Die Knautia macedonica, auch Mazedonische Witwenblume genannt, ist eine attraktive Staude, die sich durch ihre lila bis weinroten Blütenköpfe auszeichnet. Ursprünglich aus Südosteuropa stammend, hat sie sich in vielen Gärten als robuste und pflegeleichte Pflanze bewährt. Sie gehört zur Familie der Kardengewächse (Dipsacaceae) und bietet von Frühsommer bis in den Herbst hinein ein beständiges Farbenspiel und zieht zahlreiche Schmetterlinge und Bienen an.

Wuchs

Die Staude erreicht eine Wuchshöhe von 60 bis 90 cm und breitet sich meist kompakt aus. Ihr aufrechter Wuchs und die verzweigten Stängel machen sie zu einer guten Strukturbildnerin im Beet.

Aussäen und Einpflanzen

Aussäen kann man die Samen direkt ins Freiland im Frühjahr nach dem letzten Frost oder für eine frühere Blüte vorkultivieren. Ideal ist ein Reihenabstand von 30 bis 40 cm, um den Pflanzen ausreichend Platz für ihre Entwicklung zu geben.

Blätter

Die Blätter der Mazedonischen Witwenblume sind meist dunkelgrün, lanzettlich und können gelegentlich behaart sein. Sie bilden eine dekorative Rosette am Boden.

Blütezeit

Von Juni bis September schmückt sich die Pflanze mit zahlreichen Blütenköpfen, die auf langen Stielen sitzen und sich ideal als Schnittblumen eignen.

Standort

Bevorzugt wird ein sonniger bis halbschattiger Standort, wobei die volle Sonne die Blütenproduktion fördert.

Boden & PH-Wert

Ein lockerer, gut durchlässiger Boden ist optimal. Die Pflanze ist nicht sehr anspruchsvoll, leicht saure bis neutrale PH-Werte sind empfehlenswert.

Wasserbedarf

Mäßig wasserdürftig. Staunässe sollte vermieden werden, daher nur bei Trockenheit gießen.

Beschneiden

Verblühtes regelmäßig entfernen, um die Blütezeit zu verlängern. Im Frühjahr kann die Pflanze zudem um ein Drittel zurückgeschnitten werden, um ein buschiges Wachstum zu fördern.

Umtopfen

Bei Kübelhaltung sollte die Staude alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden bzw. wenn das Substrat erschöpft wirkt.

Frosthärte

Die Pflanze ist winterhart bis zu einer Temperatur von -20 °C.

Krankheiten

Die Witwenblume ist weitgehend resistent gegenüber Krankheiten, jedoch anfällig für Schneckenfraß.

Verwendung

Ideal für Beete, Rabatten und wildblumenähnliche Gärten, außerdem gut geeignet als Schnittblume.

Synonyme

Ein bekanntes Synonym für Knautia macedonica ist Scabiosa macedonica.

Giftig

Sie gilt nicht als giftig und ist daher sicher für einen Garten mit Haustieren und Kindern.

Pflege

Wenig aufwendig. Regelmäßiges Gießen bei Trockenheit und Düngen im Frühjahr mit Kompost genügt.

Liste Begleitpflanzen

  • Schafgarbe (Achillea)
  • Rittersporn (Delphinium)
  • Salbei (Salvia)

Pflanzenfamilie

Knautia macedonica gehört zur Familie der Kardengewächse (Dipsacaceae), zu der auch die Skabiosen zählen.

Mit der richtigen Standortwahl, dem passenden Boden sowie der angemessenen Pflege wird Knautia macedonica eine lange Blütezeit und Freude im Garten bereiten.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Knautia macedonica P 0,5 - Wiesen-Witwenblume, Mehrjährige Gartenstaude, Sonnenliebend, Trockenresistent, Blütenrot
  • Die Knautia macedonica ist eine attraktive Staude mit burgunderroten Blüten, die Schmetterlinge anzieht und für ihre Langlebigkeit bekannt ist.
  • Ideal für Staudenbeete, als Schnittblume und zur Auflockerung von Wildgärten; setzt farbenfrohe Akzente in jedem Garten.
  • Bevorzugt einen sonnigen Standort mit gut durchlässigem Boden; ist trockenheitstolerant und benötigt wenig Pflege nach dem Anwachsen.
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Blumixx Stauden Knautia macedonica - Mazedonische Witwenblume, im 0,5 Liter Topf, purpurrot blühend
1 Bewertungen
Blumixx Stauden Knautia macedonica - Mazedonische Witwenblume, im 0,5 Liter Topf, purpurrot blühend
  • Mazedonische Witwenblume: 1 Stk., Blütenfarbe: purpurrot
  • Höhe: 60-80cm
  • Standort: sonnig, Gehölzrand, Freifläche
weitere Gewächse

Purpur-Fetthenne (Sedum telephium)
Prachtkerze (Gaura lindheimeri)
Rasselblume (Catananche)
Raute, Beifuss, Wermut (Artemisia)
Reiherschnabel (Erodium)
Rosmarin (Rosmarinus)
Rote Witwenblume

Letzte Aktualisierung am 23.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API