Perilla frutescens, auch bekannt als Shiso oder einfach Perilla, ist eine einjährige, krautige Pflanze, die zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) gehört. Ursprünglich in Ostasien beheimatet, wird sie heute aufgrund ihres vielfältigen Nutzens und attraktiven Aussehens weltweit kultiviert. Die Pflanze ist besonders bekannt für ihre aromatischen Blätter, die in der asiatischen Küche geschätzt werden. Dazu kommen zahlreiche gesundheitliche Vorteile, die sie zu einem beliebten Bestandteil der traditionellen Medizin machen. Perilla bietet zudem wertvolle ökologische Beiträge als Nektarquelle für Bestäuber.

Sorten

Perilla frutescens existiert in mehreren Sorten, die sich hauptsächlich in der Farbe und Form ihrer Blätter unterscheiden. Beliebte Sorten sind:

  • Perilla frutescens var. crispa (Rotblättrige Shiso): Diese Sorte hat auffällig rotviolette Blätter.
  • Perilla frutescens var. viridis (Grünblättrige Shiso): Diese Sorte zeichnet sich durch grüne Blätter aus.
  • Perilla frutescens var. filipes: Diese variiert in Blattgröße und Struktur, ist allerdings weniger verbreitet.

Wuchs

Perilla wächst buschig und kann eine Höhe von 30-100 cm erreichen. Die Pflanze hat einen aufrechten Wuchs mit verzweigten Stängeln, die leicht behaart und oft rötlich gefärbt sind. Die Blätter sind gegenständig angeordnet, herzförmig bis oval und besitzen gesägte Ränder. Die Pflanzen entwickeln im Laufe der Vegetationsperiode eine dichte Blattmasse.

Pflanzung

Die Aussaat erfolgt am besten im Frühling, wenn keine Frostgefahr mehr besteht. Die Samen sollten flach (ca. 0,5 cm tief) in gut durchlüfteten Boden gesät werden. Ein Reihenabstand von 30-40 cm wird empfohlen. Kurz vor der Keimung ist es wichtig, den Boden konstant feucht zu halten. Nach 7-14 Tagen erscheinen die ersten Keimlinge.

Vermehrungsmöglichkeiten

Perilla kann primär durch Samen vermehrt werden. Um Samen für die nächste Saison zu gewinnen, lässt man die Blüten bis zum Herbst ausreifen. Wenn die Samenstände bräunlich werden, können sie geerntet und getrocknet werden. Eine weitere Möglichkeit zur Vermehrung ist die Stecklingsvermehrung, wobei Triebe im Frühling oder Sommer verwendet werden.

Blätter

Die Blätter von Perilla sind eines der markantesten Merkmale der Pflanze. Sie sind breit, gezähnt und oft wellig mit einer Länge von bis zu 15 cm. Die Farbe variiert je nach Sorte von tiefrot bis dunkelgrün. Sie besitzen ein starkes, aromatisches Aroma, das an eine Mischung aus Minze, Anis und Basilikum erinnert.

Blütezeit

Perilla blüht in den späten Sommermonaten, meist von August bis Oktober. Die Blüten sind klein, weiß bis blasslila und sitzen in Scheinähren an den Spitzen der Stängel. Obwohl die Blüten eher unscheinbar sind, ziehen sie zahlreiche Bestäuber an.

Standort

Perilla bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Die Pflanze gedeiht gut in warmen, geschützten Lagen. Vollschatten sollte vermieden werden, da die Pflanze hier weniger wächst und die Blattfarbe weniger intensiv wird.

Bodendecker

Perilla eignet sich nicht als typischer Bodendecker, da sie eher aufrecht und buschig wächst. Ihre Blattmasse kann jedoch dabei helfen, das Wachstum von Unkraut zu unterdrücken, wenn sie in dichten Abständen gepflanzt wird.

Wurzelsystem

Perilla entwickelt ein faseriges Wurzelsystem. Die Wurzeln wachsen eher oberflächlich und breiten sich horizontal aus. Dies ermöglicht der Pflanze, effektiv Nährstoffe und Wasser aus der oberen Bodenschicht aufzunehmen.

Boden & PH-Wert

Die Pflanze bevorzugt gut durchlässige, humusreiche Böden. Der ideale pH-Wert liegt zwischen 5,5 und 6,5, was leicht sauer ist. Schwerer, staunasser Boden sollte vermieden werden, da dies zu Wurzelfäule führen kann.

Wasserbedarf

Perilla hat einen mittleren Wasserbedarf. Der Boden sollte stets leicht feucht, aber nicht nass gehalten werden. In trockenen Perioden sollte regelmäßig gegossen werden, vor allem junge Pflanzen brauchen eine konstante Wasserversorgung.

Beschneiden

Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert die Buschigkeit und verbessert die Blattqualität. Blütenstände sollten entfernt werden, um das Blattwachstum zu fördern. Der Rückschnitt erfolgt am besten während der Wachstumsperiode.

Umtopfen

Wenn Perilla in Töpfen kultiviert wird, kann Umtopfen notwendig sein, um das Pflanzenwachstum zu fördern. Das Umtopfen sollte im Frühjahr erfolgen, wenn die Pflanze aus ihrer vorherigen Wachstumssaison herauswächst.

Frosthärte

Perilla ist nicht frosthart. Die Pflanze verträgt keinen Frost und sollte daher in gemäßigten Klimazonen als einjährige Pflanze kultiviert werden. In frostfreien Regionen kann sie sich jedoch selbst aussäen und überwintern.

Krankheiten & Schädlinge

Perilla ist relativ robust, kann jedoch von Blattläusen und Spinnmilben befallen werden. Bei feuchten Bedingungen kann auch Mehltau auftreten. Eine gute Luftzirkulation und angemessene Bewässerung helfen, Krankheiten vorzubeugen.

Synonyme

Neben Perilla frutescens existieren andere gebräuchliche Namen:

  • Shiso
  • Wilder Sesam
  • Japanische Perilla

Giftig

Die Pflanze ist für Menschen nicht giftig und wird sogar als Lebensmittel und Heilpflanze verwendet. Jedoch können einige Sorten für Tiere, insbesondere Wiederkäuer, toxisch sein.

Pflege

Perilla ist relativ pflegeleicht. Regelmäßiges Gießen und gelegentliches Düngen mit einem ausgewogenen, organischen Dünger fördert ein gesundes Wachstum. Bei Topfkultur sollte überschüssiges Wasser abfließen können, um Wurzelfäule zu vermeiden.

Liste Begleitpflanzen

Gute Begleitpflanzen für Perilla sind:

  • Basilikum
  • Koriander
  • Minze Diese Pflanzen helfen, ein gesundes Mikroklima zu schaffen und Schädlinge abzuhalten.

Pflanzenfamilie

Perilla gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), die auch viele andere aromatische Kräuter wie Minze, Basilikum und Rosmarin umfasst.

Verwendungen der Pflanze in verschiedenen Umgebungen oder Branchen

Perilla hat vielfältige Anwendungen:

  • Kulinarisch: Junge Blätter und Samen werden in der asiatischen Küche verwendet, oft roh in Salaten oder als Gewürz in Suppen und Sushi.
  • Medizinisch: Die Blätter und Samen werden in der traditionellen Medizin verwendet, um entzündungshemmende und antiallergische Wirkungen zu erzielen.
  • Gartenbau: Aufgrund ihrer dekorativen Blätter wird Perilla oft als Zierpflanze in Beeten und Rabatten genutzt.
  • Ökologisch: Die Pflanze bietet einen wertvollen Lebensraum und Nahrungsquelle für Bestäuber.

Perilla frutescens ist somit eine vielseitige Pflanze, die sowohl ästhetisch als auch funktional zahlreiche Vorteile bietet – in Gärten, Küchen und verschiedenen industriellen Anwendungen.

Produktempfehlungen

Bestseller Nr. 1
Zi Su Zi (Perilla Frutescens) Trockenfrüchte ALKOHOLFREI Flüssigextrakt Glyzerit 60 ml
  • Fachmännisch extrahierter Zi Su Zi ALKOHOLFREIER Flüssigextrakt!
  • Zi Su Zi Glycerite enthält NUR natürliche Inhaltsstoffe! Alkoholfrei! Glutenfrei! Non-GMO!
  • Hochwertiger Zi Su Zi alkoholfreier Flüssigextrakt – wir verwenden klassische konventionelle Extraktionsmethoden! Wir produzieren unsere Extrakte sorgfältig nach genauen Standards, bei denen jedes Kraut gemäß den besonderen Eigenschaften jeder Pflanze extrahiert wird!
Bestseller Nr. 2
Seedeo® Shiso/Perilla rot (Perilla frutescens) ca. 200 Samen
  • ca. 200 Samen
  • Die rot bis purpurfarbene Pflanzen wachsen gesund und kräftig bis zu einer Höhe von ca. 70 cm. Geschmacklich erinnert sie an Koriander, Anis, Petersilie und Minze mit leicht bitterer Note.
  • Vierfarbige Samenkarte im Postkartenformat
Bestseller Nr. 3
Perilla rot - Shiso - Asia Gewürz - Perilla frutescens var. crispa - 500 Samen
55 Bewertungen
Perilla rot - Shiso - Asia Gewürz - Perilla frutescens var. crispa - 500 Samen
  • Die angezeigten Versandkosten fallen pauschal nur 1x an - ganz egal, wie viele Artikel gekauft werden. Ab einem Warenwert von 16,00 € versenden wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
  • 1 Portion = 500 Samen
  • Zum Lieferumfang gehören eine detaillierte, 2-seitige Anleitung im DIN A4-Format und ein beschreibbares Pflanzensteckschild.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API