vorteil bei der Pflege als Zimmerpflanze. Crassula-Arten zeichnen sich besonders durch ihre fleischigen und runden Blätter aus, die oft in Rosetten angeordnet sind und in vielen verschiedenen Farben vorkommen können. Einige Arten haben auch interessante Muster auf ihren Blättern oder bilden kleine Verzweigungen aus – eine tolle Möglichkeit für kreative Gestaltungsideen in Innenräumen.

Standortwahl: Licht, Temperatur und Luftfeuchtigkeit beachten

Um Dickblattgewächse (Crassulaceae) erfolgreich in Innenräumen zu kultivieren, ist es wichtig, den passenden Standort zu wählen. Licht, Temperatur und Luftfeuchtigkeit spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Crassula-Arten wie Sedum, Echeveria oder Kalanchoe benötigen viel Helligkeit und sollten an einem sonnigen Fensterplatz stehen. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Pflanzen nicht direkter Mittagssonne ausgesetzt sind, da dies zu Verbrennungen auf den Blättern führen kann. Auch die Raumtemperatur spielt eine wichtige Rolle: Die meisten Dickblattgewächse gedeihen bei Zimmertemperaturen zwischen 18 und 22 Grad Celsius am besten. Darüber hinaus benötigen sie eine relative Luftfeuchtigkeit von mindestens 40 Prozent.

Pflege von Crassula: Gießen, Düngen und Umtopfen

Bei der Pflege von Crassula-Pflanzen gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten, um lange Freude an den dickblättrigen Gewächsen zu haben. Das Gießen sollte nur sparsam erfolgen, da die Pflanzen Wasser in ihren Blättern speichern und so Trockenperioden gut überstehen können. Eine gute Drainage im Topf ist daher wichtig, um Staunässe zu vermeiden. Beim Düngen sollten schwach dosierte Sukkulenten-Dünger verwendet werden, um eine Überdüngung zu vermeiden. Auch das regelmäßige Umtopfen ist notwendig, wenn die Wurzeln aus dem Topf herauswachsen oder das Substrat verbraucht ist. Crassula-Arten lassen sich gut vermehren, indem man einzelne Blätter oder Triebspitzen abschneidet und in feuchtes Substrat steckt. So kann man schnell neue Pflanzen ziehen und seine Sammlung erweitern.

Vermehrung: Tipps für die erfolgreiche Nachzucht

Wenn Sie sich für die Pflege von Dickblattgewächsen (Crassulaceae) entscheiden, sollten Sie auch über eine erfolgreiche Vermehrung nachdenken. Die gute Nachricht ist, dass Crassula-Pflanzen relativ einfach zu vermehren sind und es viele Möglichkeiten gibt, dies zu tun. Eine der einfachsten Methoden ist die Blattstecklingsvermehrung. Dazu schneiden Sie ein gesundes Blatt von der Mutterpflanze ab und legen es auf einen leicht feuchten Boden oder in Wasser. Innerhalb weniger Wochen werden Wurzeln wachsen und kleine Pflänzchen entstehen. Eine andere Methode ist die Teilung der Pflanze, bei der Sie vorsichtig den Wurzelballen teilen und jeden Abschnitt in einem eigenen Topf platzieren können. Es gibt jedoch einige wichtige Tipps zu beachten: Verwenden Sie saubere Werkzeuge, um Infektionen zu vermeiden, wählen Sie gesunde Blätter oder Triebe aus und achten Sie auf das richtige Klima während des Vermehrungsprozesses.

Schädlingsbekämpfung

Bei der Schädlingsbekämpfung bei Crassula-Pflanzen gibt es einige Dinge zu beachten, um die Pflanzen vor Schädlingen zu schützen. Besonders wichtig ist es, auf eine gute Hygiene und Sauberkeit zu achten, da sich Schädlinge gerne auf abgestorbenen Blättern oder in der Erde ansiedeln. Auch regelmäßiges Kontrollieren auf Anzeichen von Befall ist ratsam. Gelbliche Flecken auf den Blättern können zum Beispiel ein Hinweis auf Spinnmilben sein, während klebrige Blätter oft ein Zeichen für Blattläuse sind. Bei einem Befall sollten die betroffenen Pflanzenteile sofort entfernt werden und gegebenenfalls kann auch ein biologisches Schädlingsmittel eingesetzt werden. Es empfiehlt sich jedoch immer, vorher genau zu prüfen, ob das Mittel für Dickblattgewächse geeignet ist und keine schädlichen Auswirkungen hat.

Kreative Gestaltungsideen mit Dickblattgewächsen in Innenräumen

Diese Pflanzenfamilie umfasst nicht nur die bekannten Crassula-Arten, sondern auch andere faszinierende Gattungen wie Sedum, Sempervivum und Echeveria. Die dickfleischigen Blätter und zarten Blüten dieser Sukkulenten verleihen jedem Raum eine natürliche Note und sorgen für ein angenehmes Raumklima. Es gibt unzählige Arten von Dickblattgewächsen, die alle unterschiedliche Farben und Formen haben – von graugrünen Blättern bis hin zu roten Spitzen ist alles dabei. Besonders gut eignen sich diese Pflanzen auch zur Gestaltung von Terrarien oder Minigärten im Glas. Mit etwas Kreativität lassen sich aber auch größere Arrangements mit verschiedenen Dickblattgewächsen kreieren – in Kombination mit passenden Gefäßen wird so jedes Zimmer zum Blickfang!

Gesundheitliche Vorteile von Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen sind nicht nur ein schöner Blickfang, sondern können auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Die Crassula, eine Pflanze aus der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae), ist hierbei besonders zu erwähnen. Neben ihrer attraktiven Optik bietet sie auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile. So verbessert sie das Raumklima durch ihre Fähigkeit, Schadstoffe wie Formaldehyd und Benzol aus der Luft zu filtern. Zudem erhöht sie die Luftfeuchtigkeit im Raum und kann somit bei trockener Heizungsluft helfen, Atemwegserkrankungen vorzubeugen. Auch ihr beruhigender Einfluss auf Geist und Körper sollte nicht unterschätzt werden: Studien zeigen, dass das Betrachten von Zimmerpflanzen Stress reduzieren und das Wohlbefinden steigern kann. All diese Vorteile machen die Crassula zu einer idealen Zimmerpflanze für alle, die ihre Gesundheit fördern möchten – ganz abgesehen von ihrem ästhetischen Wert als Blickfang in jedem Wohnraum.

Tipps zur Auswahl passender Gefäße

Wenn es um die Auswahl passender Gefäße für Crassula-Pflanzen geht, gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten. Zunächst ist es wichtig, dass das Gefäß groß genug ist, um der Pflanze ausreichend Platz zum Wachsen zu bieten. Aber auch die Form des Gefäßes spielt eine Rolle – Crassula-Pflanzen haben oft flache Wurzelsysteme und benötigen daher eher breite Töpfe als tiefe. Darüber hinaus sollten Sie auf eine gute Drainage achten, da diese Sukkulenten empfindlich gegenüber Staunässe sind. Die Wahl des Materials kann ebenfalls einen Einfluss auf das Wachstum Ihrer Pflanze haben – Ton- oder Terrakottatöpfe sind oft eine gute Wahl, da sie Feuchtigkeit gut absorbieren und wieder abgeben können. Wenn Sie Ihrem Zimmer mit Dickblattgewächsen wie Crassula einen besonderen Touch verleihen möchten, können Sie auch kreative Ideen wie das Bepflanzen von alten Teekannen oder Glasgefäßen ausprobieren – solange Sie sicherstellen, dass diese den Bedürfnissen Ihrer Pflanzen entsprechen.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Crassula ovata 'Sunset' - Geldbaum Topf 17 cm Höhe: 30 cm Zimmerpflanzen, Der Geldbaum gehört zu den Sukkulenten, den Wasserspeicherpflanzen
  • runde oder ovale Blätter, die meist leicht gewölbt sind. Sie sind grün und färben sich am Rand meist rötlich.
  • Zimmerpflanze, Büropflanze, Kübelpflanze kann bis zur Frostphase draußen bleiben
  • Hell bis vollsonnig. Stellt man sie ins Freie, langsam an die Sonne gewöhnen, sonst bekommt sie Sonnenbrand.
Bestseller Nr. 2
Crassula Ovata – 1 x Zimmerpflanze – Geldbaum im Topf für Zuhause oder Büro
69 Bewertungen
Crassula Ovata – 1 x Zimmerpflanze – Geldbaum im Topf für Zuhause oder Büro
  • Topfgröße: 12 cm
  • Gelieferte Pflanzenhöhe (inkl. Topf): 10 - 20 cm
  • Bitte beachten: Die dargestellten Fotos dienen nur als Beispiel des angebotenen Produktes und ist nicht verbindlich. Je nach Jahreszeit können sich Laubpflanzen in ihrem Ruhezustand befinden und können deshalb ohne Blätter geliefert werden.
Bestseller Nr. 3
1 X CRASSULA OVATA - GELDBAUM DICKBLATT WINTERHART IMMERGRÜN IM TOPF
201 Bewertungen
1 X CRASSULA OVATA - GELDBAUM DICKBLATT WINTERHART IMMERGRÜN IM TOPF
  • Geldbaum für Drinnen
  • Einfach zu ziehen
  • In einem 12 cm Topf geliefert

FAQ

Wie pflegt man eine Crassula?

Eine Crassula-Pflanze benötigt eine sorgfältige Pflege, um optimal zu gedeihen. Sie bevorzugt einen hellen und sonnigen Standort, der jedoch vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein sollte. Die Erde sollte gut durchlässig und nährstoffreich sein. Eine regelmäßige Bewässerung ist wichtig, aber die Pflanze darf nicht im Wasser stehen, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Es ist ratsam, die Erde zwischen den Bewässerungen leicht trocken werden zu lassen. Crassulas sollten einmal im Monat mit einem Dünger für sukkulente Pflanzen gedüngt werden. In der Wachstumsphase von Frühling bis Herbst kann die Pflanze auch alle zwei Wochen gedüngt werden. Um ein üppiges Wachstum und eine schöne Form der Crassula zu fördern, sollten abgestorbene oder beschädigte Blätter regelmäßig entfernt werden. Auch das Umtopfen alle paar Jahre in einen größeren Topf mit frischer Erde kann hilfreich sein. Im Winter benötigt die Crassula weniger Wasser und Dünger, da sie in dieser Zeit ruht. Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht unter 10°C fällt. Mit einer angemessenen Pflege wird Ihre Crassula gesund und schön wachsen und Ihnen lange Freude bereiten!

Wie pflegt man dickblattgewächse?

Dickblattgewächse sind Pflanzen, die eine spezielle Pflege benötigen, um gesund und schön zu bleiben. Zuallererst ist es wichtig, dass sie an einem sonnigen Standort stehen und regelmäßig gegossen werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Wasser nicht im Überschuss gegeben wird, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Des Weiteren sollten die Dickblattgewächse alle paar Wochen gedüngt werden. Hierfür eignet sich am besten ein spezieller Kakteendünger oder auch ein mineralischer Flüssigdünger. Bei der Düngung ist darauf zu achten, dass nicht zu viel Dünger verwendet wird, da dies ebenfalls schädlich für die Pflanzen sein kann. Um das Wachstum der Dickblattgewächse zu fördern und sie in Form zu halten, empfiehlt es sich außerdem regelmäßig die abgestorbenen Blätter und Triebe abzuschneiden. Dies sorgt dafür, dass die Pflanze ihre Energie auf gesunde Bereiche konzentrieren kann. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Dickblattgewächse eine Pflege benötigen, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Regelmäßiges Gießen an einem sonnigen Standort sowie gelegentliche Düngung und das Entfernen von abgestorbenem Material sind hierbei besonders wichtig. Mit der richtigen Pflege können diese Pflanzen viele Jahre lang Freude bereiten.

Ist eine Crassula winterhart?

Ja, Crassula ist eine winterharte Pflanze. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Crassula, von denen einige winterharter als andere sind. Eine der am häufigsten angebauten Arten ist die Jade-Pflanze (Crassula ovata), die in der Regel Temperaturen bis zu -3°C standhalten kann. Andere Arten wie die Kräusel-Jade (Crassula perforata) oder die Echeveria-Jade (Crassula rupestris) können auch in kälteren Klimazonen überleben, solange sie geschützt werden und genügend Sonnenlicht erhalten. Es ist wichtig zu beachten, dass selbst winterharte Pflanzen empfindlich auf extreme Witterungsbedingungen reagieren können. Wenn es draußen sehr kalt wird, sollte man daher sicherstellen, dass die Pflanzen ausreichend vor Frost geschützt sind. Dazu kann man beispielsweise eine Schicht Mulch um den Wurzelbereich legen oder einen Schutz aus Vlies oder Kunststoff um die Pflanze herum anbringen. Insgesamt sind Crassulas robuste und pflegeleichte Pflanzen, die sowohl im Freien als auch drinnen gut gedeihen können. Mit der richtigen Pflege und dem passenden Standort können sie viele Jahre lang Freude bereiten und sogar bei Frost überleben.

Ist Crassula eine Sukkulente?

Ja, Crassula ist eine Sukkulente. Sukkulenten sind Pflanzen, die sich an trockene Bedingungen angepasst haben und Wasser in ihren Blättern, Stielen oder Wurzeln speichern können. Crassula hat dicke, fleischige Blätter und gehört daher zu den Sukkulenten. Es gibt viele verschiedene Arten von Crassula, die in verschiedenen Teilen der Welt heimisch sind. Einige Arten haben kleine Blätter und wachsen als Bodendecker, während andere Arten größere Blätter haben und als Zimmerpflanzen beliebt sind. Crassula hat auch andere gebräuchliche Namen wie Jade-Pflanze oder Geldbaum-Pflanze aufgrund ihrer runden, glänzenden Blätter, die an Münzen erinnern können. Die Pflanze eignet sich gut für Anfänger in der Zimmerpflanzenpflege aufgrund ihrer einfachen Pflegebedürfnisse und ihrer Fähigkeit, lange Zeit ohne Bewässerung auszukommen. Insgesamt ist Crassula eine faszinierende Pflanzengattung mit vielen verschiedenen Arten und Formen. Als Sukkulente ist sie gut an trockene Bedingungen angepasst und eignet sich daher gut für Menschen mit einem geschäftigen Lebensstil oder einer Vorliebe für pflegeleichte Pflanzen.

Dattelpalme (Phoenix canariensis, Phoenix dactylifera, phoenix roebelenii)

Letzte Aktualisierung am 5.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API