Kiefernbäume (Pinus spp.) gehören zur Familie der Kieferngewächse (Pinaceae) und prägen vielfach das Bild gemäßigter und subpolarer Regionen. Überaus vielfältig in Art und Erscheinung, sind Kiefern anpassungsfähige Nadelbäume, die Landschaften mit ihrem immergrünen Blätterdach bereichern. Sie haben bedeutende ökologische sowie wirtschaftliche Rollen inne und werden häufig in der Forstwirtschaft, als Zierpflanzen oder als Quelle für Harz und Holz genutzt.

Wuchs

Kiefern zeichnen sich durch in der Regel schnelles Wachstum aus und können beeindruckende Höhen erreichen – einige Arten wachsen bis über 40 Meter. Ihr Stand ist meist aufrecht und die Krone variiert je nach Art von schirmförmig bis kegelförmig.

Aussäen und Einpflanzen

Die Aussaat sollte idealerweise im Frühjahr nach der letzten Frostperiode geschehen. Die Samen benötigen meist eine Stratifikation, also eine Kältebehandlung, um die Keimung zu fördern. Beim Einpflanzen von Kiefernsämlingen ist auf ausreichenden Abstand zu achten, da diese Bäume mit der Zeit viel Platz beanspruchen.

Blätter

Die ‚Blätter‘ der Kiefer, besser bekannt als Nadeln, sind in Gruppen (meist Paare oder Bündeln von bis zu fünf Nadeln) angeordnet und können je nach Art unterschiedlich lang und farbig sein. Sie sind das ganze Jahr über grün und tragen zur Photosynthese bei.

Blütezeit

Kiefern sind in der Regel zweihäusige Gewächse und tragen männliche und weibliche Blütenstände, die sich an unterschiedlichen Stellen desselben Baumes entwickeln. Die Blütezeit ist meist im Frühjahr, kann aber je nach Klima und Art variieren.

Standort

Ein sonniger Standort wird bevorzugt, da Kiefern viel Licht für ein gesundes Wachstum benötigen. Sie sind anpassungsfähig und kommen sowohl in Küstennähe als auch in Bergregionen vor.

Boden & PH-Wert

Die Bäume sind nicht besonders anspruchsvoll, was den Boden angeht, sie bevorzugen aber gut drainierte Böden. Sie gedeihen sowohl in sauren als auch in alkalischen Böden, je nach Art.

Wasserbedarf

Nach dem Einpflanzen benötigen junge Kiefern regelmäßige Bewässerung, um das Anwachsen zu unterstützen. Ausgewachsene Bäume sind in der Regel trockenheitstolerant; zu viel Wasser kann jedoch zu Wurzelfäule führen.

Beschneiden

In der Regel ist ein Rückschnitt bei Kiefern selten nötig und sollte nur sparsam erfolgen, um die natürliche Wuchsform nicht zu stören.

Umtopfen

Junge Kiefern in Kübeln sollten alle paar Jahre umgetopft werden, um ausreichend Raum für das Wurzelwachstum zu schaffen und die Nährstoffversorgung sicherzustellen.

Frosthärte

Kiefern sind je nach Art frosttolerant und können strenge Winter überstehen. Einige Arten benötigen sogar Kälteperioden, um zu gedeihen.

Krankheiten

Typische Krankheiten bei Kiefern umfassen Rostpilze, Blattflecken und Käferbefall. Vorbeugende Maßnahmen und schnelles Eingreifen bei Befall helfen, die Bäume zu schützen.

Verwendung

Von der Holz- und Papierproduktion über Landschaftsgestaltung bis hin zu Heilmitteln – Kiefern sind äußerst vielseitig nutzbar.

Synonyme

Je nach Region und Art werden Kiefern auch Föhren, Forlen oder Pinos genannt.

Giftig

Viele Kiefernteile sind nicht giftig und finden in der Herstellung von Nahrungsmitteln (z.B. Pinienkerne) oder in der Naturmedizin Anwendung. Es ist allerdings stets Art und Verarbeitung zu beachten.

Pflege

Abgesehen von regelmäßiger Bewässerung junger Bäume und gelegentlichem Beschneiden, sind Kiefern pflegeleichte Bewohner des Gartens.

Liste Begleitpflanzen

Heidekraut, Rhododendren, Eiben und Gräser harmonieren gut mit Kiefern und unterstützen ein gesundes Ökosystem.

Pflanzenfamilie

Die Kiefernbäume gehören zur umfangreichen Familie der Kieferngewächse (Pinaceae), die verschiedene Gattungen von Nadelhölzern umfasst.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Seedeo® Mittelmeer Pinie (Pinus pinea) Pflanze 1 Jahre
  • Sie bildet die so typische schirmförmige Krone mit langen, weichen und leuchtendgrünen Nadeln aus.
  • 1 x Mittelmeer Pinie (Pinus pinea) 1 Jahre alt ca. 20 cm hoch
  • Vierfarbige Pflegeanleitung im Postkartenformat mit Farbabbildung
Bestseller Nr. 2
Nayyana® Schmale Kiefernbäume zum Selbermachen aus Metall, Stanzformen „Merry Christmas Tree Cedar“, Stanzschablonen, DIY Scrapbooking, dekoratives Prägepapier, Scrapbooking
30 Bewertungen
Nayyana® Schmale Kiefernbäume zum Selbermachen aus Metall, Stanzformen „Merry Christmas Tree Cedar“, Stanzschablonen, DIY Scrapbooking, dekoratives Prägepapier, Scrapbooking
  • Material und Muster: Diese dünnen Metall-Stanzformen bestehen aus detailliertem und filigranem Karbonstahl und eignen sich perfekt für die Herstellung selbstgemachter Grußkarten zum Abschluss.
  • Vielseitig einsetzbar: Diese Metallstanzformen eignen sich für verschiedene Bastelarbeiten, darunter Scrapbooking, Lederarbeiten, Papierkarten, Prägungen, Alben und Karton. Erstellen Sie damit einzigartige Formen und Designs und verleihen Sie Ihren Projekten mehr Dimension und Kreativität.
  • Atemberaubender 3D-Effekt: Die Stanzformen umfassen Formen wie Kiefernbäume, die Ihren Bedürfnissen entsprechen. Mit lebendigen Details können sie einen atemberaubenden 3D-Effekt erzeugen und Ihren DIY-Bastelarbeiten aus Papier, Filz und Kunstleder Textur und Dimension verleihen.
Bestseller Nr. 3
Koniferen Dünger Tannen, Fichten, Kiefern düngen, Premium Flüssigdünger aus der Profi Linie
704 Bewertungen
Koniferen Dünger Tannen, Fichten, Kiefern düngen, Premium Flüssigdünger aus der Profi Linie
  • Dünger für Tannen (Abies), Fichten (Picea), Kiefern (Pinus) Zypressen - Thuja = Lebensbäume, Chamaecyparis = Scheinzypressen und andere Zypressenarten. Die Nährstoffe werden direkt über die Wurzeln oder Nadeln der Koniferen aufgenommen und stehen der Pflanze sofort zur Verfügung. Für ein schnelles und schönes Wachstum von Trieben, Benadelung und Wurzeln.
  • Schnelle Verfügbarkeit für die Pflanze durch effektivste Komplexverbindungen. Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat.
  • Je nach Pflanzenart und Zustand sind 250ml Düngerkonzentrat ausreichend für 50-125 Liter fertigen Flüssigdünger! Regelanwendungszeit: April/Mai bis September. Durchschnittliche Menge benötigter Düngermischung: Höhe mal Breite der Pflanze mal 3-4 Liter (kann je nach Art und Wuchsstärke abweichen).
weitere Gewächse

Junkerlilie (Asphodeline)
Kaukasus-Storchschnabel (Geranium renardii)
Kapkörbchen (Osteospermum)
Katzenminze (Nepeta)

Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API