Das Weißblütige Gottesauge, auch bekannt als Tradescantia fluminensis eine leicht zu kultivierende Staude, erfreut sich bei Gärtnern aufgrund seiner anspruchslosen Natur und dekorativen Erscheinung großer Beliebtheit. Es blüht mit strahlend weißen Blüten und bildet einen dichten, bodendeckenden Teppich aus grünen Blättern, der im Sommer zur Blütezeit einen hervorragenden Kontrast bietet. In diesem Pflanzenportrait werden wir uns eingehend mit allen Aspekten der Pflege und des Anbaus dieser attraktiven Pflanze beschäftigen.

Wuchs

Das Weißblütige Gottesauge ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die eine Höhe von etwa 20 bis 30 Zentimetern erreichen kann. Ihr Wuchs ist kriechend und bildet Laubdecken, was sie zu einer beliebten Wahl als Bodendecker macht.

Aussäen und Einpflanzen

Das Aussäen kann im Frühjahr direkt ins Freiland oder in Aussaatschalen erfolgen. Die Samen sind lichtkeimer, sie sollten also nur leicht mit Erde bedeckt oder auf die Erdoberfläche gestreut werden. Sobald sie groß genug sind, können die Keimlinge in das Beet oder in Töpfe verpflanzt werden.

Vermehrungsmöglichkeiten

Die Vermehrung des Weißblütigen Gottesauges kann durch Teilung der Wurzelballen im Frühjahr oder Herbst oder durch Stecklinge erfolgen. Auch eine Aussaat ist möglich, allerdings vermehrt sie sich oft selbstständig durch Selbstaussaat.

Blätter

Die Blätter des Weißblütigen Gottesauges sind grün, elliptisch bis spatelförmig und bilden eine attraktive matte Fläche unter der Blütenpracht.

Blütezeit

Die Blütezeit erstreckt sich von Juni bis August, in der die Pflanze mit ihren charakteristischen weißen Blüten, die ein gelbes Zentrum haben, den Garten schmückt.

Standort

Das Gewächs bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Es ist nicht wählerisch und kommt auch mit weniger optimalen Standortbedingungen gut zurecht.

Bodendecker

Als Bodendecker ist die Pflanze hervorragend geeignet. Sie breitet sich schnell aus und unterdrückt dabei effektiv das Wachstum von Unkraut.

Wurzelsystem

Das Wurzelsystem ist flach und weitreichend, was der Pflanze dabei hilft, sich als Bodendecker auszubreiten.

Boden & PH-Wert

Das Gewächs stellt keine hohen Ansprüche an den Boden und kommt mit einer Vielzahl von Bodenarten zurecht. Ein neutraler bis leicht saurer pH-Wert ist ideal.

Wasserbedarf

Der Wasserbedarf ist mäßig. Das Substrat sollte nicht austrocknen, Staunässe muss allerdings unbedingt vermieden werden.

Beschneiden

Ein regelmäßiger Schnitt ist nicht notwendig, das Zurückschneiden verblühter Stängel fördert jedoch die Bildung neuer Blüten.

Umtopfen

Wenn das Weißblütige Gottesauge in Kübeln oder Töpfen kultiviert wird, sollte es alle paar Jahre umgetopft werden, um das Substrat zu erneuern und ausreichend Platz für das wachsende Wurzelsystem zu schaffen.

Frosthärte

Diese Staude ist winterhart und übersteht Frost ohne größere Schäden.

Krankheiten & Schädlinge

Es ist relativ resistent gegen Krankheiten und Schädlinge, gelegentliche Probleme können allerdings mit Blattläusen oder Mehltau auftreten.

Verwendung

Es eignet sich hervorragend zur Begrünung von Flächen, als Einfassungspflanze oder als Füllpflanze in Staudenbeeten und ist auch in Steingärten oder als Kübelpflanze einsetzbar.

Synonyme

Zu den Synonymen gehören Bezeichnungen wie Sternauge oder Sternenauge aufgrund der sternförmigen Blüten.

Giftig

Das Weißblütige Gottesauge ist nicht für den Verzehr geeignet und sollte daher von Haustieren und Kindern ferngehalten werden.

Pflege

Die Pflege ist unkompliziert. Wichtig sind ein passender Standort, mäßiges Gießen und das Vermeiden von Staunässe.

Liste Begleitpflanzen

Weißblütiges Gottesauge oder Grünlilie, ist eine robuste, schnell wachsende Zimmerpflanze, die sich durch ihre langen, hängenden Triebe und grün-weißen Blätter auszeichnet. Als Bodendecker im Freien oder Zimmerpflanze zu Hause passt sie gut zu vielen anderen Pflanzen.

In einem Topf oder als Teil einer Innengartenanlage können folgende Pflanzen gute Begleiter für Tradescantia fluminensis sein:

  1. Philodendron-Arten: Diese haben ähnliche Licht- und Wasserbedürfnisse wie Tradescantia und sind leicht zu pflegen.
  1. Farnarten: Farne wie der Bostonfarn oder der Blaue Farn ergänzen die texturierten Blätter der Tradescantia mit ihren feingliedrigen Wedeln.
  1. Pilea peperomioides: Bekannt als Chinesische Geldpflanze, verträgt sich gut mit Tradescantia und bietet interessante runde Blattformen.
  1. Peperomia-Arten: Diese kompakten Pflanzen bieten eine Vielzahl von Blattformen und -texturen, die gut mit dem hängenden Wuchs der Tradescantia harmonieren.
  1. Kalanchoe-Arten: Mit ihren dicken Blättern sorgen Sukkulenten wie die Kalanchoe für einen guten Kontrast zu den feinen Blättern der Tradescantia.
  1. Ficus-Arten: Kleinblättrige Ficus-Arten wie der Ficus pumila können zusammen mit Tradescantia fluminensis für eine vielfältige grüne Komposition sorgen.
  1. Echeveria und andere Sukkulenten: Sie bieten einen schönen visuellen Kontrast und können gut in Arrangements mit Tradescantia fluminensis verwendet werden, sofern ihre Licht- und Wasserbedingungen angepasst sind.
  1. Geflecktes Gummibaum (Ficus elastica ‚Variegata‘): Die großblättrige Pflanze mit heller Panachierung kann eine attraktive Ergänzung bilden.
  1. Monstera deliciosa: Der Fensterblatt bietet mit seinen großen, gelochten Blättern eine dramatische Kulisse für die zarten Blätter der Tradescantia.
  1. Zamioculcas zamiifolia: Auch als ZZ-Pflanze bekannt, fügt sich deren wachsartige, dunkelgrüne Blätter gut zur helleren Tradescantia.

Denken Sie bei der Auswahl von Begleitpflanzen daran, dass alle Pflanzen ähnliche Licht-, Wasser- und Temperaturbedingungen vorziehen sollten, um gemeinsam gedeihen zu können. Tradescantia fluminensis bevorzugt hellen, indirekten Sonnenschein und regelmäßige Bewässerung, aber gut trocknende Erde zwischen den Wassergaben. Stellen Sie sicher, dass alle Pflanzen in einem Arrangement oder Gartenbereich kompatible Bedürfnisse haben.

Pflanzenfamilie

Das Weißblütige Gottesauge gehört zur Familie der Asteraceae, den Korbblütlern.

Die Kultivierung und Pflege des Weißblütigen Gottesauges ist ein lohnendes Unterfangen für den Hobbygärtner, da es mit wenig Aufwand eine große Wirkung im Garten erzielt.

Produktempfehlungen

Dreimasterblume - Tradescantia fluminensis - mit weiss-bunten Blättern - Gottesauge - 12cm Topf"> AngebotBestseller Nr. 1
Exotenherz - Dreimasterblume - Tradescantia fluminensis - mit weiss-bunten Blättern - Gottesauge - 12cm Topf
26 Bewertungen
Exotenherz - Dreimasterblume - Tradescantia fluminensis - mit weiss-bunten Blättern - Gottesauge - 12cm Topf
  • Zum einen sind sie sehr, sehr pflegeleicht und zum anderen haben sie interessante Blattfärbungen und -zeichnungen. Diese Sorte "fluminensis" besticht durch ihre weiss-bunte Blattoberseite.
  • Name: Dreimasterblume - Zebrakraut - Tradeskantie - weißblütiges Gottesauge
  • Botansicher Name: Tradescantia
Bestseller Nr. 2
Generic 1 Tradescantia Pallida + 2 fluminensis Lilac Stekken Bouturesstecklinge Esquejes: Only seeds
  • Complete Customer Support
  • Seeds is the set
  • We are selling seeds only not plants (o) bulbs
Bestseller Nr. 3
Fangblatt - Tradescantia albiflora "Albovittata" - weiße Dreimasterblume im Ø 12 cm Topf - pflegeleichte Zimmerpflanze zum Hängen
  • BLATTSCHMUCK - Tradescantia albiflora "Albovittata ist eine freundliche Grünpflanze mit einer auffallenden Färbung.
  • PFLEGELEICHT - Die Dreimasterblume wächst ohne viel Pflegeaufwand zu einer bezaubernden krautigen Pflanze heran. Mäßiges Gießen und ein heller Standort sind die wichtigsten Pflegefaktoren, dann haben Sie viel Freude mit der Zierpflanze.
  • TOP QUALITÄT - Sie erhalten eine sehr gut entwickelte und gewachsene Pflanze im Ø 12 cm Rundtopf, wie auf dem Foto.

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API