Die Persea americana, allgemein als Avocado bekannt, ist ein immergrüner Baum, der für seine köstlichen Früchte geschätzt wird. Diese Pflanze gehört zur Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae) und ist in subtropischen und tropischen Regionen heimisch.

Wuchs: Die Avocado ist ein mittelgroßer bis großer Baum mit einem breiten, dichten Wuchs. Sie kann Höhen von 10 bis 20 Metern erreichen, abhängig von der Sorte und den Wachstumsbedingungen.

Aussäen und Einpflanzen:

Avocado kann aus dem Samen der Frucht gezogen werden. Der Samen wird in gut durchlässige Erde gesteckt, bis die Wurzeln und der Spross entwickelt sind. Danach kann die junge Pflanze in einen größeren Topf oder ins Freiland umgepflanzt werden.

Blätter:

Die Blätter sind ledrig, elliptisch und dunkelgrün. Sie wachsen wechselständig und sind in der Regel 10 bis 20 Zentimeter lang.

Blütezeit:

Avocado-Bäume blühen im Frühling. Die unscheinbaren Blüten sind grünlich-gelb und befinden sich in endständigen Rispen.

Standort:

Avocado-Bäume bevorzugen einen sonnigen Standort, vertragen aber auch leichten Schatten. Sie sind empfindlich gegenüber Frost und gedeihen am besten in subtropischen und tropischen Klimazonen.

Boden & PH-Wert:

Die Pflanze bevorzugt gut durchlässige, humusreiche Erde. Der pH-Wert sollte leicht sauer bis neutral sein.

Wasserbedarf:

Avocado benötigt regelmäßiges, tiefes Gießen, besonders während der Trockenperioden. Staunässe sollte jedoch vermieden werden.

Beschneiden:

Ein leichter Formschnitt kann das Wachstum und die Struktur des Baumes fördern. Zu intensive Schnitte sollten vermieden werden.

Umtopfen:

Junge Avocado-Pflanzen sollten in größere Töpfe umgetopft werden, wenn ihre Wurzeln den vorhandenen Raum überwachsen.

Frosthärte:

Das Gewächs ist nicht frosthart und sollte vor Frost geschützt werden. In kalten Klimazonen wird der Anbau in Töpfen empfohlen, damit die Pflanze bei Bedarf in geschützte Bereiche gebracht werden kann.

Krankheiten:

Avocado-Bäume sind anfällig für verschiedene Krankheiten, darunter Wurzelfäule, Pilzinfektionen und Anthracnose. Regelmäßige Kontrolle und Pflegemaßnahmen sind wichtig.

Verwendung:

Die Hauptverwendung ist die Ernte der Früchte für den menschlichen Verzehr. Die Früchte werden in vielen kulinarischen Anwendungen, von Salaten bis zu Brotaufstrichen, geschätzt.

Synonyme:

Avocado hat keine gebräuchlichen Synonyme.

Giftig:

Avocado-Fruchtfleisch ist für Menschen ungiftig und gesund. Jedoch sind Avocado-Kerne, Blätter und Rinde giftig für viele Tiere.

Pflege:

Die Pflege umfasst regelmäßiges Gießen, Düngen während der Wachstumsperiode und Schutz vor Frost in kälteren Regionen.

Liste Begleitpflanzen:

Avocado-Bäume können gut mit anderen subtropischen Pflanzen wie Citrus-Bäumen, Bananenstauden und Mango-Bäumen wachsen.

Pflanzenfamilie:

Lorbeergewächse (Lauraceae).

Produktempfehlungen

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Haloppe 10 Stück Avocado-Fruchtsamen zum Pflanzen im Hausgarten, Avocado-Samen, grüne Frucht, Persea Americana, Hausgartenpflanze, einfach zu züchten Avocado-Samen
  • Avocado enthält eine Vielzahl von Vitaminen, ist reich an Fettsäuren und Proteinen und hat einen hohen Gehalt an Natrium, Kalium, Magnesium und anderen Elementen. Der Nährwert von Avocado ist vergleichbar mit dem von Sahne.
  • Mit hohen Keim- und Überlebensraten, schnellem Wachstum und Wetterbeständigkeit können Sie ohne Gartenerfahrung problemlos schöne Blumen mit leuchtenden Farben züchten.
  • Genießen Sie das Vergnügen, grüne und gesunde Blumen, Gemüse und Früchte von Hand anzubauen, um Farbe und Duft in Ihren Garten, Balkon oder Fensterrahmen zu bringen. Genießen Sie den gesamten Prozess der Samenkeimung - des Gedeihens - Blühens und Fruchtens.
Passiflora caerulea
Passionsblume (Passiflora, Passiflora caerulea, Passiflora vitifolia)
Pedilanthus tithymaloides
Pelargonium
Pelecyphora
Peperomia
Perilla frutescens

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API