Die Salweide (Salix caprea) ist eine Laub abwerfende Weide, die in Europa und Asien beheimatet ist. Sie ist bekannt für ihre frühe Blüte und ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Standorte. Diese Weide erreicht als Großstrauch oder kleiner Baum eine Höhe von 6 bis 10 Metern und ist oft einer der ersten Frühlingsboten, wenn die silbergrauen Kätzchen, die auch Palmkätzchen genannt werden, ihre Blüten öffnen.

Wuchs

Der Habitus dieser Weide ist breit und buschig, und sie wächst relativ schnell. Junge Triebe sind oft rötlich oder gelblich gefärbt. Mit der Zeit entwickelt der Strauch oder Baum eine runde Krone mit weitreichenden Ästen.

Aussäen und Einpflanzen

Die Vermehrung kann über Aussaat oder Stecklinge erfolgen. Die beste Zeit für die Aussaat ist im Frühjahr nach der letzten Frostperiode. Stecklinge werden in feuchtem Substrat schon Ende des Winters eingepflanzt, um Wurzeln zu schlagen.

Blätter

Die Blätter sind breit-oval, an der Spitze abgerundet und am Rand fein gesägt. Die Oberseite ist dunkelgrün und matt, die Unterseite blaugrün und leicht behaart.

Blütezeit

Die Blütezeit erstreckt sich von März bis April. Dabei bilden sich die für Weiden typischen Kätzchen, männliche und weibliche Blütenstände sitzen auf unterschiedlichen Pflanzen (Diözie).

Standort

Für die Pflanze ist ein sonniger bis halbschattiger Standort ideal. Sie ist relativ anspruchslos, was die Standortwahl angeht, und kann sowohl in Einzelstellung als auch in Gruppen gepflanzt werden.

Boden & PH-Wert

Der optimale Boden ist feucht, gut durchlässig und nährstoffreich. Die Pflanze ist nicht sehr pH-Wert empfindlich, bevorzugt aber leicht saure bis neutrale Böden.

Wasserbedarf

Die Salweide bevorzugt gleichmäßig feuchte Böden und toleriert zeitweilige Nässe. Trockenheit verträgt sie nur kurzfristig.

Beschneiden

Ein regelmäßiger Schnitt ist nicht notwendig, kann aber zur Formgebung oder Verjüngung des Strauchs beziehungsweise Baumes durchgeführt werden. Der beste Zeitpunkt für den Schnitt ist nach der Blütezeit.

Umtopfen

Bei als Kübelpflanze gehaltenen Exemplaren sollte das Umtopfen im Frühling alle paar Jahre erfolgen, wenn der Topf zu klein wird und das Wurzelwerk nicht mehr genügend Platz hat.

Frosthärte

Die Pflanze ist winterhart und kann Temperaturen bis zu -20 °C ohne Schaden überstehen.

Krankheiten

Weiden sind anfällig für Weidenkrebs und verschiedene Blattkrankheiten wie Blattflecken oder Schorf. Wichtig ist daher eine gute Standortwahl und ausreichend Platz, um Luftzirkulation zu ermöglichen.

Verwendung

Oft wird sie in Gärten und Parks verwendet, sowohl als Zierpflanze als auch zur Bienenweide im frühen Frühjahr. Auch zum Flechten von Körben ist das biegsame Material der Zweige beliebt.

Synonyme

Neben dem wissenschaftlichen Namen Salix caprea ist die Pflanze auch als Palmweide oder Kätzchenweide bekannt.

Giftigkeit

Die Pflanzenteile der Salweide können bei Verzehr für Menschen und Tiere toxisch sein. Insbesondere für Katzen und Hunde ist sie giftig.

Pflege

Die Pflege ist unkompliziert. Wichtig ist lediglich, dass der Wasserbedarf gedeckt wird und Staunässe vermieden wird. Im Sommer kann Zusatzdüngung die Blüten- und Blattbildung unterstützen.

Liste Begleitpflanzen

Salix caprea bevorzugt feuchte Standorte und kommt oft in Auenwäldern vor. Die folgende Liste enthält Pflanzen, die sich als Begleitvegetation für die Sal-Weide in einem Garten- oder Landschaftsumfeld eignen:

  1. Farnarten – wie der Wurmfarn (Dryopteris filix-mas) oder der Frauenfarn (Athyrium filix-femina), da sie schattige und feuchte Bedingungen bevorzugen.
  1. Feuchtigkeitsliebende Stauden:
  • Mädesüß (Filipendula ulmaria): Wächst gerne auf nassen Wiesen und an Gewässerrändern und verträgt auch Überflutungen.
  • Wasserdost (Eupatorium cannabinum): Bevorzugt ebenfalls feuchte Standorte und wird oft als Uferpflanze verwendet.
  1. Schattenliebende Bodendecker:
  • Elfenblume (Epimedium): Diese Pflanzen haben wunderschöne Blätter und Blüten, gedeihen im Halbschatten und können gut unter Gehölzen gepflanzt werden.
  • Waldmeister (Galium odoratum): Er benötigt einen feuchten, schattigen Standort und eignet sich hervorragend als Bodendecker unter Bäumen und Sträuchern.
  1. Frühblüher:
  • Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) und Winterling (Eranthis hyemalis): Diese Pflanzen blühen früh und können im Halbschatten unter der Sal-Weide gepflanzt werden, da sie ihre Vegetationsperiode beenden, bevor das Laub der Weide voll ausgebildet ist.
  1. Feuchtigkeitsliebende Sträucher:
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra): Wächst gut an feuchten Standorten und bietet auch im Herbst durch seine Früchte einen Zusatznutzen.
  1. Wasserpflanzen für angrenzende Teichbereiche:
  • Teichbinse (Schoenoplectus lacustris): Perfekt für die Uferzone eines Teiches, der an die Salix caprea angrenzen könnte.
  • Wasserlilien (Nymphaea): Sie können auf der Wasserfläche neben der Sal-Weide schwimmen und ergänzen das Feuchtbiotop optisch.

Beim Pflanzen ist darauf zu achten, dass jede dieser Pflanzen ausreichend Raum zur Entfaltung bekommt und die Bodenbedingungen für jede Art passend sind. Eine harmonische Gestaltung und die Beachtung des natürlichen Wuchsverhaltens sind dabei ebenso wichtig wie die ästhetische Komposition.

Pflanzenfamilie

Die Salweide gehört zur Familie der Weidengewächse (Salicaceae). Innerhalb dieser Familie ist sie eng verwandt mit anderen Weidenarten, wie beispielsweise der Trauerweide oder der Purpurweide.

In dieser ausführlichen Beschreibung wurden wichtige Aspekte des Porträts der Salweide behandelt, um eine umfassende Übersicht über Pflege, Standortbedingungen, und Verwendungsmöglichkeiten zu bieten.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Wunderschöne Salweide 2 Töpfe (Salix caprea) Kätzchenweide
  • Sie erhalten von uns zwei kräftige Pflanzen (20-40 cm) im 9 cm Topf.
Bestseller Nr. 2
Salweide im 10er Bündel - Sondersortierung Größe 100 bis 120 cm
  • Forstpflanzen direkt aus der Forstbaumschule
  • mit Herkunftsnachweis für den deutschen Wald gemäß FoVG
  • Salweide
Bestseller Nr. 3
25 x Salweide (Salix caprea) 50 - 80 cm
  • Salweide
  • Liefergröße 50 bis 80 cm
  • Pflanzzeit von Ende Oktober bis Ende April
Saatwicke
Safranwurz (Curcuma alismatifolia)
Samtpflanze (Gynura scandens)
Salat, Batavia-
Salat, Eichblatt-
Salat, Lollo Bionda-
Salat, Lollo Rosso-
Salbei
Salbei, Ananas-

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API