Die Dicentra spectabilis, bekannt als Tränendes Herz, ist eine elegante und ausdrucksstarke Staude, die mit ihren herzförmigen Blüten und fein geteilten Blättern eine romantische Note in den Garten bringt. Ursprünglich stammt sie aus Asien und erfreut sich in gemäßigten Klimazonen großer Beliebtheit. Die Blüten sind rosafarben bis weiß und hängen an gebogenen Stielen, während das frische Grün der Laubblätter einen schönen Kontrast dazu bildet. Die Pflanze gehört zur Familie der Papaveraceae (Mohngewächse).

Wuchs

Das Tränende Herz erreicht eine Wuchshöhe von ca. 60 bis 90 cm und breitet sich etwa 45 cm aus. Die Pflanze bildet horstige Büsche mit fleischigen Wurzeln.

Aussäen und Einpflanzen

Die Aussaat kann im Frühjahr direkt ins Beet oder zunächst in Anzuchttöpfe erfolgen. Zum Einpflanzen sollte der Standort gut vorbereitet sein – ein lockerer, humoser und feuchter Boden ist ideal. Pflanzen Sie Dicentra spectabilis im Frühjahr oder Herbst.

symbolische Bedeutung

In der Gartenkunst symbolisiert das Gewächs oft unerwiderte Liebe oder tiefe emotionale Verbundenheit. Mit ihren charakteristischen, herzförmigen Blüten, die an einer gebogenen Linie hängen und an winzige Tränen erinnern, verleiht die Pflanze Gärten eine Atmosphäre von Romantik und Sentimentalität. Das Tränende Herz findet häufig Verwendung in romantischen und Cottage-Gärten, wo es den Sinn für Nostalgie und poetische Schönheit verstärkt. Diese Pflanze dient als lebendiges Symbol für Zärtlichkeit und empfindliche Gefühle und ist damit auch ein beliebtes Geschenk, um tiefe Bewunderung und Gefühle auszudrücken. In Kombination mit anderen Schatten liebenden Stauden erzählt das Tränende Herz Geschichten von Liebe und Verlust, macht es zum idealen Akzent in Erinnerungs- und Rückzugsgärten, wo Besucher zur Reflektion und Besinnung eingeladen sind.

Arten / Sorten

Tränendes Herz, gehört zur Gattung Dicentra und umfasst verschiedene Sorten, die sich in Blütenfarbe, Größe und teilweise in Blattform unterscheiden können. Hier einige bekannte Sorten und ihre charakteristischen Merkmale:

  1. Dicentra spectabilis ‚Alba‘ – Diese Sorte zeichnet sich durch ihre reinweißen Blüten aus. Wie der Name ‚Alba‘ andeutet, bietet sie eine monochrome Variation der sonst bunt blühenden Art.
  1. Dicentra spectabilis ‚Gold Heart‘ – Eine auffällige Sorte mit goldenem Laub und den typischen rosa-weißen, herzförmigen Blüten. Das leuchtend gelbe Laub sorgt für Lichtakzente im Schattengarten.
  1. Dicentra spectabilis ‚Valentine‘ – Diese Sorte hat dunkelrote Blüten und trägt oft einen rötlichen Schimmer auf dem Laub. Sie präsentiert eine farbintensive Variante des klassischen Tränenden Herzens.
  1. Dicentra spectabilis ‚Pink‘ – Diese Variante verfügt über ein eher zart rosa gefärbtes Blütenkleid, das ebenfalls herzförmig ist, jedoch sanfter in der Farbgebung als die Hauptart.
  1. Dicentra spectabilis ‚Hordival‘ (Valentine®) – Eine verbesserte Form von ‚Valentine‘, die mit leuchtend roten Blüten und einem kontrastierenden weißen Tropfen im Inneren der herzförmigen Blüten glänzt.

Alle diese Sorten teilen die für Dicentra spectabilis typischen Merkmale, wie die eleganten, bogenförmigen Stiele und die filigranen, zerteilten Blätter. Sie bevorzugen halbschattige Standorte und einen feuchten, aber gut drainierten Boden und blühen in der Regel im Frühjahr.

Vermehrungsmöglichkeiten

Das Tränende Herz, kann auf verschiedene Weise vermehrt werden. Die gängigsten Methoden sind die Teilung der Wurzelballen und die Aussaat von Samen. Hier sind Schritt-für-Schritt-Anleitungen für beide Methoden:

1. Vermehrung durch Teilung:

Die Vermehrung durch Teilung ist die effektivste Methode und kann alle paar Jahre durchgeführt werden, um die Gesundheit und Vitalität der Pflanze zu erhalten.

Zeitpunkt: Die ideale Zeit für die Teilung ist im Frühjahr oder Herbst, wenn die Pflanze ruht.

Schritte:

  1. Wähle eine gut gewachsene, etablierte Dicentra spectabilis Pflanze aus.
  1. Grabe die Mutterpflanze vorsichtig aus, indem du den Boden rund um die Wurzeln auflockerst.
  1. Entferne überschüssige Erde, um die Wurzelstruktur freizulegen. Achte darauf, die Wurzeln so wenig wie möglich zu beschädigen.
  1. Teile den Wurzelballen mit den Händen oder mit einem sauberen, scharfen Messer in zwei oder mehrere Teile, je nach Größe der Pflanze. Jeder Teil sollte mehrere Wachstumsknospen (Augen) haben.
  1. Pflanze die Teilungen an ihrem neuen Standort oder in Töpfe mit gut durchlässiger Erde. Der Standort sollte feucht sein und im Halbschatten liegen.
  1. Gieße die neu gepflanzten Teile gut an und halte die Erde gleichmäßig feucht, bis sich neue Wachstumssymptome zeigen.

2. Vermehrung durch Samen:

Die Aussaat von Samen kann eine herausfordernde Methode sein, da Dicentra spectabilis Samen eine Kaltstratifikationsphase benötigen, um ihre Keimruhe zu brechen.

Zeitpunkt: Sammle die Samen, wenn die Schoten reif sind (normalerweise im Spätsommer oder frühen Herbst).

Schritte:

  1. Sammle die reifen Samen und säubere sie von Fruchtfleischresten.
  1. Stratifiziere die Samen, indem du sie entweder direkt im Herbst aussät oder sie mit feuchtem Sand gemischt in einen Plastikbeutel legst und diesen für mehrere Wochen (normalerweise 6–8 Wochen) in den Kühlschrank stellst.
  1. Säe die stratifizierten Samen in einer gut durchlässigen, feuchten Aussaaterde aus. Bedecke die Samen leicht mit Erde.
  1. Halte die Aussaatschale oder den Topf bei moderaten Temperaturen und sorge dafür, dass die Erde feucht bleibt, aber nicht durchnässt ist.
  1. Sobald die Sämlinge groß genug sind, um gehandhabt zu werden, pikieren und in größere Töpfe oder direkt in den Garten pflanzen.

Die Vermehrung durch Teilung bietet eher sofortige Ergebnisse, während die Samenmethode länger dauert und möglicherweise etwas unvorhersehbar ist. Aufgrund der spezifischen Keimanforderungen der Samen bevorzugen viele Gärtner die Teilungsmethode, um die Pflanzen zu vermehren.

Blätter

Die Blätter des Tränenden Herzens sind zart und in tief gelappte Segmente unterteilt. Sie haben eine sattgrüne, manchmal bläulich-grüne Farbe, die einen schönen Kontrast zu den auffälligen Blüten bildet.

Blütezeit

Die typische Blütezeit erstreckt sich von April bis Juni, wobei die genaue Blühdauer von den Wetterbedingungen abhängen kann.

Standort

Das Tränende Herz bevorzugt einen halbschattigen bis schattigen Standort. Zu viel direkte Sonneneinstrahlung kann den Pflanzen schaden, deshalb ist ein Platz unter lichtem Gehölz oder an Ost- und Nordseiten von Gebäuden ideal.

Bodendecker

Obwohl die Pflanze nicht spezifisch als Bodendecker kategorisiert wird, kann sie durch ihre dichten Blätter und die Fähigkeit zur Selbstverbreitung ein effektives bodendeckendes Netzwerk entwickeln.

Wurzelsystem

Die Staude verfügt über ein Rhizom-artiges, fleischiges Wurzelsystem, das tief und breit wächst, um Nährstoffe und Wasser aufzunehmen.

Boden & pH-Wert

Tränendes Herz gedeiht am besten in einem fruchtbaren, gut durchlässigen Boden. Der ideale pH-Wert liegt im leicht sauren bis neutralen Bereich.

Wasserbedarf

Die Pflanze benötigt eine gleichmäßig feuchte Erde, ohne dass Staunässe entsteht. Besonders in Trockenperioden sollte man beim Gießen nicht sparen, um das Austrocknen zu verhindern.

Beschneiden

Nach der Blüte können die Stängel zurückgeschnitten werden. Dies fördert die Bildung von neuem Laub und sorgt für eine ordentliche Erscheinung der Pflanze.

Umtopfen

Topfpflanzen sollten alle paar Jahre umgetopft werden, um das Substrat zu erneuern und um Platz für das Wachstum des Wurzelsystems zu schaffen.

Frosthärte

Das Gewächs ist frosttolerant und übersteht Winter in gemäßigten Klimazonen ohne Probleme. Ein Schutz durch Laub oder Reisig ist insbesondere bei jungen Pflanzen im ersten Winter zu empfehlen.

Krankheiten & Schädlinge

Dicentra spectabilis kann von einer Reihe von Schädlingen und Krankheiten betroffen sein, obwohl sie allgemein als relativ robust gilt. Hier sind einige der häufigsten Probleme, auf die Sie stoßen könnten, sowie Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung:

Schädlinge:

  1. Nacktschnecken und Schnecken:
  • Bekämpfung: Schneckenkorn ausbringen, Fallen stellen oder abends von Hand absammeln. Auch natürliche Feinde wie Igel fördern.
  1. Blattläuse:
  • Bekämpfung: Mit Wasser abspritzen oder insektizide Seifenlösung anwenden. Nützlinge wie Marienkäfer fördern.
  1. Blattminierer:
  • Bekämpfung: Befallene Blätter entfernen und vernichten, um Ausbreitung zu verhindern.

Krankheiten:

  1. Mehltau:
  • Bekämpfung: Befallene Pflanzenteile entfernen, gute Luftzirkulation sicherstellen, mit fungiziden Sprays behandeln.
  1. Rost:
  • Bekämpfung: Befallene Blätter entfernen und vernichten, um Verbreitung zu vermeiden, mit Fungiziden behandeln, resistente Sorten pflanzen.
  1. Wurzelfäule:
  • Bekämpfung: Gute Drainage sicherstellen, um Staunässe zu vermeiden. Bei Befall befallene Pflanzenteile entfernen und gegebenenfalls durch gesunde ersetzen.
  1. Botrytis (Grauschimmel):
  • Bekämpfung: Befallene Teile entfernen und vernichten, gute Belüftung und nicht zu dichte Bepflanzung sicherstellen, mit geeigneten Fungiziden behandeln.
  1. Viruserkrankungen:
  • Es gibt keine direkte Behandlung für Viruserkrankungen. Daher ist Vorbeugung durch Hygienemaßnahmen, das Vermeiden von Pflanzenverletzungen und die Kontrolle von Vektoren wie Blattläusen wichtig.

Präventive Maßnahmen:

  • Gesundes Wachstumsumfeld schaffen: Ausreichender Abstand zwischen den Pflanzen sorgt für Luftzirkulation und verringert die Feuchtigkeit auf den Blättern.
  • Standortwahl: Dicentra spectabilis bevorzugt halbschattige bis schattige, feuchte, aber gut durchlässige Standorte.
  • Bodenpflege: Staunässe vermeiden, da dies Krankheiten begünstigen kann.
  • Werkzeugpflege: Werkzeuge regelmäßig säubern und desinfizieren, um eine Verbreitung von Krankheiten zu verhindern.
  • Gesunde Pflanzen auswählen: Kaufen Sie nur gesund aussehende Pflanzen und achten Sie auf Anzeichen von Krankheiten und Schädlingen.

Es ist wichtig, bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln umsichtig zu sein und die Anweisungen auf dem Produkt genau zu befolgen. Biologische und mechanische Bekämpfungsmethoden sollten, wo möglich, bevorzugt werden, um die Umwelt und nützliche Insekten zu schonen.

Verwendung

Das Tränende Herz ist eine wunderbare Ergänzung für Schattenbeete, Waldgärten und Staudengrenzen. Sie ist auch beliebt als Schnittblume in floralen Arrangements.

Synonyme

Ein bekanntes Synonym für Dicentra spectabilis ist Lamprocapnos spectabilis.

Giftig

Alle Teile der Pflanze sind giftig, besonders für Haustiere und Kinder ist beim Umgang mit der Pflanze Vorsicht geboten.

Pflege

Sie benötigt wenig Pflege, solange der Standort und der Boden geeignet sind. Wichtig ist eine ausreichende Wasserversorgung ohne Staunässe und Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung.

Liste Begleitpflanzen

Tränendes Herz, ist eine malerische Staude, die im Frühling blüht und schattenliebende Begleitpflanzen bevorzugt. Als schöne Ergänzung im Schattengarten, kann Dicentra spectabilis mit verschiedenen anderen Pflanzen für eine abwechslungsreiche und attraktive Bepflanzung kombiniert werden. Hier eine Liste möglicher Begleitpflanzen:

  1. Hosta (Funkien) – Diese blattschönen Stauden gedeihen auch im Halbschatten bis Schatten und bieten eine schöne Blattstruktur als Kontrast zu den zarten Blättern des Tränenden Herzens.
  1. Ferns (Farne) – Farne bieten eine schöne texturale Ergänzung und verstärken den waldartigen Charakter des Gartens.
  1. Astilbe – Mit ihren flauschigen Blütenständen und ihrem Bedarf an ähnlichen Wachstumsbedingungen sorgen Astilben für Höhe und Farbe im Schattengarten.
  1. Heuchera (Purpurglöckchen) – Heuchera-Arten mit ihren vielfältigen Blattfarben und -mustern ergänzen das Tränende Herz sowohl in Textur als auch in Farbe.
  1. Brunnera macrophylla – Mit ihren herzförmigen, oft panaschierten Blättern und kleinen blauen Blüten ähneln sie in ihrem Aussehen dem Vergissmeinnicht und passen gut zum zarten Aussehen von Dicentra spectabilis.
  1. Pulmonaria (Lungenkraut) – Mit ihrem bunten Laub und frühen Blüten passen sie gut zum Erscheinungsbild des Tränenden Herzens.
  1. Helleborus (Christ- und Lenzrose) – Diese frühen Blüher können Farbtupfer bieten, bevor das Tränende Herz seine volle Pracht zeigt.
  1. Omphalodes (Gedenkemein) – Eine bodendeckende Pflanze mit blauen Blüten im Frühjahr, die gut mit den hängenden Blüten des Tränenden Herzens harmonieren kann.
  1. Tiarella (Schaumblüte) – Mit ihren dekorativen Blättern und zarten, schaumartigen Blütenständen sind sie eine gute Wahl für eine Kombination mit Dicentra.
  1. Aquilegia (Akelei) – Bieten eine schöne aufrechte Ergänzung und blühen in einer ähnlichen Zeit wie Dicentra.
  1. Lamium (Taubnessel) – Als Bodendecker mit attraktiv gefärbten Blättern bietet Lamium eine schöne untere Ebene in der Pflanzung.
  1. Anemone nemorosa (Buschwindröschen) – Eine weitere Frühlingsblume, die in einem Waldgarten mit Dicentra spectabilis gut aussieht.
  1. Pachysandra terminalis – Ein weiterer Bodendecker, der auch schattige Plätze gut ausfüllen kann und eine schöne grüne Basis für das Tränende Herz bildet.

Beim Kombinieren von Pflanzen mit Dicentra spectabilis sollten Sie darauf achten, Pflanzen mit ähnlichen Standortansprüchen bezüglich Licht, Bodenfeuchtigkeit und Bodenbeschaffenheit zu wählen. Nach der Blütezeit des Tränenden Herzens können andere Pflanzen zum Zuge kommen, um das Gartenbeet weiterhin attraktiv zu gestalten.

Pflanzenfamilie

Dicentra spectabilis gehört zur Familie der Papaveraceae, den Mohngewächsen.

Produktempfehlungen

Bestseller Nr. 1
BALDUR Garten Tränendes Herz-Mix, 3 Knollen Dicentra spectabilis winterhart
108 Bewertungen
BALDUR Garten Tränendes Herz-Mix, 3 Knollen Dicentra spectabilis winterhart
  • Liefergröße: Größe l
  • Standort: Halbschatten bis Schatten, Blütezeit: Mai-September
  • Wuchshöhe: 50 cm, Pflanzabstand: 60-80 cm
Bestseller Nr. 2
3 x Dicentra spectabilis 'Alba' (Stauden/Staude/Mehrjährig/Winterhart) Weißes Tränendes Herz - Seltenheit - Rarität - von Stauden Gänge
  • Dicentra spectabilis 'Alba' / Tränendes Herz Weiß / Wuchshöhe: ca. 60 bis 80 cm / Topfgröße: 9x9 cm / Wuchsbreite: ca 60 cm bis 80 cm
  • Standort: Halbschatten bis Schatten / Blütezeit: Mai bis Juni / Boden: lehmig / Wasserbedarf: mittel
  • Pflege: Um eine ungewollte Aussaat der Staude zu unterbinden, empfiehlt es sich, Verwelktes regelmäßig zu entfernen. Es ist ausreichend, alle zwei Jahre im Herbst Kompost um die Pflanze herum einzuarbeiten, was dem Tränenden Herz als Nährstoffzufuhr dient.
Gartenpflanze"> Bestseller Nr. 3
Dicentra spectabilis 'Valentine' -R- P 1 | Tränendes Herz Staude | Winterhart & Blühfreudig | Rote Blüten | Gartenpflanze
  • Dicentra spectabilis 'Valentine' besticht durch herzförmige, rote Blüten und blaugrünes Laub, eine romantische Bereicherung für jeden Garten.
  • Ideal als Blickfang in Beeten, als romantische Rabattenpflanze oder als zauberhafte Schnittblume für Vasenarrangements.
  • Bevorzugt halbschattige Standorte mit feuchtem, gut durchlässigem Boden; schützen Sie die Staude vor starker Mittagssonne und Staunässe.

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API