Die Serdang-Schirmpalme, auch bekannt als Livistona rotundifolia, gehört zur Familie der Palmengewächse (Arecaceae) und ist eine beliebte Zierpflanze. Diese Palmenart ist wegen ihrer dekorativen, fächerförmigen Blätter und ihrer Anspruchslosigkeit im Hinblick auf die Pflege geschätzt. Ursprünglich stammt die Schirmpalme aus den tropischen Regenwäldern Südostasiens und hat sich daher an ein warmes, feuchtes Klima angepasst.

Sorten

Es gibt verschiedene Sorten der Livistona rotundifolia, die sich in Größe, Form und Farbe der Blätter leicht unterscheiden können. Die Züchtungen variieren in der Höhe und der Robustheit, wobei alle gemeinsam haben, dass sie ihre charakteristischen rundlichen, fächerförmigen Blätter aufweisen.

Wuchs

Die Schirmpalme wächst langsam und kann in Innenräumen eine Höhe von bis zu 2 Metern erreichen. Ihre Stämme sind schlank, und die Krone ist ausladend mit großen, fächerförmigen Blättern, die eine attraktive, grüne Silhouette erzeugen.

Pflanzung

Beim Pflanzen dieser Palmenart sollte darauf geachtet werden, dass sie in gut durchlässige Blumenerde gesetzt wird, um Staunässe zu verhindern. Ein Topf mit Abzugsloch am Boden ist zu empfehlen, da überschüssiges Wasser abfließen kann.

Vermehrungsmöglichkeiten

Die Vermehrung erfolgt meistens durch Samen, kann aber auch durch Teilung des Wurzelballens bei älteren Exemplaren geschehen. Das Wachstum aus Samen ist jedoch langwierig und erfordert Geduld.

Blätter

Die Blätter der Palme sind ihr markantestes Merkmal. Sie sind groß, fächerförmig und haben eine glänzende, dunkelgrüne Färbung. Ausgewachsene Blätter können einen Durchmesser von etwa einem Meter erreichen.

Blütezeit

Als Zimmerpflanze blüht die Schirmpalme selten; in ihrer natürlichen Umgebung erwachsen aus den Blattachsen hängende Blütentrauben, gefolgt von kleinen, schwarzen Früchten.

Standort

Der ideale Standort für die Schirmpalme ist hell, aber ohne direkte Mittagssonne. Halbschatten wird gut vertragen. Als tropische Pflanze mag sie eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Bodendecker

Als hohe, eher solitär stehende Pflanze eignet sich die Schirmpalme weniger als Bodendecker, jedoch können niedrig wachsende Pflanzen als Unterpflanzung um sie herum gesetzt werden.

Wurzelsystem

Das Wurzelsystem ist relativ flach und breitet sich mehr in die Breite als in die Tiefe aus. Daher sollte beim Umtopfen darauf geachtet werden, einen eher breiten als tiefen Topf zu wählen.

Boden & PH-Wert

Die Palme bevorzugt eine blumenerdeartige, leicht saure bis neutrale Erde mit einem pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0. Der Boden sollte nährstoffreich und gut drainiert sein.

Wasserbedarf

Sie verträgt kein stehendes Wasser, daher ist mäßiges Gießen angezeigt. Die Erdoberfläche sollte zwischen den Gießvorgängen leicht antrocknen.

Beschneiden

Ein Rückschnitt ist in der Regel nicht notwendig, es sei denn, alte Blätter trocknen aus oder werden braun. Diese können nahe am Stamm entfernt werden.

Umtopfen

Junge Pflanzen sollten etwa alle zwei Jahre umgetopft werden, ältere Pflanzen nur dann, wenn es notwendig erscheint, etwa wenn das Wurzelwerk keinen Platz mehr im Topf hat.

Frosthärte

Die Serdang-Schirmpalme ist frostempfindlich und sollte bei Temperaturen unter 15 Grad Celsius nicht im Freien stehen.

Krankheiten & Schädlinge

Die Rundblättrige Livistonie, auch Fächerpalme genannt, ist eine robuste Zimmerpflanze, die jedoch nicht gänzlich unanfällig für Krankheiten und Schädlinge ist. Es gibt einige häufige Probleme, die diese Pflanze betreffen können:

Spinnmilben

Sie sind eines der häufigsten Probleme, vor allem in den Wintermonaten, wenn die Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen niedrig ist. Spinnmilben sind winzig und oft nur schwer zu erkennen. Erste Anzeichen eines Befalls sind feine Gespinste, die sich zwischen und auf den Blättern bilden, sowie vergilbte oder gesprenkelte Blätter. Eine hohe Luftfeuchtigkeit und regelmäßiges Besprühen der Pflanze mit Wasser können helfen, Spinnmilben fernzuhalten.

Schildläuse

Diese kleinen, braunen oder grauen Insekten haften fest an den Blättern und Stielen der Palme und saugen deren Säfte, was zu gelblichen Verfärbungen und Wachstumsstörungen führen kann. Um den Befall zu bekämpfen, kann man die Schildläuse mechanisch entfernen und die betroffenen Teile der Pflanze mit insektizidhaltigen Lösungen oder Hausmitteln wie einer Seifenlauge behandeln.

Wollläuse

Auch bekannt als Schmierläuse, hinterlassen Wollläuse weiße, wachsartige Ausscheidungen auf den Blättern. Sie sehen aus wie kleine Wattebüschel. Sie schwächen die Pflanze durch das Absaugen von Pflanzensaft. Wollläuse können mit einem Alkoholtupfer entfernt und ebenfalls mit insektiziden Seifenlösungen behandelt werden.

Wurzelfäule

Dies ist keine Krankheit, die durch einen Schädling verursacht wird, sondern eine Folge von zu häufigem Gießen oder schlechtem Wasserabzug. Anzeichen für Wurzelfäule sind braune und matschige Wurzeln, schlaffe Blätter und ein allgemein ungesundes Aussehen der Pflanze. Um Wurzelfäule zu vermeiden, sollten Sie Staunässe meiden und sicherstellen, dass Überschüssiges Wasser leicht aus dem Topf abfließen kann.

Die Vorbeugung von Krankheiten und Schädlingen erfolgt am besten durch die Schaffung optimaler Wachstumsbedingungen für die Palme: ein heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung, mäßiges Gießen unter Vermeidung von Staunässe und gelegentliches Besprühen der Blätter, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Gut gepflegte Pflanzen sind widerstandsfähiger gegen Schädlinge und Krankheiten.

Synonyme

Andere gängige Namen sind Fächerpalme, Tischpalme oder Fußballpalme, wobei Letzterer sich auf die runde Form der Blätter bezieht.

Giftigkeit

Die Livistona rotundifolia ist für Menschen und Haustiere ungiftig.

Pflege

Eine regelmäßige Pflege beinhaltet das Gießen mit kalkarmem Wasser, das Vermeiden von Staunässe und das Beschneiden von alten Blättern. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist förderlich.

Ideale Luftfeuchtigkeit

Die Livistona rotundifolia, angepasst an die feuchten, tropischen Klimabedingungen ihrer natürlichen Umgebung, gedeiht am besten bei einer hohen Luftfeuchtigkeit. Die ideale Luftfeuchtigkeitsrate für diese Pflanze liegt zwischen 60 und 80 Prozent. In unseren Wohnräumen, besonders während der Heizperiode im Winter, kann die Luft allerdings erheblich trockener sein, was die Palme stressen und anfälliger für Schädlinge wie Spinnmilben machen kann.

Um die Luftfeuchtigkeit für die Palme zu erhöhen, können verschiedene Methoden angewendet werden. Häufiges Besprühen der Blätter mit weichem, kalkarmem Wasser, das Aufstellen eines Luftbefeuchters in der Nähe der Pflanze oder das Platzieren der Topfpflanze auf einem Tablett mit feuchtem Kies oder Blähton sind effektive Wege, um die für die Schirmpalme so wichtige hohe Luftfeuchtigkeit zu erreichen. Das Schaffen einer miniaturisierten Tropenumgebung durch Gruppierung mehrerer Pflanzen kann ebenso dazu beitragen, ein mikroklimatisches Umfeld mit höherer Feuchtigkeit zu bilden. Eine angemessene Luftfeuchtigkeit sorgt nicht nur für die Vitalität der Pflanze, sondern fördert auch glänzende Blätter und ein gesundes Wachstum.

Lichtverhältnisse

Das Gewächs bevorzugt helle Standorte mit viel indirektem Sonnenlicht. Ein Platz in der Nähe eines Fensters, das viel Tageslicht hereinlässt, aber vor direkter Mittagssonne schützt, ist optimal. Direkte Sonneneinstrahlung, insbesondere während der sommerlichen Spitzenstunden, kann die Blätter verbrennen und zu bleibenden Schäden führen. Ein Standort, an dem die Palme sanfte Morgen- oder Abendsonne erhält, wäre ideal. In Räumen, die nach Norden ausgerichtet sind, oder in solchen mit weniger natürlichem Licht, kann die Palme auch gut gedeihen, solange die Bedingungen nicht zu dunkel sind. Künstliche Pflanzenlichter können in solchen Situationen eine sinnvolle Ergänzung sein.

Temperatur

Diese tropische Palme mag es warm und ist empfindlich gegenüber Kälte. Die ideale Temperatur für ihr Wachstum liegt zwischen 18 und 24 Grad Celsius. Sie sollte vor Zugluft und drastischen Temperaturschwankungen geschützt sein, was bedeutet, dass sie im Winter nicht in der Nähe von Türen oder Fenstern stehen sollte, die regelmäßig geöffnet werden. Ebenso sollte sie nicht direkt neben Heizkörpern platziert werden, da trockene Heißluft ihre Blattspitzen austrocknen kann.

Liste Begleitpflanzen

Als Begleitpflanzen eignen sich zum Beispiel Farne, Orchideen oder Moosarten, die ähnliche Standortbedingungen bevorzugen.

Pflanzenfamilie

Sie gehört zur Familie der Palmengewächse (Arecaceae), welche eine Vielzahl an weiteren bekannten Palmenarten umfasst.

Verwendungen der Pflanze in verschiedenen Umgebungen oder Branchen

Die Schirmpalme wird hauptsächlich als dekorative Zimmer- oder Büropflanze genutzt, findet aber auch Verwendung in Wintergärten, großen Foyers oder im Bereich der Innengestaltung von Einkaufszentren, wo ihre exotische Erscheinung und ihre luftreinigenden Eigenschaften geschätzt werden.

Produktempfehlungen

Bestseller Nr. 1
Livistona rotundifolia Serdang Schirmpalme 10 Samen
1 Bewertungen
Zimmerpalme - Livistona rotundifola - Zimmerpflanze"> Bestseller Nr. 2
Exotenherz - Zimmerpalme - Livistona rotundifola - Zimmerpflanze
50 Bewertungen
Exotenherz - Zimmerpalme - Livistona rotundifola - Zimmerpflanze
  • Zimmerpalme
  • Livistona rotundifola
  • Deutscher Name: Serdang-Schirmpalme – Australische Fächerpalme
Zimmerpalmen - 3er Set - Bergpalme Chamaedorea - Fächerpalme Livistona - Areca Goldfruch-Palme"> Bestseller Nr. 3
Exotenherz - Zimmerpalmen - 3er Set - Bergpalme (Chamaedorea) - Fächerpalme (Livistona) - Areca (Goldfruch-Palme)
102 Bewertungen
Exotenherz - Zimmerpalmen - 3er Set - Bergpalme (Chamaedorea) - Fächerpalme (Livistona) - Areca (Goldfruch-Palme)
  • Sie erhalten 3 Zimmerpalmen
    - Chamaedorea elegans - Bergpalme
    - Livistona rotundifolia - Serdang-Schirmpalme - Australische Fächerpalm
    - Areca – Chrysalidocarpus lutescens - Goldfruchtpalme
  • halbschattige Standorte
  • Robust und pflegeleicht

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API