Die Strelitzie, auch bekannt als Paradiesvogelblume, gehört zur Pflanzengattung der Strelitziaceae und ist in Südafrika heimisch. Diese exotischen Pflanzen sind wegen ihrer spektakulären Blüten, die an exotische Vögel erinnern, sehr geschätzt und werden weltweit kultiviert. Ihre wissenschaftliche Bezeichnung „Strelitzia“ ehrt die britische Königin Charlotte, die Herzogin von Mecklenburg-Strelitz.

Wuchs

Die Strelitzie ist eine ausdauernde, rhizombildende Pflanze, die stark wächst und abhängig von der Art eine Höhe von 1,5 bis 10 Metern erreichen kann. Der Wuchs ist aufrecht und die Pflanze bildet eine horstartige Struktur aus.

Aussäen und Einpflanzen

Zur Aussaat sollten frische Samen verwendet werden, da ihre Keimfähigkeit mit der Zeit nachlässt. Es ist wichtig, die Samen vor der Aussaat über Nacht in warmem Wasser einzuweichen. Anschließend werden sie in eine Mischung aus Erde und Sand gesät. Die Strelitzie benötigt eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad Celsius, um zu keimen.

Vermehrungsmöglichkeiten

Die Vermehrung von Strelitzia-Pflanzen kann auf zwei Arten erfolgen: durch Samen oder durch die Teilung von Rhizomen. Beide Methoden haben ihre individuellen Herausforderungen und Erfolgsraten. Hier sind die einzelnen Schritte für beide Vermehrungsmethoden:

Vermehrung durch Samen:

  1. Samenernte: Die Samen einer Strelitzia finden Sie in ihrer großen, bootähnlichen Frucht. Ernten Sie die Samen, sobald die Frucht gereift und aufgeplatzt ist. Die Samen sind normalerweise von einem flauschigen, orange-farbenen Anhängsel umgeben.
  1. Vorbereitung: Entfernen Sie das orange-farbene Anhängsel, da es das Keimen verhindert. Weichen Sie die schwarzen Samen für etwa 24 Stunden in lauwarmem Wasser ein, um die Keimung zu erleichtern.
  1. Aussaat: Säen Sie die Samen etwa 1 cm tief in eine Mischung aus gut durchlässiger Aussaaterde. Halten Sie die Erde konstant feucht, aber nicht nass, und stellen Sie den Topf an einen warmen Ort mit Temperaturen zwischen 20-25 Grad Celsius.
  1. Geduld: Die Keimung von Strelitzia-Samen kann langwierig sein und oft mehrere Wochen bis Monate dauern. Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht und warten Sie geduldig.
  1. Keimlinge: Sobald die Keimlinge erscheinen, sollten sie ausreichend Licht erhalten. Warten Sie, bis die Pflänzchen kräftig genug sind und mindestens ein echtes Blattpaar haben, bevor Sie sie in eigene Töpfe umtopfen.

Vermehrung durch Teilung:

  1. Auswählen: Die beste Zeit für die Teilung ist das frühe Frühjahr, kurz bevor die Wachstumsperiode beginnt. Wählen Sie eine gesunde, ausgewachsene Strelitzia, die mindestens fünf Jahre alt ist, damit das Rhizom genügend entwickelt ist.
  1. Ausgraben: Nehmen Sie die Pflanze vorsichtig aus dem Topf oder graben Sie sie aus dem Boden aus. Entfernen Sie überschüssige Erde von den Wurzeln, um das Rhizom gut sichtbar zu machen.
  1. Rhizom teilen: Trennen Sie mit einem scharfen Messer oder einer Säge die Rhizome vorsichtig, sodass jede Teilung mindestens ein Wachstumsauge (Knospe) oder einen Trieb hat. Achten Sie darauf, dass jede Sektion genügend Wurzeln besitzt.
  1. Pflanzen: Pflanzen Sie jede Rhizomteilung in einen Topf mit gut durchlässiger Blumenerde. Gießen Sie sie gut an und stellen Sie sie an einen warmen, hellen Ort, ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  1. Pflegen: Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Wenn die Pflanzen gut angewachsen sind, können Sie die übliche Pflege beginnen und die jungen Strelitzien wie ausgewachsene Pflanzen behandeln.

Die Teilung ist in der Regel die schnellere und erfolgversprechendere Methode, da Strelitzia-Samen oft langsam keimen und die jungen Pflanzen mehrere Jahre brauchen, bevor sie zum ersten Mal blühen. Unabhängig von der Methode erfordert die Vermehrung dieser Gewächse Geduld und eine gleichbleibend gute Pflege.

Blätter

Die Blätter sind groß, ledrig und glänzend grün. Sie wachsen zu einer Länge von bis zu 70 cm und einer Breite von 20-30 cm heran. Die Blätter sind lanzettlich geformt und können an den Enden gespalten sein.

Blütezeit

Die Blütezeit variiert je nach Art und klimatischen Bedingungen. In der Regel blühen sie von Spätwinter bis Frühsommer. Ihre spektakuläre und farbenprächtige Blüte kann über mehrere Wochen anhalten.

Standort

Der ideale Standort ist sonnig bis halbschattig. Direkte Mittagssonne sollte vermieden werden, da diese die Blätter verbrennen kann. In wärmeren Klimazonen gedeiht sie auch im Freien.

Bodendecker

Strelitzien eignen sich nicht typischerweise als Bodendecker, da sie eine eher solitäre Erscheinung haben und aufgrund ihrer Höhe und ihres spezifischen Wuchsverhaltens dominanter wirken.

Wurzelsystem

Das Wurzelsystem ist kräftig und tiefgehend. Es bildet dicke, fleischige Wurzeln, die helfen, Wasser und Nährstoffe zu speichern.

Boden & pH-Wert

Strelitzien bevorzugen einen gut durchlässigen, humusreichen Boden. Der pH-Wert sollte leicht sauer bis neutral sein.

Wasserbedarf

Obwohl die Pflanze eine gewisse Trockenheit verträgt, ist es wichtig, sie regelmäßig zu gießen. Stauende Nässe sollte jedoch vermieden werden, da dies zu Wurzelfäule führen kann.

Beschneiden

Ein regelmäßiger Rückschnitt ist nicht erforderlich. Verblühte Stängel und alte Blätter können jedoch entfernt werden, um die Pflanze gesund zu erhalten und ihr Aussehen zu verbessern.

Umtopfen

Umtopfen sollte erfolgen, wenn die Wurzeln den Topf ausfüllen. Strelitzien vertragen normalerweise problemlos das Umtopfen und es fördert ihr Wachstum.

Frosthärte

Strelitzien sind nicht frostresistent und müssen in Gebieten mit Frostgefahr über den Winter ins Haus geholt oder entsprechend geschützt werden.

Typische Krankheiten von Strelitzien und deren Behandlung

Fusarium-Welke (Fusarium oxysporum)

Symptome: Welkeerscheinungen, vergilbende Blätter und Triebe, Wachstumsstörungen Behandlung: Entfernen und Vernichten befallener Pflanzenteile, Verwendung von Fungiziden, Verbesserung der Bodenbedingungen und Wassermanagement

Wurzelfäule (verschiedene Pilzarten)

Symptome: Braun-schwarze Wurzeln, absterbende Blätter, fauliger Geruch Behandlung: Befallene Pflanze aus dem Topf nehmen und befallene Wurzeln entfernen, Umtopfen in frische, gut durchlässige Erde und Reduzierung der Wassergabe

Grauschimmel (Botrytis cinerea)

Symptome: Graue, schimmlige Überzüge auf Blüten und Blättern, fühlbare Feuchtigkeit Behandlung: Entfernen befallener Teile, Verbesserung der Luftzirkulation und Reduktion der Luftfeuchtigkeit, im Extremfall Einsatz von Fungiziden

Blattfleckenkrankheit (verschiedene Pilze wie Cercospora, Phyllosticta)

Symptome: Braune oder schwarze Flecken mit gelben Rändern Behandlung: Entfernen befallener Blätter, Vermeidung von Blattbenetzung, im Bedarfsfall Verwendung von fungiziden Sprays

Spinnmilben

Symptome: Feine Gespinste an Blättern, vergilbende oder vertrocknende Blätter, sichtbare kleine rote oder gelbe Spinnentiere Behandlung: Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, regelmäßiges Besprühen mit Wasser, Einsatz von akariziden Mitteln oder natürlichen Feinden wie Raubmilben

Schildläuse und Wollläuse

Symptome: Klebrige Ausscheidungen (Honigtau), Sichtbare Schilde oder Watte-ähnliche Polster auf Blättern und Stängeln Behandlung: Abwischen der Schädlinge mit einem alkoholgetränkten Tuch, Einsatz von Insektiziden oder natürlichen Fressfeinden, wie Marienkäfer

Thripse

Symptome: Silbrig wirkende Flecken auf Blattoberflächen, Blütenverformungen, kleine schwarze Kotspuren Behandlung: Gezielte Bekämpfung mit insektizidalen Seifenlösungen oder Neemöl, falls nötig Insektizide

Beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln ist es unerlässlich, die Anwendungshinweise und Sicherheitsbestimmungen zu beachten. In vielen Fällen kann die Verwendung von biologischen Bekämpfungsmethoden oder natürlichen Mitteln wie Neemöl, Seifenlösungen oder das Fördern natürlicher Feinde präventiv und behandelnd wirken. Immer ist eine gute Pflegepraxis mit ausreichend Licht, Belüftung und angemessener Bewässerung die beste Vorbeugung gegen Krankheiten und Schädlinge.

Verwendung

Die Strelitzie wird häufig als Zierpflanze in Gärten und Innenräumen verwendet. Ihre auffälligen Blüten sind auch beliebte Schnittblumen.

Synonyme

In der Fachliteratur findet man auch Bezeichnungen wie „Königs-Strelitzie“ oder „Kranichblume“.

Giftigkeit

Die Pflanze ist für Menschen und Tiere leicht giftig. Daher sollte sie außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren aufgestellt werden.

Pflege

Zunächst ist es ratsam, die Pflanze an einem hellen Standort mit ausreichend Sonnenlicht zu platzieren. Allerdings sollte direkte Mittagssonne vermieden werden, da dies der Strelitzie schaden kann. Auch auf eine regelmäßige Bewässerung und Düngung sollte geachtet werden, um das Wachstum und die Blütenbildung zu fördern. Hierbei empfiehlt es sich, alle zwei Wochen einen speziellen Dünger für Blühpflanzen zu verwenden. Um Staunässe im Topf zu vermeiden, sollten Übertöpfe mit Abzugslöchern verwendet werden und überschüssiges Wasser nach dem Gießen entfernt werden. Zusätzlich kann das Besprühen der Blätter mit Wasser dazu beitragen, dass die Strelitzie ihre Feuchtigkeit besser halten kann und somit gesund bleibt.

Liste Begleitpflanzen

  1. Schlangenhaut-Agave (Agave attenuata) Die Schlangenhaut-Agave ist mit ihren weichen, bogenförmigen Blättern ein interessanter Kontrast zur strukturierten Form der Strelitzia. Beide Pflanzen bevorzugen gut durchlässigen Boden und volle Sonne bis Halbschatten.
  1. Spanisches Gänseblümchen (Erigeron karvinskianus) Diese niedrig wachsende, ausdauernde Staude mit ihren kleinen, margeritenähnlichen Blüten deckt den Boden und bietet einen schönen Kontrast zu den hoch aufragenden Blüten der Strelitzia. Das Spanische Gänseblümchen ist pflegeleicht und trockenheitstolerant.
  1. Blaues Fächergras (Chamaerops humilis) Das immergrüne, fächerförmige Blaue Fächergras bildet einen hervorragenden Hintergrund für die Strelitzia und beide Pflanzen ertragen klimatische Ähnlichkeiten wie Halbschatten und Trockenperioden.
  1. Lavendel (Lavandula angustifolia) Lavendel mit seinen aromatischen Blättern und Blüten bietet einen schönen visuellen und duftenden Kontrast zur Strelitzia. Beide bevorzugen vollsonnige Standorte und gut durchlässigen Boden.
  1. Zwergpapyrus (Cyperus prolifer) Der Zwergpapyrus mit seinen grasartigen Blättern und der kugelförmigen Blütenstruktur bringt eine interessante Textur in das Arrangement und verträgt wie die Strelitzia gelegentliche Trockenphasen.
  1. Kapmargerite (Osteospermum spp.) Die farbenfrohen Blüten der Kapmargerite ergänzen die auffälligen Blüten der Strelitzia. Sie teilen sich ähnliche Standortansprüche und sind pflegeleicht.
  1. Japanischer Fächerahorn (Acer palmatum) Der Fächerahorn bietet mit seinem fein ziselierten Laub und der Herbstfärbung eine wunderbare Kulisse für die Strelitzia. Beide Pflanzen schätzen Schutz vor der Mittagshitze.
  1. Niedrige Ziersalbei-Arten (Salvia nemorosa) Ziersalbei mit seinen blauvioletten Blütenständen passt gut zur exotischen Erscheinung der Strelitzia. Beide Pflanzen kommen mit trockenen Bedingungen zurecht und bevorzugen sonnige Plätze.
  1. Flammenblume (Phlox paniculata) Die Flammenblume bietet mit ihren buschigen Blütenständen in verschiedenen Farben eine harmonische Ergänzung zur Paradiesvogelblume. Sie mag einen sonnigen bis halbschattigen Standort und gut drainierten Boden.
  1. Hartlaubige Sträucher (z.B. Olea europaea – Europäischer Ölbaum) Hartlaubige Sträucher wie der Ölbaum sind mit ihrer Robustheit und Trockenheitstoleranz gute Partner für die Strelitzia. Zudem sorgen sie für Struktur im Garten.

Alle diese Pflanzen erzeugen zusammen mit der Strelitzia ein stimmiges Bild und teilen ähnliche Ansprüche hinsichtlich der Pflege und des Standorts, was sie zu geeigneten Begleitern macht. Nicht

Pflanzenfamilie

Die Strelitzie gehört zur Familie der Strelitziaceae, die sich durch markante Blüten und tropisches Flair auszeichnet.

Fazit: Bewundern Sie die atemberaubende Metamorphose

Nach all diesen Informationen und Tipps zur Pflege der Strelitzie bleibt nur noch zu sagen: Bewundern Sie die atemberaubende Metamorphose dieser Pflanze. Der Wandel von grün zu orange ist ein faszinierender Prozess, der nicht nur aufgrund seiner visuellen Schönheit beeindruckt. Die Strelitzie zeigt uns, wie Natur ihren eigenen Weg geht und sich transformiert, um sich an ihre Umgebung anzupassen. Diese Verwandlung ist ein Meisterwerk der Natur und wir sollten dankbar sein, dass wir Zeuge dieses Wunders werden können. Wenn Sie eine Strelitzie in Ihrem Zuhause haben oder planen, eine anzuschaffen, nehmen Sie sich Zeit, um ihre verschiedenen Phasen der Verwandlung zu beobachten und zu schätzen. Es ist erstaunlich zu sehen, wie eine grüne Knospe in eine lebendige orangefarbene Blüte verwandelt wird. Lassen Sie sich inspirieren von diesem Meisterwerk der Natur und genießen Sie die Schönheit einer jeden Phase im Leben Ihrer Strelitzie.

Produktempfehlungen

Zimmerpflanze - Topf 21cm - Höhe 90-110cm"> Bestseller Nr. 1
Plant in a Box - Strelitzia Nicolai - Weißer Paradiesvogelblume - Zimmerpflanze - Topf 21cm - Höhe 90-110cm
174 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Happy Plants Strelitzia Paradiesvogelblume I 70 cm x ⌀17 cm, Zimmerpflanze groß Strelitzie Grünpflanze Zierpflanze exotisch, echte-Pflanze luftreinigend, frisch aus unserer Gärtnerei (ohne Topf)
6 Bewertungen
Happy Plants Strelitzia Paradiesvogelblume I 70 cm x ⌀17 cm, Zimmerpflanze groß Strelitzie Grünpflanze Zierpflanze exotisch, echte-Pflanze luftreinigend, frisch aus unserer Gärtnerei (ohne Topf)
  • WIE IM PARADIS: Die Strelitzia, auch als Paradiesvogelblume bekannt, ist eine exotische Pflanze von unvergleichlicher Schönheit und Eleganz. Diese Pflanze bringt tropisches Flair in Ihr Zuhause und ist ein beeindruckendes Highlight in jeden Raum.
  • PFLEGELEICHT: Mit einem minimalen Pflegeeinsatz ist die Grünpflanze auch für Menschen ohne grünen Daumen ideal geeignet. Die Zierpflanze verzeiht Fehler sowie eine gewisse Nachlässigkeit und bleibt dabei trotzdem schön und elegant.
  • EDLE BLÜTEN: Die Blüten der Paradiesvogelblume sind ein wahres Meisterwerk der Natur. In leuchtendem Orange und Blau erheben sie sich über dem Blätterdach wie die Federn eines Paradiesvogels.
Strelitzia reginae blühende Zimmerpflanze mehrjährig - frostfrei halten pflegeleicht Wasserbedarf gering blühend"> Bestseller Nr. 3
BALDUR Garten Paradiesvogel-Blume Strelitzie, 1 Pflanze, Strelitzia reginae, blühende Zimmerpflanze, mehrjährig - frostfrei halten, pflegeleicht, Wasserbedarf gering, blühend
76 Bewertungen
BALDUR Garten Paradiesvogel-Blume Strelitzie, 1 Pflanze, Strelitzia reginae, blühende Zimmerpflanze, mehrjährig - frostfrei halten, pflegeleicht, Wasserbedarf gering, blühend
  • Liefergröße: 12 cm Topf
  • Standort: Sonne bis Halbschatten, Blütezeit: ab Mai ca. 3 Monate, ab 4. Standjahr
  • Wuchshöhe: 180 cm, Pflanzabstand: Einzelstellung

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API