Die Kugelige Teufelskralle, botanisch Phyteuma orbiculare genannt, gehört zur Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae). Sie ist in Europa heimisch und bevorzugt kalkhaltige Böden in Bergwiesen, lichten Wäldern und an Felshängen. Mit ihrer ungewöhnlichen blauen oder manchmal weißen Blütenform, die kugelig und dicht steht, zieht sie nicht nur die Blicke von Gartenliebhabern, sondern auch vieler Insekten auf sich. Diese Staude wächst horstbildend und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 40 cm.

Wuchs

Dieser mehrjährige Hemikryptophyt bildet dichte Horste mit aufrechten, unverzweigten Stängeln. Die Pflanze entwickelt eine stattliche Wuchshöhe und kann je nach Standort und Bedingungen unterschiedlich hoch werden.

Pflanzung

Für eine erfolgreiche Pflanzung sollte man einen kalkhaltigen und gut durchlässigen Boden wählen. Die beste Pflanzzeit ist das Frühjahr oder der Herbst. Ein Abstand von etwa 20 bis 30 cm zwischen den einzelnen Pflanzen lässt genügend Raum für die Entwicklung.

Vermehrungsmöglichkeiten

Die Vermehrung kann über Samen erfolgen, die nach der Blütezeit gesammelt und im Herbst oder Frühjahr ausgesät werden. Auch eine Teilung des Wurzelstocks im Frühjahr ist möglich, um die Pflanze zu vermehren.

Blätter

Die Laubblätter sind grundständig und lanzettlich geformt. Sie sind ganzrandig und haben eine grundständige Blattrosette. Das sattgrüne Blattwerk bildet einen schönen Kontrast zu den auffälligen Blüten.

Blütezeit

Die Blütezeit von Phyteuma orbiculare reicht von Mai bis Juli. In dieser Zeit entfaltet sie ihre charakteristischen runden Blütenköpfe, die an kleine, gestachelte Kugeln erinnern.

Standort

Der ideale Standort für diese Pflanze ist sonnig bis halbschattig. Sie bevorzugt Kalksteinböden und kommt gut mit Trockenheit zurecht, was sie zu einer idealen Wahl für Steingärten oder Trockenmauern macht.

Bodendecker

Phyteuma orbiculare ist nicht im klassischen Sinne ein Bodendecker, da sie keine flächendeckenden Matten bildet. Ihre dichte Wuchsform und ihre Blattrosetten können jedoch kleine Bereiche abdecken und Unkrautwachstum unterdrücken.

Wurzelsystem

Die Pflanze weist ein tiefgehendes Wurzelsystem auf, das ihr hilft, in trockenen Perioden Wasser und Nährstoffe aus tieferen Schichten zu erschließen.

Boden & pH-Wert

Der bevorzugte Boden ist kalkhaltig, steinig bis lehmig und gut durchlässig. Der pH-Wert sollte tendenziell alkalisch sein.

Wasserbedarf

Während der Wachstums- und Blütezeit ist ein mäßiger Wasserbedarf gegeben. Die Pflanze ist aber ansonsten recht trockenheitstolerant und kommt mit wenig Wasser aus.

Beschneiden

Ein Rückschnitt ist in der Regel nicht nötig, abgestorbene Blütenstängel können jedoch nach der Blüte entfernt werden, um ein ordentliches Erscheinungsbild zu wahren und eine mögliche Selbstaussaat zu kontrollieren.

Umtopfen

Beim Kultivieren in Töpfen ist ein Umtopfen alle paar Jahre in frische, nährstoffreiche Erde empfehlenswert, um den Nährstoffbedarf der Pflanze zu decken und das Wurzelwachstum zu fördern.

Frosthärte

Die Kugel-Teufelskralle ist winterhart und übersteht auch strenge Fröste ohne Probleme.

Krankheiten & Schädlinge

Generell ist Phyteuma orbiculare robust und nur selten von Krankheiten oder Schädlingen betroffen. Auf zu nassen Böden kann es jedoch zu Wurzelfäule kommen.

Synonyme oder Trivialnamen

Neben Kugel-Teufelskralle sind auch Namen wie Kugel-Rapunzel oder Kugelblumige Teufelskralle gebräuchlich.

Giftigkeit

Die Pflanze ist nicht giftig und daher unbedenklich für Menschen und Tiere.

Pflege

Die Pflege ist unkompliziert. Abgesehen von gelegentlichem Gießen während Trockenperioden und dem entfernen verblühter Blütenstände, benötigt die Pflanze kaum zusätzliche Aufmerksamkeit.

Liste Begleitpflanzen

Thymian (Thymus vulgaris)

Thymian ist eine sonnenliebende, trockenheitstolerante Pflanze, die sich hervorragend als Begleitpflanze eignet. Mit seinem niedrigen Wuchs und aromatischen, immergrünen Blättern bildet er einen schönen Kontrast zur Kugeligen Teufelskralle. Seine kleinen, duftenden Blüten ziehen Bienen und Schmetterlinge an und bieten zusätzlichen Nutzen im Garten.

Lavendel (Lavandula angustifolia)

Lavendel ist eine klassische Wahl für trockene, sonnige Standorte und passt gut zum Wuchs und den Bedürfnissen von Phyteuma orbiculare. Die violetten bis blauen Blüten des Lavendels harmonieren farblich besonders schön mit den Blütenköpfen der Teufelskralle und der aromatische Duft bereichert jeden Garten.

Fetthenne (Sedum)

Fetthennen sind eine ausgezeichnete Ergänzung für Steingärten mit guter Drainage. Sie sind robust, pflegeleicht und verfügen über sukkulente Blätter, welche Wasser speichern. Ihre sternförmigen Blüten in verschiedenen Farbschattierungen von Rosa bis Rot ergänzen die blauen Blüten der Teufelskralle.

Blaukissen (Aubrieta)

Das Blaukissen ist eine niedrigwachsende, bodendeckende Staude, die im Frühjahr mit einer Fülle von blauen, violetten oder rosafarbenen Blüten beeindruckt. Es verlangt ähnliche Standortbedingungen wie Phyteuma orbiculare und kann gut an dessen Fuß gesetzt werden, um Bodenflächen zu begrünen und ein Farbspiel in Blautönen zu kreieren.

Hauswurz (Sempervivum)

Die Hauswurz ist eine weitere kalkliebende und trockenheitstolerante Pflanze, die sich gut mit der Teufelskralle kombinieren lässt. Ihre rosettenartigen Blätter und die Fähigkeit, in extremen Umgebungen zu wachsen, machen sie zu einer interessanten textur- und formgebenden Pflanze neben der kugelförmigen Blütenstruktur von Phyteuma orbiculare.

Diese Begleitenden Pflanzen sind nicht nur optisch ansprechend, sondern haben auch ähnliche Standortansprüche wie die Kugelige Teufelskralle hinsichtlich Bodenbeschaffenheit und Lichtverhältnisse, was die Pflege des gesamten Gartenbeetes erleichtert. Mit diesen Pflanzen in der Nähe wird die Kugel-Teufelskralle in einem Steingarten, auf einer Trockenwiese oder in einem alpin inspirierten Staudenbeet nicht nur gedeihen, sondern auch eine attraktive Symbiose eingehen, die sowohl für das Auge als auch für die lokale Fauna ein Gewinn ist.

Pflanzenfamilie

Diese Pflanze gehört zur Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae).

Verwendungen in verschiedenen Umgebungen oder Branchen

Die Kugel-Teufelskralle wird vor allem im Garten- und Landschaftsbau geschätzt, vor allem als Zierpflanze in Steingärten, auf Trockenwiesen oder in Staudenbeeten. Sie ist zudem eine gute Nektarpflanze für Insekten und trägt so zur Biodiversität bei. In der Floristik wird sie wegen ihrer dekorativen Blüten geschätzt. In der Volksheilkunde wird ihr allerdings kaum Beachtung geschenkt, da sie keine bekannten medizinischen Eigenschaften besitzt.

Produktempfehlung

Glockenblume tussock Bellflower Samen - Campanula carpatica"> Bestseller Nr. 1
Karpaten-Rundblättrige Glockenblume, tussock Bellflower Samen - Campanula carpatica
1 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Rapunzel Campanula rapunculus 50 Samen
  • Die Versandkosten fallen pauschal nur 1x an - ganz egal, wie viele Artikel Sie kaufen. Ab einem Warenwert von 16,00 € versenden wir innerhalb Deutschlands portofrei
  • mind. 50 Samen pro Portion
  • mit Anzuchtanleitung
Bestseller Nr. 3

Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API