Die Wegerich-Art Plantago media, allgemein bekannt als Mittlerer Wegerich, ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die einen zentralen Platz in der traditionellen Volksmedizin und in Wildblumengärten einnimmt. Sie gehört zur Familie der Plantaginaceae und zeichnet sich durch ihre rosettenförmigen Blätter und langen Blütenstände aus, die sich im Frühjahr und Sommer zeigen. Der Mittlere Wegerich ist in Europa weit verbreitet und bevorzugt Wiesen und grasige Stellen. Im Folgenden wird ein detailliertes Profil dieser vielseitigen und widerstandsfähigen Pflanze dargestellt.

Standort

Der ideale Standort für den Mittleren Wegerich ist eine sonnige bis halbschattige Lage mit guter Luftzirkulation. Die Pflanze kommt in einer Vielzahl von Lebensräumen vor, kann aber in verdichteten oder übermäßig feuchten Böden schlechter gedeihen. Sie ist eine ausgezeichnete Wahl für naturnahe Gärten, Wiesenbereiche und lässt sich auch in Steingärten integrieren.

Bodendecker

Als Bodendecker verwendet, bildet der Mittlere Wegerich eine robuste Blattrosette, die gut dazu beitragen kann, das Wachstum von Unkraut zu unterdrücken. Die Pflanze kann auch zwischen größeren Stauden oder Sträuchern eingesetzt werden, um kahle Flächen zu bedecken.

Wurzelsystem

Das Wurzelsystem von Plantago media ist faserig und erstreckt sich horizontal dicht unter der Bodenoberfläche. Es ermöglicht der Pflanze, auch in weniger fruchtbaren Böden zu gedeihen und sich über Selbstsaat auszubreiten.

Boden & pH-Wert

Plantago media ist in Bezug auf den Boden nicht besonders wählerisch, bevorzugt aber kalkhaltige bis neutrale Böden mit einem pH-Wert im Bereich von 6,0 bis 7,5. Der Boden sollte gut durchlässig sein, um Staunässe zu vermeiden.

Wasserbedarf

Mäßige Wassergaben sind für den Mittleren Wegerich ausreichend. Er kommt gut mit Trockenperioden zurecht, solange er nicht dauerhaft trocken gehalten wird. Überwässerung sollte vermieden werden, um das Risiko von Wurzelfäule zu minimieren.

Beschneiden

Ein routinemäßiges Beschneiden ist bei Plantago media nicht erforderlich. Verblühte Blütenstände können jedoch entfernt werden, um das Erscheinungsbild zu verbessern und eine Selbstaussaat nach Wunsch zu regulieren.

Umtopfen

Wenn der Mittlere Wegerich in Töpfen kultiviert wird, kann ein Umtopfen notwendig werden, wenn das Wurzelsystem den Topf ausfüllt. Dies sollte idealerweise im Frühjahr geschehen, wenn die Pflanze aus ihrer Winterpause erwacht.

Frosthärte

Der Mittlere Wegerich ist sehr frostresistent und übersteht auch strenge Winter ohne zusätzlichen Schutz.

Krankheiten & Schädlinge

Die Pflanze ist robust und wird selten von Krankheiten befallen. Gelegentlich können Schnecken ein Problem darstellen, vor allem in feuchten Jahren und in sehr üppigen Gärten.

Synonyme

Einige Trivialnamen für Plantago media sind Mittlerer Breitwegerich, Ausdauernder Wegerich und Mausohr-Wegerich.

Giftigkeit

Diese Pflanzenart ist nicht giftig und wird sogar manchmal als essbare Wildpflanze verwendet, wobei besonders junge Blätter für Salate geeignet sind.

Pflege

Die Pflege des Mittleren Wegerichs ist unkompliziert und beschränkt sich auf gelegentliches Gießen in Trockenperioden und das Entfernen unerwünschter Selbstsaaten.

Ausgewählte Begleitpflanzen

Bei der Wahl der Begleitbepflanzung für Plantago media sollte auf ähnliche Standortansprüche und eine ergänzende Optik geachtet werden. Hier einige Beispiele für Pflanzen, die gut mit dem Mittleren Wegerich harmonieren:

Echte Kamille (Matricaria recutita)

Die Echte Kamille ist eine niedrig wachsende, krautige Pflanze, die mit ihren weißen Blütenköpfen eine ästhetische Ergänzung zum Mittleren Wegerich darstellt. Beide Arten bevorzugen sonnige Standorte und kommen in ähnlichen Bodenverhältnissen zurecht.

Rotschwingel (Festuca rubra)

Diese Grasart ist eine hervorragende Wahl für die Erstellung einer naturnahen Wiese, die in Kombination mit Plantago media eine attraktive und pflegeleichte Fläche bildet.

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Mit ihren charakteristischen weißen oder rosafarbenen Blüten ist die Schafgarbe nicht nur eine optische Bereicherung neben dem Mittleren Wegerich, sondern sie teilt auch ähnliche Standortansprüche.

Rotklee (Trifolium pratense)

Als Stickstofffixierer verbessert der Rotklee die Bodenqualität und bietet zusammen mit Plantago media ein buntes Bild in einer Wildblumenwiese.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Der Spitzwegerich ist ein naher Verwandter des Mittleren Wegerichs und teilt viele seiner pflegeleichten Eigenschaften, wodurch er sich als Begleitpflanze anbietet.

Große Sterndolde (Astrantia major)

Die Große Sterndolde präsentiert sich mit ihren auffälligen Blüten als ansprechender Kontrast zu den eher unauffälligen Blütenständen des Mittleren Wegerichs.

Storchschnabelarten (Geranium)

Verschiedene Storchschnabelarten mit ihren blauen, violetten oder rosa Blüten eignen sich gut als Partner für den Mittleren Wegerich in naturnah gestalteten Gartenbereichen.

Diese Begleitpflanzen ergänzen sich nicht nur optisch mit Plantago media, sondern unterstützen auch die Schaffung eines diversen und ökologisch wertvollen Gartenökosystems.

Pflanzenfamilie

Plantago media gehört zur Familie der Plantaginaceae, die sich durch eine Vielzahl an Arten mit unterschiedlichsten Lebensformen auszeichnet.

Verwendungen in verschiedenen Umgebungen oder Branchen

Der Mittlere Wegerich wird neben der Anwendung in der Pharmazie wegen seiner schleimlösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften auch in der Naturheilkunde und Kosmetikindustrie verwendet. In der Landschaftsgärtnerei und im privaten Gartenbau schätzt man ihn für seine Anpassungsfähigkeit und seinen geringen Pflegeaufwand.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Breitwegerich Plantago major 1000 Samen
  • für nachhaltige Natur
  • mind. 1000 Samen pro Portion
  • mit Anzuchtanleitung
Bestseller Nr. 2
Naturix24 – Breitwegerichkraut geschnitten - 100 g
5 Bewertungen
Naturix24 – Breitwegerichkraut geschnitten - 100 g
  • reine Breitwegerichblätter
  • ohne Zusätze
  • aus kontrollierter Herkunft
Bestseller Nr. 3
Biojoy BIO-Breitwegerich-Tee (250 g), getrocknet und geschnitten, Breitwegerich Blätter, Breitwegerichkraut (Plantago major)
36 Bewertungen
Biojoy BIO-Breitwegerich-Tee (250 g), getrocknet und geschnitten, Breitwegerich Blätter, Breitwegerichkraut (Plantago major)
  • ➤ BIO-BREITWEGERICHBLÄTTER | Komplett naturbelassene BIO-Qualität. Frisch geschnittene und nach dem Trocknen verpackte Blätter des Breitwegerichs. 100 % Natur, ohne Zusätze!
  • ➤ WARUM? | Der Breitwegerich wächst in Bulgarien und Rumänien auf ausgewiesenen biologischen Nutzflächen. Sowohl die Pflanzen als auch deren Wachstumsbedingungen erfüllen die Anforderungen für eine BIO-Zertifizierung.
  • ➤ WIE? | Beispiele für die Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten von Breitwegerich sind – neben der Zubereitung von Tees – auch Kompressen, Tinkturen, Cremes, Öle, Salben, Seifen und Fußbäder.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API