Die Rudbeckia fulgida, auch bekannt als „Leuchtender Sonnenhut“, ist eine mehrjährige Staude, die in vielen Gärten wegen ihrer strahlend gelben, daisyähnlichen Blüten und der Fähigkeit, eine lange Blütezeit aufrechtzuerhalten, geschätzt wird. Diese Pflanze ist in Nordamerika beheimatet und gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Neben ihrer ästhetischen Anziehungskraft ist sie robust und pflegeleicht, was sie zu einer hervorragenden Wahl für Anfänger und erfahrene Gärtner gleichermaßen macht.

Wuchs

Diese Staude erreicht typischerweise eine Höhe von 60 bis 90 cm mit einem ähnlichen Spreizungsbereich. Ihr aufrechter Wuchs macht sie zu einer ausgezeichneten Wahl für Beete und Rabatten.

Aussäen und Einpflanzen

Die Aussaat kann im Frühling in Anzuchterde, oder durch Teilung bestehender Pflanzen erfolgen. Junge Pflanzen sollten nach den letzten Frösten ins Freie gepflanzt werden. Ein Pflanzabstand von 30 bis 45 cm wird empfohlen, um ausreichend Luftzirkulation zu gewährleisten.

Blätter

Die Blätter der Pflanze sind oval bis lanzettlich, dunkelgrün und können eine leicht behaarte Textur aufweisen. Sie bilden einen attraktiven Kontrast zu den leuchtenden Blüten.

Blütezeit

Die Hauptblütezeit erstreckt sich von Mitte Sommer bis in den frühen Herbst hinein. Mit der richtigen Pflege können diese Pflanzen über mehrere Wochen hinweg blühen.

Standort

Für optimales Wachstum sollte der Standort vollsonnig sein. Ein Platz mit mindestens sechs Stunden direktem Sonnenlicht pro Tag ist ideal.

Boden & PH-Wert

Der Sonnenhut bevorzugt durchlässigen Boden mit reichlich organischem Material. Der pH-Wert des Bodens sollte idealerweise leicht sauer bis neutral sein.

Wasserbedarf

Die Pflanze verträgt kurze Trockenperioden, bevorzugt aber mäßig feuchte Bedingungen. Eine gleichmäßige Bewässerung ist vor allem in den Sommermonaten wichtig.

Beschneiden

Verwelkte Blütenköpfe sollten regelmäßig entfernt werden (Deadheading), um eine längere Blütezeit zu fördern. Nach der Blütezeit kann die Pflanze auf den Boden zurückgeschnitten werden.

Umtopfen

Während Rudbeckia fulgida hauptsächlich im Freiland angepflanzt wird, kann das Umtopfen bei Topfkulturen alle paar Jahre notwendig werden, um das Wurzelwachstum zu unterstützen und den Nährstoffgehalt zu erneuern.

Frosthärte

Die Pflanze ist winterhart und kann in den Wintermonaten im Freien bleiben, wo sie bis zu -28 Grad Celsius ohne Schaden überstehen kann.

Krankheiten

Obwohl robust, können Pflanzen gelegentlich von Schnecken, Mehltau oder Blattfleckenkrankheiten heimgesucht werden. Eine gute Luftzirkulation und geeignete Pflanzenhygiene helfen dabei, solche Probleme zu minimieren.

Verwendung

Rudbeckia fulgida eignet sich hervorragend für Staudengärten, als Schnittblumen und für naturnahe Pflanzungen. Außerdem bietet sie Nahrung für Bienen und Schmetterlinge.

Synonyme

Einige gängige Synonyme sind Echinacea fulgida und Rudbeckia speciosa.

Giftig

Die Pflanze ist nicht als giftig bekannt und gilt als sicher für Haustiere und Menschen.

Pflege

Regelmäßiges Gießen, eine jährliche Kompostgabe und das Entfernen von verblassten Blütenköpfen zählen zu den wesentlichen Pflegemaßnahmen.

Liste Begleitpflanzen

Beim Anlegen eines Gartens, in dem Rudbeckia fulgida einen Platz hat, kann die Auswahl passender Begleitpflanzen das Wachstum fördern und ein ästhetisch ansprechendes Gesamtbild schaffen. Hier ist eine Liste von Pflanzen, die sich als Begleiter eignen:

  1. Echinacea purpurea (Purpursonnenhut) – hat ähnliche Bedürfnisse und blüht ebenfalls mit auffälligen, farbenfrohen Blüten, die Insekten anlocken.
  1. Salvia nemorosa (Steppensalbei) – bietet mit ihren blau-violetten Blütenständen einen schönen Kontrast und ist gleichzeitig pflegeleicht.
  1. Lavandula angustifolia (Echter Lavendel) – duftet angenehm und ergänzt die Gelbtöne der Rudbeckia mit ihren charakteristischen lilafarbenen Blütenständen.
  1. Achillea millefolium (Gemeine Schafgarbe) – hat fein geschnittenes Laub und eine Vielfalt an Blütenfarben, die gut mit dem Sonnenhut harmonieren.
  1. Nepeta x faassenii (Katzenminze) – ihre hellvioletten Blütenwolken sind nicht nur bei Katzen beliebt, sondern auch ein wunderbarer Begleiter für gelbe Blumen.
  1. Perovskia atriplicifolia (Blauraute) – bringt mit ihren langen Blütenähren in Lavendelblau und silbrigem Laub interessante Strukturen in das Beet.
  1. Grassorten wie Panicum virgatum (Rutenhirse) oder Miscanthus sinensis (Chinaschilf) – sie bringen Bewegung in das Beet und ihre feinen Blütenstände komplementieren die festen Blütenköpfe der Rudbeckia.
  1. Sedum telephium (Große Fetthenne) – steht zur selben Zeit in der Blüte und bietet mit seinen rosa bis roten Blütenständen einen schönen Farbbruch.

Beim Kombinieren der Begleitpflanzen mit Rudbeckia fulgida sollte auf die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzen geachtet werden, bezüglich Licht, Wasser und Bodenbeschaffenheit, um ein gesundes Wachstum und eine üppige Blütenpracht zu gewährleisten.

Pflanzenfamilie

Als Mitglied der Familie der Korbblütler (Asteraceae) teilt Rudbeckia fulgida viele Merkmale und Vorteile mit verwandten Arten.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
3 x Rudbeckia fulgida 'Goldsturm' (Sonnenhut) Staude/winterhart/bienenfreundlich
153 Bewertungen
3 x Rudbeckia fulgida 'Goldsturm' (Sonnenhut) Staude/winterhart/bienenfreundlich
  • Rudbeckia fulgida 'Goldsturm' / Sonnenhut / Topfgröße: 9x9 cm (0,5 Liter) / Blütenfarbe: Goldgelb
  • Blütezeit: Juli bis Oktober / Wuchshöhe: ca. 60 cm / Standort: Sonne / Boden: nährstoffreich und locker
  • Wasserbedarf: mittel bis hoch / Extrem Winterhart bis -34 Grad / Kein Winterschutz nötig
Bestseller Nr. 2
Sonnenhut Rudbeckia fulgida Goldsturm, mehrjährig Samen für 100 Pflanzen
2 Bewertungen
Sonnenhut Rudbeckia fulgida Goldsturm, mehrjährig Samen für 100 Pflanzen
  • Mehrjährig, gelb mit intensiver Leuchtkraft
  • Hohe Schnittstaude für Beete und Rabatten
  • Höhe ca. 90 cm
Bestseller Nr. 3
Sonnenhut 'Goldsturm' - Rudbeckia fulgida var. sullivantii - Winterhart und mehrjährige Pflanze - 1 Pflanze im 9 cm Topf von Garten Schlüter - Pflanzen in Top Qualität
29 Bewertungen
Rosmarin
Rosmarinus officinale
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum)
Roter Hartriegel
Rubus fruticosus
Rubus idaeus
Rucola

Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API