Um Strandflieder erfolgreich in Ihrem Garten anzupflanzen und zu pflegen, ist eine sorgfältige Vorbereitung unerlässlich. Zunächst sollten Sie einen geeigneten Standort für den Strandflieder auswählen. Da es sich um eine Pflanze handelt, die viel Sonne benötigt, sollte der Standort möglichst sonnig sein. Auch ein windgeschützter Platz ist von Vorteil, da der Strandflieder empfindlich auf starke Windböen reagiert. Weiterhin ist die Bodenvorbereitung von großer Bedeutung für das optimale Wachstum des Strandflieders. Der Boden sollte locker und durchlässig sein, damit überschüssiges Wasser schnell ablaufen kann und keine Staunässe entsteht. Um den Boden aufzulockern und mit Nährstoffen anzureichern, können Sie Kompost oder Sand unterheben. Eine regelmäßige Bewässerung sowie ein gelegentliches Düngen tragen ebenfalls zur optimalen Pflege des Strandflieders bei. Mit einer sorgfältigen Vorbereitung legen Sie bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Anpflanzung und langfristige Freude an dieser wunderschönen Gartenpflanze.

Strandflieder in Ihrem Garten anpflanzen und pflegen“

Um Strandflieder erfolgreich in Ihrem Garten anzupflanzen und zu pflegen, sollten Sie zunächst einen geeigneten Standort auswählen. Der Strandflieder bevorzugt sonnige bis halbschattige Lagen mit durchlässigem Boden. Auch wenn er gerne direkt an der Küste wächst, kann er auch im Binnenland eine schöne Ergänzung für Ihren Garten sein. Achten Sie allerdings darauf, dass der Standort nicht allzu windig ist und keine Staunässe entsteht. Eine gute Vorbereitung des Bodens ist ebenfalls wichtig für das optimale Wachstum des Strandflieders. Lockern Sie den Boden gut auf und mischen Sie bei Bedarf Sand oder Kies unter, um die Durchlässigkeit zu verbessern. Auch eine Kompostgabe vor dem Einpflanzen kann von Vorteil sein. So schaffen Sie beste Bedingungen für Ihren neuen Gartengast – den Strandflieder!

– Bedeutung und Schönheit als Gartengewächs

Auch in Ihrem Garten kann diese Blume ein echter Hingucker sein und für eine besondere Atmosphäre sorgen. Mit ihren zarten lila bis rosafarbenen Blütenständen und den kräftigen grünen Blättern bietet der Strandflieder nicht nur optisch einen tollen Anblick, sondern erfüllt auch eine wichtige Funktion als Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten. Der Strandflieder braucht jedoch einen geeigneten Standort, um optimal wachsen zu können. Eine sonnige Lage am besten mit leicht sandigem Boden eignet sich hierfür am besten. Es empfiehlt sich außerdem, den Boden vor dem Pflanzen des Strandflieders aufzulockern und gegebenenfalls mit Kompost oder Sand anzureichern, um das Wachstum zu fördern. Eine gute Vorbereitung ist wichtig, um langfristig Freude an dieser besonderen Pflanze im eigenen Garten zu haben.

Vorbereitung

Zunächst sollten Sie einen geeigneten Standort auswählen, der viel Sonnenlicht erhält und vor starken Winden geschützt ist. Auch die Bodenvorbereitung spielt eine wichtige Rolle für das optimale Wachstum des Strandflieders. Der Boden sollte gut durchlässig sein und über ausreichend Nährstoffe verfügen. Um dies zu erreichen, empfiehlt es sich, den Boden vor dem Pflanzen mit Kompost oder Dünger anzureichern und gegebenenfalls auch Sand beizumischen, um die Drainage zu verbessern. Eine gründliche Vorbereitung des Standorts und des Bodens ist somit entscheidend für ein gesundes und kräftiges Wachstum des Strandflieders in Ihrem Garten.

– Auswahl eines geeigneten Standorts

Die Pflanze bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Platz und verträgt keine Staunässe. Achten Sie darauf, dass der Boden gut durchlässig ist und keine Pfützen oder feuchte Stellen entstehen können. Idealerweise sollte der Boden sandig und leicht sauer sein, um das optimale Wachstum des Strandflieders zu gewährleisten. Wenn Ihr Gartenboden nicht optimal für die Pflanze geeignet ist, können Sie ihn verbessern, indem Sie Kompost oder Sand einarbeiten. Eine gute Vorbereitung des Bodens ist entscheidend für ein gesundes Wachstum und eine reiche Blüte des Strandflieders in Ihrem Garten.

– Bodenvorbereitung und -beschaffenheit für optimales Wachstum

Es sollte auf die Bodenbeschaffenheit geachtet werden. Der Strandflieder benötigt einen gut durchlässigen Boden mit einem niedrigen pH-Wert zwischen 5 und 6,5. Sollte der Boden im vorgesehenen Pflanzbereich nicht den Anforderungen entsprechen, kann er vor dem Pflanzen entsprechend verbessert werden. Hierzu empfiehlt sich das Einbringen von Sand oder Kies in den Boden, um die Drainage zu erhöhen und somit Staunässe zu vermeiden. Auch eine Beimischung von Kompost oder Dünger kann zur Verbesserung des Nährstoffgehalts beitragen. Eine gute Bodenvorbereitung trägt maßgeblich zum Wachstum und Gedeihen des Gewächses bei und sorgt für eine gesunde Entwicklung der Pflanze im Garten.

Pflanzung

Die beste Zeit für die Pflanzung ist der Frühling oder Herbst, wenn das Klima mild und feucht ist. Bevor Sie mit der Pflanztechnik beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass der Boden gut durchlässig und locker genug für das Wurzelwachstum ist. Der Abstand zwischen den Pflanzen sollte etwa 30-40 cm betragen, um ein gesundes Wachstum zu ermöglichen. Setzen Sie die Pflanze vorsichtig in das vorbereitete Loch und bedecken sie mit Erde. Drücken Sie leicht auf den Boden um die Pflanze herum, um sicherzustellen, dass sie stabil steht. Nach dem Einpflanzen benötigt die junge Pflanze regelmäßiges Gießen bis sie vollständig verwurzelt ist. Es empfiehlt sich auch eine Mulchschicht aus Laub oder Stroh aufzutragen, um Feuchtigkeit im Boden zu halten und Unkrautwachstum zu minimieren. Halten Sie den Bereich rund um Ihre neuen Strandflieder frei von Unkraut und entfernen Sie bei Bedarf abgestorbene Blätter oder Zweige von der Pflanze selbst. Um ein gesundes Wachstum Ihres Strandflieders sicherzustellen, benötigen diese Gewächse regelmäßige Bewässerung während ihrer Wachstumsperiode – insbesondere in heißen Sommermonaten – aber achten Sie darauf Ihre Jungpflanzen nicht zu ertränken! Vermeiden Sie es, die Pflanze in den Mittagsstunden zu gießen, da dies dazu führen kann, dass das Wasser verdunstet, bevor es von der Pflanze aufgenommen werden kann. Es ist auch wichtig, dass Sie den Strandflieder mit einem geeigneten Dünger versorgen. Verwenden Sie einen Langzeitdünger und befolgen Sie die Anweisungen auf der Verpackung für die besten Ergebnisse. Schließlich sollten Sie Ihre Pflanzen vor möglichen Krankheiten schützen – insbesondere gegen Mehltau – indem Sie regelmäßig kontrollieren und kranke Blätter oder Zweige entfernen. Beachten Sie auch eventuelle Schädlingsbefall wie Blattläuse oder Spinnmilben und behandeln diese frühzeitig mit umweltfreundlichen Pestiziden um eine Ausbreitung zu verhindern.

– Wahl der richtigen Zeit für die Pflanzung

Die ideale Zeit für die Pflanzung ist im Frühling oder Herbst, wenn das Wetter milder und feuchter wird. Zu dieser Zeit können sich die Wurzeln gut entwickeln und in den Boden einwachsen. Wenn Sie sich entscheiden, im Frühjahr zu pflanzen, sollten Sie darauf achten, dass keine Frostgefahr mehr besteht und der Boden nicht zu nass ist. Im Herbst sollten Sie mindestens sechs Wochen vor dem ersten Frost pflanzen, damit die Wurzeln genügend Zeit haben, um sich festzusetzen. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass der Standort ausreichend Sonnenlicht erhält und der Boden gut durchlässig ist. Bevor Sie mit dem Einpflanzen beginnen, sollten Sie den Boden lockern und etwa 30 cm tief graben. Beachten Sie auch den empfohlenen Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen – dies kann je nach Sorte variieren. Sobald Ihre Strandflieder gepflanzt sind, sorgen Sie dafür, dass sie regelmäßig bewässert werden und schützen sie vor Schädlingen sowie Unkrautbefall. Mit diesen Tipps können Ihre Strandflieder erfolgreich wachsen und gedeihen!

– Anleitung zur richtigen Pflanztechnik und Abstand zwischen den Pflanzen

Man sollte darauf achten, dass genügend Platz vorhanden ist, um das Wachstum der Pflanzen zu ermöglichen. Der ideale Abstand beträgt etwa 30 bis 40 Zentimeter. Bevor man mit der Pflanzung beginnt, sollte man das Pflanzloch vorbereiten und ausreichend lockern. Anschließend wird die Pflanze in das Loch gesetzt und mit Erde bedeckt. Es empfiehlt sich, die Erde um die Pflanze herum leicht anzudrücken und danach gut zu wässern. Auch wenn der Strandflieder trockenheitsresistent ist, benötigt er regelmäßig Wasser während seiner Wachstumsphase. Dabei gilt es darauf zu achten, dass keine Staunässe entsteht. Um eine gesunde Entwicklung des Gewächses zu fördern, kann auch eine Düngergabe hilfreich sein. Hierbei sollten jedoch nur spezielle Düngemittel für Strandpflanzen verwendet werden. Zudem sollte man auf einen Schutz vor Krankheiten, Schädlingen und Unkraut achten. So bleibt der Strandflieder lange Zeit ein schöner Blickfang in jedem Garten oder Balkonkasten.

Pflege

Das Gewächs benötigt regelmäßiges Gießen, aber Vorsicht: Staunässe sollte unbedingt vermieden werden. Es empfiehlt sich daher, den Boden gut zu drainieren und darauf zu achten, dass überschüssiges Wasser ablaufen kann. Eine ideale Bewässerungsmenge liegt bei etwa einem Liter pro Pflanze alle zwei Wochen – je nach Witterung und Standort kann dies jedoch variieren. Auch eine ausgewogene Düngung ist wichtig für das Wachstum der Strandflieder. Hier eignet sich zum Beispiel ein spezieller Dünger für Blühpflanzen oder Rhododendren, der reich an Kalium und Phosphor ist. Um Krankheiten, Schädlingen und Unkraut vorzubeugen, sollten die Pflanzen regelmäßig kontrolliert werden. Bei Bedarf können geeignete Mittel wie beispielsweise Insektizide oder Fungizide verwendet werden – hierbei sollten jedoch stets die Anwendungshinweise des Herstellers beachtet werden. Mit diesen Tipps zur Pflege steht einer gesunden Entwicklung der Strandflieder nichts mehr im Wege!

– Bewässerungsbedürfnisse des Gewächses und Tipps zur richtigen Bewässerungsmenge und -häufigkeit

Dieses Gewächs benötigt regelmäßig Wasser, um gesund und kräftig zu bleiben. Die richtige Bewässerungsmenge und -häufigkeit hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Bodenart, der Witterung und dem Standort der Pflanze. Generell sollte man darauf achten, dass der Boden immer leicht feucht gehalten wird und nicht komplett austrocknet. Eine Überwässerung sollte jedoch vermieden werden, da dies zu Staunässe führen kann und die Wurzeln schädigt. Am besten bewässert man den Strandflieder in den frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden, wenn die Sonne nicht so stark scheint und das Wasser langsamer verdunstet. Es empfiehlt sich außerdem, eine Mulchschicht aus Rindenmulch oder Kompost um die Pflanze herum aufzutragen, um Feuchtigkeit im Boden zu speichern und Unkrautwuchs zu hemmen. Mit diesen Tipps zur richtigen Bewässerungsmenge und -häufigkeit können Sie sicherstellen, dass Ihr Strandflieder gesund wächst und gedeiht.

– Düngemittelempfehlungen für eine gesunde Entwicklung der Pflanze

Für eine gesunde Entwicklung ist es wichtig, dass er mit ausreichend Nährstoffen versorgt wird. Dafür bieten sich spezielle Düngemittel an, die auf die Bedürfnisse der Pflanze abgestimmt sind. Es empfiehlt sich, den Strandflieder im Frühjahr und Sommer alle zwei Wochen mit einem hochwertigen Flüssigdünger zu versorgen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Düngemittel nicht direkt auf die Blätter oder Blüten gelangt, sondern in den Wurzelbereich eingearbeitet wird. Auch organische Dünger wie Kompost oder Hornspäne können verwendet werden, um dem Boden langfristig Nährstoffe zuzuführen. Überdüngung sollte jedoch vermieden werden, da sie zu Schäden an der Wurzel und einer Beeinträchtigung des Wachstums führen kann. Ein gesunder und nährstoffreicher Boden ist außerdem ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Pflanzung und Pflege des Strandflieders.

– Schutz vor Krankheiten, Schädlingen und Unkraut

Eine regelmäßige Pflege und Beobachtung der Pflanze kann helfen, frühzeitig Probleme zu erkennen und entsprechend zu handeln. Ein wichtiger Aspekt ist die Bewässerung: Der Strandflieder benötigt ausreichend Wasser, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass keine Staunässe entsteht. Eine gute Drainage im Boden kann hierbei hilfreich sein. Auch das Düngen spielt eine entscheidende Rolle für das Wachstum der Pflanze – organische Düngemittel sind besonders empfehlenswert. Um den Strandflieder vor Schädlingen wie Blattläusen oder Spinnmilben zu schützen, können natürliche Hilfsmittel wie Neemöl oder Knoblauchsud eingesetzt werden. Zudem sollte auf Unkraut entfernt werden, um Konkurrenz um Nährstoffe und Platz zu vermeiden. Mit einer sorgsamen Pflege und achtsamem Umgang lässt sich die Pflanze erfolgreich kultivieren und erfreut mit seinen prächtigen Blüten jedes Gärtnerherz.

Fortpflanzung & Vermehrung

Eine erfolgreiche Fortpflanzung und Vermehrung von Strandflieder ist der Schlüssel zu einem blühenden Küstengarten. Es gibt verschiedene Methoden, um die Pflanze zu vermehren, darunter Samen oder Stecklinge. Beide Möglichkeiten erfordern jedoch Geduld und Sorgfalt. Wenn Sie sich für die Samenvermehrung entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass die Samen aus gereiften Früchten stammen und vor dem Einsetzen in den Boden einige Tage lang getrocknet werden müssen. Bei der Stecklingsvermehrung sollten Sie darauf achten, dass die Stecklinge aus gesunden und starken Pflanzen entnommen werden. Eine erfolgreiche Vermehrung hängt auch von der richtigen Pflege ab, einschließlich des richtigen Standorts und des regelmäßigen Gießens sowie der Düngung im Frühjahr und Sommer. Beachten Sie jedoch immer, dass eine Überpopulation von Strandflieder Ihre Küstenlandschaft überwuchern kann und es wichtig ist, ein Gleichgewicht zwischen Vermehrung und Kontrolle zu finden.

– Methoden zur Vermehrung, z.B. durch Samen oder Stecklinge

Es gibt verschiedene Methoden zur Vermehrung, beispielsweise durch Samen oder Stecklinge. Die Samen können im Frühjahr oder Herbst in die Erde gesät werden und benötigen anschließend viel Feuchtigkeit. Auch die Vermehrung durch Stecklinge ist möglich: Dazu schneidet man im Sommer etwa 10 cm lange Triebe ab und setzt sie in nährstoffreiche Erde ein. Wichtig dabei ist, dass die Triebe noch nicht verholzt sind und ausreichend Feuchtigkeit bekommen. Um eine erfolgreiche Fortpflanzung sicherzustellen, sollte man darauf achten, dass sowohl die Samen als auch die Stecklinge an einem sonnigen Standort platziert werden und regelmäßig gegossen werden. So kann sich der Strandflieder optimal entwickeln und den Garten mit seinen wunderschönen Blüten schmücken.

– Tipps zur erfolgreichen Fortpflanzung

Eine Möglichkeit ist die Aussaat von Samen im Frühjahr oder Herbst. Hierbei sollte man darauf achten, dass die Samen nicht zu tief in die Erde gesetzt werden und ausreichend Feuchtigkeit erhalten. Eine andere Option ist die Vermehrung durch Stecklinge. Hierbei werden junge Triebe abgeschnitten und in feuchte Erde gepflanzt. Wichtig ist hierbei, dass die Stecklinge regelmäßig gegossen werden und an einem schattigen Ort stehen, um ein Austrocknen zu vermeiden. Um eine erfolgreiche Fortpflanzung zu gewährleisten, sollten zudem einige Tipps befolgt werden. So ist es ratsam, den Boden vor dem Pflanzen gut aufzulockern und mit Kompost anzureichern. Auch das Entfernen von Unkraut und das regelmäßige Gießen sind wichtige Maßnahmen für eine gesunde Entwicklung der Pflanze. Neben einer erfolgreichen Fortpflanzung spielt auch der Frostschutz im Winter eine wichtige Rolle bei der Pflege des Strandflieders. Hier können Maßnahmen wie das Mulchen oder Abdecken mit Reisig helfen, die empfindliche Pflanze vor Kälte zu schützen. Abschließend ist es wichtig zu wissen, wann der beste Zeitpunkt für die Ernte des Strandflieders ist und wie Blumensträuße am besten geschnitten werden können. Hier gilt: Die Blüten sollten erst geerntet werden, wenn sie vollständig geöffnet sind, um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten. Beim Schnitt der Blumen sollte darauf geachtet werden, dass die Triebe nicht zu kurz abgeschnitten werden und ausreichend Blätter am Stiel verbleiben.

Überwinterung & Frostschutz

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Strandflieder in Ihrem Garten anzupflanzen, sollten Sie auch über die Überwinterung und den Frostschutz der Pflanzen Bescheid wissen. Denn obwohl diese Pflanze an das raue Klima der Küste angepasst ist, kann es bei starkem Frost zu Schäden kommen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihre Pflanzen im Herbst gut auf den Winter vorbereiten und beispielsweise mit einer dicken Mulchschicht bedecken. Dadurch wird die Feuchtigkeit im Boden gehalten und die Wurzeln geschützt. Auch eine Abdeckung mit Vlies oder Jute kann helfen, besonders empfindliche Pflanzen vor Kälte zu schützen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Luftzirkulation nicht beeinträchtigt wird und entfernen Sie die Abdeckung sobald es wieder wärmer wird. Mit diesen Maßnahmen können Sie sicherstellen, dass Ihre Strandflieder auch im nächsten Frühling wieder kräftig austreiben und für einen blühenden Küstengarten sorgen werden.

– Maßnahmen zum Schutz vor Frost im Winter

Die Pflanzen müssen vor Frost und Feuchtigkeit geschützt werden, um ihre Blüte im kommenden Jahr zu gewährleisten. Es ist ratsam, die Pflanze mit einer dicken Schicht Mulch oder Laub zu bedecken, um sie vor den kalten Temperaturen zu schützen. Alternativ kann auch ein Vlies oder eine spezielle Abdeckfolie verwendet werden. Wichtig ist jedoch darauf zu achten, dass die Pflanze ausreichend belüftet wird und nicht komplett abgedeckt wird, um Fäulnisbildung zu vermeiden. Eine regelmäßige Kontrolle der Strandflieder während des Winters ist empfehlenswert, um frühzeitig auf etwaige Schäden reagieren zu können. Mit diesen Maßnahmen steht einem blühenden Küstengarten im nächsten Jahr nichts mehr im Wege.

– Richtiges Mulchen und Abdecken der Pflanze

Um sicherzustellen, dass sie optimal wächst und blüht, ist es wichtig, sie richtig zu mulchen und abzudecken. Mulchmaterialien wie Kompost oder Rindenmulch helfen dabei, Feuchtigkeit im Boden zu speichern und das Wachstum der Pflanze zu fördern. Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Mulch nicht zu hoch aufgetragen wird und die Pflanze nicht erstickt. Abdeckmaterialien wie Vlies oder Laub bieten zusätzlichen Schutz vor Kälte im Winter und können helfen, Frostschäden zu vermeiden. Es empfiehlt sich hierbei, das Material locker über die Pflanze zu legen und mit Steinen oder Ähnlichem zu beschweren, um ein Wegwehen bei starkem Wind zu verhindern. Durch das richtige Mulchen und Abdecken kann man sicherstellen, dass der Strandflieder prächtig wächst und blüht – egal ob an der Küste oder im eigenen Garten.

Ernte & Verwendung

Eine Ernte des Strandflieders ist nicht nur möglich, sondern auch eine lohnende Angelegenheit für jeden Gartenliebhaber. Der beste Zeitpunkt für die Ernte der Blumensträuße ist im Sommer, wenn die Pflanze voll in Blüte steht. Es empfiehlt sich, die Stängel mit einer scharfen Schere zu schneiden und dabei darauf zu achten, dass genügend Laub am Stiel verbleibt. So kann das Schnittgut länger halten und sieht auch optisch ansprechender aus. Die geernteten Strandflieder können dann wunderbar als Dekoration im Innen- oder Außenbereich verwendet werden und sorgen für ein frisches Küstenfeeling im eigenen Zuhause. Auch in der Küche findet der Strandflieder Verwendung und kann zum Beispiel als Zutat in Salaten oder Dips verwendet werden. Beachten Sie jedoch bei der Nutzung als Lebensmittel immer eventuelle Unverträglichkeiten oder Allergien gegenüber bestimmten Pflanzenarten.

-Bestimmten Sie den besten Zeitpunkt für die Ernte.

Der ideale Zeitpunkt für die Ernte hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Klima und der Sorte des Strandflieders. Im Allgemeinen sollte man jedoch darauf achten, dass die Blütenknospen bereits geöffnet sind, aber noch nicht verwelkt oder verblüht sind. Um dies festzustellen, kann man einfach eine Blume leicht anheben und prüfen, ob sie sich leicht löst oder noch fest sitzt. Es ist auch ratsam, das Wetter im Auge zu behalten und bei Regen oder starkem Wind auf die Ernte zu verzichten. Wenn der optimale Zeitpunkt erreicht ist, können Sie mit einer scharfen Schere vorsichtig einzelne Blumen schneiden oder ganze Stängel abschneiden. Beachten Sie dabei jedoch immer das richtige Schnittmaß und schneiden Sie niemals mehr als ein Drittel der Pflanze ab. So bleibt Ihr Strandflieder gesund und kräftig und Sie haben lange Freude an den schönen Blütensträußen aus Ihrem eigenen Garten.

-Tipps zum Schnitt der Blumensträuße

Ein wichtiger Aspekt bei der Ernte ist die Bestimmung des besten Zeitpunkts. Generell sollten Sie darauf achten, dass die Blüten vollständig geöffnet sind, aber noch nicht verblüht. Wenn Sie den perfekten Moment erwischt haben, können Sie beginnen, Ihre Blumensträuße zu schneiden. Hierbei sollten Sie jedoch einige Tipps beachten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Beim Schneiden Ihres Flieders sollten Sie immer scharfe Scheren verwenden, um Verletzungen an den Zweigen zu vermeiden. Außerdem empfiehlt es sich, die Zweige in einem Winkel von etwa 45 Grad abzuschneiden, um das Eindringen von Wasser in den Stiel zu erleichtern. Um eine lange Haltbarkeit Ihrer Schnittblumen sicherzustellen, sollten die unteren Blätter entfernt und der Stiel anschließend in lauwarmes Wasser gestellt werden. Mit diesen einfachen Tipps können Sie Ihre eigenen wunderschönen Fliedersträuße kreieren und so Ihr Zuhause verschönern oder Freunden eine Freude machen!

Produktempfehlungen

AngebotBestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Strandflieder - Limonium vulgare - Gartenpflanze
  • botanischer Name: Limonium vulgare
  • Blütezeit: August - September
  • max Wuchsgröße: 20 - 50cm
Statice Mischung"> AngebotBestseller Nr. 3
Kiepenkerl Statice, Mischung
54 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API