Statice, auch als Meerlavendel, Strandflieder oder unter dem wissenschaftlichen Namen Limonium bekannt, ist eine beliebte Zierpflanze, die sich durch ihre lang haltbaren Blüten und ihre Robustheit auszeichnet. Ursprünglich stammt sie aus salzigen Küstengebieten, doch heutzutage ist sie in vielen Gärten anzutreffen. Ihre unverwechselbaren Blütenschirme machen sie zu einem Favoriten in Trockenblumensträußen und zu einem hübschen Blickfang in Steingärten, Beeten sowie als Schnittblume.

Wuchs

Statice wächst als mehrjährige, krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe von normalerweise 30 bis 60 cm. In manchen Kulturen oder Sorten können sie auch höher oder niedriger bleiben. Ihre Wuchsform ist aufrecht, und sie breitet sich mit der Zeit durch ihre Ausläufer aus, bildet also lockere Horste.

Aussäen und Einpflanzen

Die Aussaat der Statice kann ab März auf der Fensterbank oder ab Mitte Mai direkt ins Freiland erfolgen. Die Samen sollten flach ausgesät und nur leicht mit Erde bedeckt werden, da sie Lichtkeimer sind. Das Einpflanzen in den Boden erfolgt, sobald die jungen Pflanzen robust genug sind und nach dem letzten Frost.

Blätter

Die Laubblätter sind schmal und lanzettlich. Sie geben der Pflanze ein attraktives, grünes Erscheinungsbild, wodurch sie auch außerhalb ihrer Blütezeit dekorativ wirkt.

Farben

Meerlavendel zeichnet sich durch ihre breite Palette an Farbvarianten aus, die sie sowohl im Garten als auch in Blumenarrangements äußerst beliebt machen. Jede Farbvariante bringt ihre eigenen visuellen Eigenschaften und häufig auch symbolischen Bedeutungen mit sich. Hier sind einige der gängigen Farbvarianten von Statice:

  1. Blau: Blaue Statice ist wahrscheinlich die bekannteste und weitverbreitetste Variante. Ihre intensiv blauen Blüten wirken beruhigend und können in Kombination mit anderen Schnittblumen einen kühlen Kontrast bieten. Blau steht häufig für Vertrauenswürdigkeit und Ruhe.
  1. Lila: Die lila Varianten spannen den Bogen von zarten Lavendeltönen bis hin zu gesättigten Purpurtönen. Lila Statice kann eine Aura von Mystik und Eleganz verleihen und wird oft als Farbe der Kreativität und des Luxus angesehen.
  1. Rosa: Zarte Rosa-Töne sind besonders beliebt in romantischen Blumenarrangements oder als sanfter Farbtupfer im Garten. Rosa Statice symbolisiert oft Zärtlichkeit und Anmut.
  1. Gelb: Heller und leuchtender Gelb-Ton strahlt eine fröhliche und energische Stimmung aus. Gelbe Statice kann für Wärme und Optimismus stehen und ist ein schöner Akzent in sommerlichen Blumensträußen.
  1. Weiß: Weiße Statice-Blüten bringen eine friedliche und reine Ästhetik mit. Sie sind vielseitig einsetzbar, sowohl in bunten als auch in monochromen Blumenkreationen, und stehen häufig für Unschuld und Neubeginn.
  1. Orange: Kräftiges Orange vermittelt ein Gefühl von Lebhaftigkeit und Begeisterung. Diese warme Farbe kann einem Garten eine exotische Note verleihen und wird oft mit Energie und Abenteuerlust assoziiert.
  1. Rot: Rote Statice ist etwas seltener, aber ihre intensiven Rottöne stehen für Leidenschaft und Liebe, was sie zu einer beliebten Wahl für romantische Anlässe macht.

Die getrockneten Blütenstände behalten ihre Farbe für eine lange Zeit, was sie zu einer ausgezeichneten Option für Trockenblumenarrangements macht. Unabhängig von der Farbe sind alle Varianten von Statice ziemlich strapazierfähig und halten gut in Vasen, oft länger als viele andere Schnittblumen. Sie sind auch recht anspruchslos, was den Standort angeht, und kommen mit voller Sonne und gut entwässertem Boden hervorragend zurecht.

Obwohl sich die verschiedenen Farbvarianten optisch unterscheiden, sind ihre pflegerischen Anforderungen ähnlich. Das bedeutet, dass Gartenliebhaber Statice in einer Reihe von Farben pflanzen können, ohne ihre Pflegeroutine anpassen zu müssen.

Blütezeit

Die Blütezeit dieser Pflanzenart erstreckt sich von Juni bis September. Während dieser Zeit produziert Statice zahllose kleine Blüten, die zu großen, farbenprächtigen Schirmen angeordnet sind.

Standort

Für ein optimales Wachstum bevorzugt Statice vollsonnige Standorte. Die Pflanze ist an karge Lebensräume angepasst und verträgt auch salzhaltige Luft, was sie ideal für Küstennähe macht.

Bodendecker

Als Bodendecker ist Statice nur bedingt geeignet. Zwar kann sie flächig wachsen, jedoch bildet sie keine dichte Laubschicht, die konkurrierende Unkräuter effektiv unterdrückt.

Wurzelsystem

Das Wurzelsystem ist faserig und relativ flach. Einige Arten können tiefere Wurzeln entwickeln, um an Wasserreserven zu gelangen.

Boden & PH-Wert

Statice bevorzugt gut durchlässige, auch sandige oder kiesige Böden. Sie ist tolerant gegenüber einem breiten pH-Spektrum, wächst jedoch am besten in leicht sauren bis alkalischen Böden.

Wasserbedarf

Die Pflanze ist trockenheitstolerant und hat einen niedrigen Wasserbedarf. Staunässe sollte vermieden werden, da diese zu Wurzelfäule führen kann.

Beschnitt

Ein Rückschnitt der verblühten Blütenstände kann die Neubildung von Blüten fördern. Im Herbst oder Frühjahr kann ein Rückschnitt der gesamten Pflanze zu einem kompakten Wuchs beitragen.

Umtopfen

Im Topf kultivierte Pflanzen sollten umgetopft werden, wenn sie den vorhandenen Raum ausfüllen. Dies geschieht in der Regel alle ein bis zwei Jahre.

Frosthärte

Die Frosthärte variiert je nach Art und Sorte. Einige sind sehr frostresistent, während andere in kühleren Klimazonen als einjährige Pflanzen behandelt werden.

Krankheiten & Schädlinge

Limonium oder Strandflieder, ist eine beliebte Gartenpflanze und Schnittblume, die für ihre Fülle an bunten Blüten und ihre Haltbarkeit bekannt ist. Trotz ihrer Robustheit kann Statice von verschiedenen Krankheiten und Schädlingen befallen werden. Hier sind einige der häufigsten Probleme:

Krankheiten:

  1. Wurzelfäule: Verursacht durch Bodenpilze wie Pythium oder Rhizoctonia, führt Wurzelfäule oft zu welkenden Blättern und letztendlich zum Tod der Pflanze. Vorbeugung durch gut durchlässige Böden und richtige Bewässerung ist entscheidend.
  1. Grauschimmel (Botrytis cinerea): Dieser Pilz führt zu braungrauen, schimmligen Flecken auf Blättern und Blüten. Hohe Luftfeuchtigkeit und kühle Temperaturen begünstigen die Ausbreitung. Gute Luftzirkulation und trockene Bedingungen können helfen, dies zu verhindern.
  1. Mehltau: Sowohl echter als auch falscher Mehltau können auftreten, wobei weißliche oder graue Beläge auf den Blättern sichtbar werden. Mehltau kann durch trockene Blattoberflächen und ausreichend Pflanzabstand bekämpft werden.

Schädlinge:

  1. Blattläuse: Diese kleinen, saugenden Insekten können junge Triebe und Blätter besiedeln, was zu verkrüppeltem Wachstum und der Übertragung von Pflanzenkrankheiten führen kann.
  1. Thripse: Diese kleinen Insekten ernähren sich von Blüten und Blättern, was zu verfärbten Flecken und silbrigen Schäden führt. Sie können auch Viren übertragen.
  1. Spinnmilben: Bei trockenem und warmem Wetter können Spinnmilben ein Problem darstellen. Sie saugen an Blättern, was zu gelblichen oder bronzenen Verfärbungen und Gespinstbildung führen kann.
  1. Weiße Fliegen: Weiße Fliegen saugen ebenfalls Pflanzensäfte und können durch ihre Ausscheidungen die Bildung von Rußtau fördern.

Vorbeugung und Behandlung:

  • Pflanzen Sie Statice in gut durchlässigen Boden und vermeiden Sie Überwässerung, um die Gefahr von Wurzelfäule zu minimieren.
  • Sorgen Sie für ausreichend Pflanzabstand und gute Luftzirkulation, um Pilzinfektionen einzudämmen.
  • Überwachen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Anzeichen von Schädlingen und Krankheiten.
  • Wenden Sie bei Bedarf entsprechende Bio- oder chemische Pflanzenschutzmittel an, wobei immer die Anweisungen auf dem Etikett befolgt werden sollten.
  • Entfernen Sie befallene Pflanzenteile, um eine Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen zu verhindern.

Wichtig ist, bei der Behandlung von Krankheiten und Schädlingen stets integrierten Pflanzenschutz zu praktizieren, der sowohl vorbeugende Maßnahmen als auch umweltschonende Behandlungsmethoden umfasst.

Verwendung

Diese Pflanze ist vielseitig einsetzbar – im Garten, als Schnittblume oder in Trockenblumenarrangements. Sie eignet sich hervorragend für Steingärten und als Akzentpflanze in Rabatten.

Synonyme

Die Gattung Statice ist in der botanischen Nomenklatur nicht mehr aktuell. Stattdessen wird der Name Limonium verwendet. Hier sind einige der am häufigsten verwendeten Synonyme und ihre Bedeutungen:

Limonium

Dies ist der korrekte und wissenschaftlich anerkannte Gattungsname für Pflanzen, die umgangssprachlich als Statice bekannt sind. Pflanzen dieser Gattung gehören zur Familie der Bleiwurzgewächse (Plumbaginaceae) und umfassen eine Vielzahl von Arten, die weltweit vorkommen, insbesondere in Küstengebieten und Salzwiesen.

Sea Lavender (Meerlavendel)

Der umgangssprachliche Name „Meerlavendel“ bezieht sich auf die Ähnlichkeit einiger Limonium-Arten mit Lavendel, obwohl sie nicht verwandt sind. Beide haben auffällige Blüten, die häufig in Blumensträußen verwendet werden, und beide sind trockenheitstolerant.

Marsh Rosemary (Strandflieder)

Trotz des Namens „Strandflieder“ oder der Übersetzung „Marsh Rosemary“ haben Limonium-Arten keine Verbindung zum Rosmarin. Dieses Synonym resultiert aus den ähnlichen, krautartigen Merkmalen und der Tatsache, dass einige Arten in salzigen oder „marschigen“ Lebensräumen wachsen.

Statice sinuata / Limonium sinuatum

Dies ist eine Art aus der Limonium-Gattung, die häufig in der Floristik verwendet wird. Sie ist unter ihrem früheren botanischen Namen Statice sinuata sowie unter Limonium sinuatum bekannt.

Limonium latifolium

Bekannt als Breitblättriger Strandflieder, diese Art ist bekannt für ihre breiten Blätter und robusten blau-violetten Blütenstände. Limonium latifolium ist ein weiteres Beispiel für eine Art innerhalb der Gattung, die bei Gärtnern populär ist.

Die Synonyme für Statice spiegeln oft historische Namen wider, die verwendet wurden, bevor die botanische Klassifizierung aktualisiert und vereinheitlicht wurde. Sie können auch Hinweise auf das Aussehen oder den natürlichen Lebensraum der Pflanze geben. Es ist wichtig, den korrekten botanischen Namen (in diesem Fall Limonium) zu verwenden, um Verwirrung zu vermeiden und sicherzustellen, dass man sich auf die richtige Pflanze bezieht, insbesondere in wissenschaftlichen Kontexten oder beim Pflanzenkauf.

Giftigkeit

Strandflieder ist für Menschen und Haustiere nicht toxisch, was sie zu einer sicheren Wahl für Gärten macht.

Pflege

Die Pflege ist unkompliziert. Sie benötigt nur gelegentliches Wässern, toleriert schlechte Böden und bedarf kaum Düngung.

Liste von Begleitpflanzen

  1. Lavendel (Lavandula) – Gemeinsam mit Strandflieder schaffen sie ein anmutiges, duftendes Gartenduo und bevorzugen beide trockene, gut durchlässige Böden.
  1. Thymian (Thymus) – Als niedrige Bodendeckerpflanze ergänzt er den Strandflieder optisch und bevorzugt ebenfalls sonnige Standorte und durchlässigen Boden.
  1. Salbei (Salvia) – Mit ähnlichen Standortansprüchen verträgt sich Salbei gut mit dem Strandflieder und bietet zudem einen attraktiven Kontrast durch seine oft intensiv gefärbten Blüten.
  1. Ziergräser (Verschiedene Arten) – Ziergräser wie das Blauschwingelgras (Festuca) können den Strandflieder durch ihre strukturelle Form und Textur hervorragend ergänzen.
  1. Stranddistel (Eryngium) – Sie teilen ähnliche Ansprüche an den Standort und die Bodenbeschaffenheit mit dem Strandflieder und bieten eine interessante Blatt- und Blütenform zur Ergänzung.
  1. Fetthenne (Sedum) – Als Sukkulenten sind sie an trockene Bedingungen angepasst und bilden zusammen mit Strandflieder eine pflegeleichte, trockenheitstolerante Pflanzengemeinschaft.
  1. Steinkraut (Alyssum) – Es kann als schöne Bodenbedeckung dienen und bringt mit seinen weißen oder violetten Blüten zusätzliche Farbe in das Beet.
  1. Ringelblume (Calendula) – Während sie robust und unempfindlich ist, kann sie als Farbtupfer in Kombination mit dem eher unauffälligen Strandflieder dienen.
  1. Zierlauch (Allium) – Mit seinen kugelförmigen Blütenständen auf langen Stielen setzt der Zierlauch Akzente und harmoniert gut mit dem aufrechten Wuchs des Strandflieders.

Die Auswahl der Begleitpflanzen sollte darauf basieren, dass alle beteiligten Pflanzen ähnliche Ansprüche an Bodenbeschaffenheit, Wasserbedarf und Lichtverhältnisse stellen, um ein gesundes und harmonisches Wachstum zu fördern.

Pflanzenfamilie

Strandflieder gehört zur Familie der Bleiwurzgewächse (Plumbaginaceae), welche weltweit verbreitet ist und an verschiedene Habitatbedingungen angepasst ist.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Germisem Statice, mehrfarbig, EC1550
215 Bewertungen
Germisem Statice, mehrfarbig, EC1550
  • Nettogewicht 0,5 g (+/-) 150 samen
  • Statice
  • Keimdauer - 20 Tage
AngebotBestseller Nr. 2
Kiepenkerl Statice, Mischung
55 Bewertungen
AngebotBestseller Nr. 3
Statice weiß 'Limonium tataricum'Trockenblumen mehrjährig
24 Bewertungen
Statice weiß 'Limonium tataricum'Trockenblumen mehrjährig
  • Original N.L. Chrestensen Erfurter Saatgut
  • Inhalt: reicht für ca. 30 Pflanzen
  • zur Bepflanzung von Steingärten und Staudenrabatten

Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API