Rubus fruticosus, häufig bekannt als Brombeere, ist eine weit verbreitete, robuste Pflanze, die in verschiedenen Regionen heimisch ist und aufgrund ihrer schmackhaften Früchte beliebt ist. Im Garten oder in der Wildnis bildet sie hauptsächlich am zweijährigen Holz ihre schwarzen, essbaren Beeren aus. Die Pflanze zeigt ihre ganze Pracht und Nutzen sowohl in der Kulinarik als auch in der heimischen Flora als Nahrungsquelle für Wildtiere.

Wuchs

Die Brombeere zeichnet sich durch ihr kräftiges Wachstum aus. Sie kann bis zu 2 Meter hoch und mehrere Meter breit werden. Ihre Stängel, die sogenannten Ruten, weisen oft Dornen auf und sind im ersten Jahr grün und flexibel, verholzen aber mit der Zeit.

Aussäen und Einpflanzen

Die Vermehrung erfolgt hauptsächlich vegetativ über Ableger oder Risslinge. Eine Aussaat ist ebenfalls möglich, gestaltet sich jedoch aufwändiger. Der beste Zeitpunkt zum Einpflanzen ist das Frühjahr oder der Herbst.

Blätter

Die Blätter sind in der Regel grün, gefiedert und können je nach Art gezahnte bis gezackte Ränder aufweisen. Ihre Struktur ermöglicht es ihnen, auch bei starkem Wind stabil zu bleiben.

Blütezeit

Die Blütezeit fällt in der Regel in die Monate Mai bis August. Die Blüten sind weiß bis rosa und bieten Nahrung für zahlreiche Insekten.

Standort

Beim Standort bevorzugt Rubus fruticosus sonnige bis halbschattige Plätze. Ein zu stark beschatteter Standort kann die Fruchtbildung negativ beeinflussen.

Boden & PH-Wert

Die Pflanze ist anspruchslos, gedeiht aber am besten in einem gut durchlässigen, fruchtbaren Boden. Ein pH-Wert von leicht sauer bis neutral unterstützt ein gesundes Wachstum.

Wasserbedarf

Eine gleichmäßige Wasserversorgung ist wichtig, besonders in Trockenperioden und im Fruchtstadium. Staunässe sollte jedoch vermieden werden.

Beschneiden

Regelmäßiges Beschneiden im Winter ist essenziell, um die Pflanze gesund, produktiv und in Form zu halten. Dabei werden alte, abgetragene Ruten bodennah entfernt.

Umtopfen

Bei Topfkulturen ist ein Umtopfen alle paar Jahre in einen größeren Topf mit frischer Erde empfehlenswert, um das Wachstum zu fördern.

Frosthärte

Brombeeren sind winterhart und können Frost bis etwa -20 °C ohne Probleme überstehen.

Krankheiten

Die Pflanze kann von Pilzkrankheiten wie Mehltau oder Rost befallen werden, ist aber ansonsten relativ widerstandsfähig gegenüber Krankheiten und Schädlingen.

Verwendung

Die Früchte eignen sich hervorragend für den Frischverzehr, sowie für Marmeladen und zur Saftgewinnung. Auch in der Volksmedizin finden Teile der Pflanze Verwendung.

Synonyme

Wissenschaftliche Synonyme für Rubus fruticosus sind unter anderem Rubus plicatus und Rubus ulmifolius.

Giftigkeit

Die Pflanze ist für den Menschen nicht giftig. Allerdings sollten die Früchte nicht unreif verzehrt werden, da sie dann leicht abführend wirken können.

Pflege

Um die maximale Ernte und Gesundheit der Pflanze zu gewährleisten, ist neben dem beschriebenen Beschneiden und Gießen auch der Schutz vor zu starkem Wind und das Aufbinden der Ruten sinnvoll.

Liste Begleitpflanzen

  1. Knoblauch (Allium sativum) – kann Fäulnis und einige Pilzkrankheiten abwehren.
  1. Borretsch (Borago officinalis) – zieht nützliche Insekten an und kann die Bodengesundheit verbessern.
  1. Ringelblume (Calendula officinalis) – kann Nematoden im Boden zurückdrängen und ist attraktiv für Insekten, die Schädlinge bekämpfen.
  1. Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) – stößt viele Schädlinge ab und lockt Blattläuse an, weg von den Brombeeren.
  1. Tagetes (Tagetes spp.) – wirkt abschreckend gegen Nematoden und Schädlinge im Boden.
  1. Ysop (Hyssopus officinalis) – kann nützliche Insekten anlocken und gilt als guter Insektenvertreiber.
  1. Sonnenblume (Helianthus annuus) – bietet einen nützlichen Windschutz und zieht Bestäuber an.
  1. Thymian (Thymus vulgaris) – kann helfen, Blattläuse abzuschrecken und fördert die Bodengesundheit.

Beim Pflanzen von Begleitpflanzen sollten die Platzierung und die spezifischen Bedürfnisse jeder Pflanzenart in Betracht gezogen werden, um eine günstige Interaktion und Koexistenz zu gewährleisten.

Pflanzenfamilie

Die Brombeere gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae), welche sich durch eine große Vielfalt an Arten und Sorten auszeichnet.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
BALDUR Garten Zuckerbrombeere 'Asterina®' 1 Pflanze, Rubus fruticosus winterhart Brombeerpflanze Brombeerstrauch, blühend, robuste Pflanze, Obst-Rarität
232 Bewertungen
BALDUR Garten Zuckerbrombeere "Asterina®" 1 Pflanze, Rubus fruticosus winterhart Brombeerpflanze Brombeerstrauch, blühend, robuste Pflanze, Obst-Rarität
  • Liefergröße: 2-Liter Containertopf, ca. 50-70 cm hoch
  • Obst in Säulenform spart viel Platz im Garten! Die Sorte
  • Der Fruchtertrag ist sehr gut und zuverlässig!
Bestseller Nr. 2
BALDUR Garten Brombeeren 'Big Max XXL'®, 1 Pflanze, Rubus fruticosus, große essbare Früchte - sehr saftig, winterhart, blühend, immergrün, Rubus fruticosus
82 Bewertungen
BALDUR Garten Brombeeren 'Big Max XXL'®, 1 Pflanze, Rubus fruticosus, große essbare Früchte - sehr saftig, winterhart, blühend, immergrün, Rubus fruticosus
  • Liefergröße: 2-Liter Containertopf, ca. 50-70 cm hoch
  • Obst in Säulenform spart viel Platz im Garten! Die Sorte
  • Der Fruchtertrag ist sehr gut und zuverlässig!
Bestseller Nr. 3
Himbeeren (Rubus idaeus) Brombeeren (Rubus fruticosus) Dünger, NPK Volldünger für Früchte und Blätter, Beeren Pflanzen düngen flüssig
20 Bewertungen
Himbeeren (Rubus idaeus) Brombeeren (Rubus fruticosus) Dünger, NPK Volldünger für Früchte und Blätter, Beeren Pflanzen düngen flüssig
  • Flüssigdünger speziell für Brombeere, auch Waldbeere, Schwarzbeere, Dornbeere, und Himbeere, auch Imbere, Imper, Himmere. Die Früchte enthalten besonders viel Vitamin A und C.
  • Brombeeren sind Sammelfrüchte, die aus 20 bis 30 einzelnen Beeren bestehen. Wichtig ist die Düngung im Frühling (April) zur Förderung von Blütenbildung und Fruchtansatz. Der Dünger ist geeignet für Sommerhimbeeren (Erntezeit Juni) und Herbsthimbeeren (Erntezeit August). Sorten z.B. Tulameen, Glen Ample, Himbotop, Autumn Bliss, Polka, Schönemann, Zefa, Lloyd George.
  • NPK Volldünger für kräftiges und ausgewogenes Wachstum von Blättern, Trieben und Früchten. Schnelle Verfügbarkeit der Nährstoffe für die Pflanze durch effektivste Komplexverbindungen.

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API