Die Schwarzäugige Susanne, wissenschaftlich als Thunbergia alata bekannt, ist eine beliebte Kletterpflanze, die durch ihre auffälligen orangegelben bis tief orangefarbenen Blüten mit einem markanten dunklen Zentrum besticht. Die Pflanze, ursprünglich aus Ostafrika stammend, hat sich mittlerweile als Zierpflanze in vielen Teilen der Welt, insbesondere in gemäßigten Klimazonen, etabliert. Als schnellwüchsige Pflanze kann sie in einer Saison ausreichend wachsen, um Zäune, Spaliere und andere Strukturen zu beranken. Aufgrund ihrer tropischen Herkunft ist sie in kälteren Klimazonen allerdings nicht frostbeständig und wird daher meist als einjährige Pflanze kultiviert.

Wuchs

Die Pflanze kann innerhalb einer Vegetationsperiode eine Wuchshöhe und -länge von bis zu zwei Metern erreichen. Mit ihren rankenden Trieben, die sich an Stützen festhalten, eignet sie sich hervorragend, um kahle Flächen zu begrünen oder vertikale Akzente im Garten zu setzen.

Aussäen und Einpflanzen

Das Aussäen erfolgt am besten im Frühjahr unter Glas, damit die jungen Pflanzen nach den letzten Frösten ins Freie gesetzt werden können. Die Samen benötigen Wärme und eine konstant feuchte Erde, um zu keimen. Jungpflanzen können nach der Eingewöhnungszeit und nach Frostgefahr im Abstand von etwa 40 cm im Beet oder im Kübel gepflanzt werden.

Vermehren

Das Gewächs ist eine beliebte Kletterpflanze, die für ihre leuchtenden, trompetenförmigen Blüten bekannt ist, die meistens eine dunkle, fast schwarze Mitte haben. Hier sind einige Methoden, wie sie vermehrt werden kann:

1. Saat: Schwarzäugige Susannen lassen sich leicht aus Samen ziehen. Die Aussaat erfolgt im Frühjahr nach dem letzten Frost, wenn die Temperaturen milder sind. Die Samen sollten auf der Erdoberfläche ausgesät und leicht mit Erde bedeckt werden, da sie Lichtkeimer sind. Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht, aber nicht nass. Die Keimung kann einige Wochen dauern.

2. Stecklinge: Sie können auch durch Stecklinge vermehrt werden. Schneiden Sie dazu im Frühling oder Sommer einen gesunden Trieb, der einige Blattknoten hat (ein 10-15 cm langer Trieb ist ideal). Entfernen Sie die unteren Blätter und stecken Sie den Trieb in eine Mischung aus Torf und Perlite oder in normale Blumenerde. Bedecken Sie den Topf mit einer Plastiktüte oder einer durchsichtigen Haube, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und das Austrocknen zu verhindern. Nach einigen Wochen sollte der Steckling Wurzeln geschlagen haben und kann umgetopft werden.

3. Teilung: Sofern die Pflanze groß genug ist und dichte Wurzelballen hat, kann sie durch Teilung vermehrt werden. Heben Sie im Frühjahr die Pflanze vorsichtig aus dem Boden und teilen Sie den Wurzelballen mit einem scharfen, sauberen Werkzeug in zwei oder mehr Teile, wobei jeder Teil einige Triebe haben sollte. Pflanzen Sie die Teilstücke direkt an ihren neuen Standort oder in Töpfe.

Pflege nach der Vermehrung: Die neu vermehrten Pflanzen sollten regelmäßig gewässert werden, damit die Erde feucht bleibt, aber nicht nass, um Wurzelfäule zu vermeiden. Ein heller Standort ohne direkte Mittagssonne fördert das Wachstum. Achten Sie darauf, die jungen Pflanzen vor starken Winden und zu kalten Temperaturen zu schützen.

Denken Sie daran, dass Schwarzäugige Susannen in einigen Regionen als invasive Arten gelten können. Achten Sie darauf, die Vermehrung und Verbreitung der Pflanze verantwortungsvoll zu handhaben und informieren Sie sich über lokale Vorschriften.

Blätter

Die herzförmigen Blätter dieser Pflanze sind mittel- bis dunkelgrün und leicht behaart. Sie bilden einen ansprechenden Kontrast zu den leuchtenden Blütenfarben.

Blütezeit

Vom Frühsommer bis in den Herbst hinein – meist von Mai bis Oktober – begeistert die Schwarzäugige Susanne mit einer reichen Blütenpracht.

Standort

Sie bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Direkte und starke Mittagssonne kann jedoch, insbesondere in heißen Sommermonaten, zu Verbrennungen der Blüten führen.

Boden & PH-Wert

Ein lockerer, humusreicher und gut durchlässiger Boden ist ideal. Die Pflanze ist nicht besonders anspruchsvoll bezüglich des pH-Wertes, gedeiht aber am besten in leicht sauren bis neutralen Erden.

Wasserbedarf

Die Kletterpflanze sollte regelmäßig gegossen werden; Staunässe ist allerdings zu vermeiden. Besonders an heißen Tagen und bei Kübelhaltung kann der Wasserbedarf ansteigen.

Beschneiden

Ein regelmäßiger Schnitt ist nicht notwendig, jedoch kann das Auslichten alter Triebe das Wachstum und die Blütenbildung fördern.

Umtopfen

Bei Kübelhaltung sollte alle ein bis zwei Jahre, vorzugsweise im Frühjahr, umgetopft werden, um den Nährstoffbedarf sicherzustellen und die Erdqualität zu erhalten.

Frosthärte

Da die Pflanze frostempfindlich ist, sollte sie in kälteren Regionen jeweils vor dem ersten Frost ins Haus geholt oder als einjährige Pflanze behandelt werden.

Krankheiten

Schwarzäugige Susannen sind relativ robust, können jedoch gelegentlich von Blattläusen oder Spinnmilben befallen werden. Vorbeugende Maßnahmen umfassen regelmäßige Kontrollen und eine gute Luftzirkulation.

Verwendung

Die Pflanze wird oft in Kübeln, an Rankhilfen oder Zäunen verwendet und kann auch in Balkonkästen eine gute Figur machen. Aufgrund ihrer kletternden Natur eignet sie sich besonders gut, um grüne „Wände“ zu schaffen.

Synonyme

Gebräuchliche Synonyme sind unter anderem „Susanne mit den schwarzen Augen“ oder einfach „Thunbergia“.

Giftig

Die Schwarzäugige Susanne ist nicht bekannt dafür, giftig zu sein, allerdings sollte sichergestellt werden, dass keine Verwechslung mit anderen giftigen Pflanzen erfolgt.

Pflege

Eine regelmäßige Düngung während der Wachstumsperiode unterstützt die üppige Blütenbildung. Ein Flüssigdünger, der alle zwei Wochen dem Gießwasser beigefügt wird, ist hierfür ausreichend.

Liste Begleitpflanzen

Die Thunbergia alata ist eine beliebte Kletterpflanze mit leuchtend orangen, gelben oder weißen Blüten, die sich gut für die Kombination mit anderen Pflanzen eignet. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und ist sowohl für Beete als auch für Kübel auf Balkonen und Terrassen geeignet. Hier ist eine Liste von Pflanzen, die als gute Begleiter für die Schwarzäugige Susanne dienen:

  1. Löwenmäulchen (Antirrhinum majus) – bietet eine Höhenstaffelung und Farbkontraste zu den Blüten der Schwarzäugigen Susanne.
  1. Petunien (Petunia) – mit ihren vielfältigen Farbvarianten passen sie farblich gut und können die Füße der kletternden Thunbergia kaschieren.
  1. Fächerblumen (Scaevola aemula) – haben eine ähnliche Blütezeit und vertragen die gleichen Standortbedingungen; eine gute bodendeckende Ergänzung.
  1. Ziertabak (Nicotiana) – bietet mit seinen aufrechten Wuchsformen und abendlich duftenden Blüten einen schönen Kontrast.
  1. Kapmargeriten (Osteospermum) – sie blühen reich und in ähnlichen Farbspektren wie die Schwarzäugige Susanne.
  1. Wandelröschen (Lantana camara) – die buschigen Pflanzen mit ihren bunten Blütendolden harmonieren gut mit dem Kletterer.
  1. Geranien (Pelargonium) – klassische Partner für Kästen und Kübel, die bei entsprechender Pflege mit der Schwarzäugigen Susanne konkurrieren können.
  1. Elfenspiegel (Nemesia) – bieten eine zarte Blütenform als Kontrast zu den größeren Blüten der Schwarzäugigen Susanne.
  1. Schmuckkörbchen (Cosmos bipinnatus) – bilden mit ihren feingliedrigen Blüten und hohen Stängeln einen schönen Rückhalt für die Kletterpflanze.
  1. Lobelien (Lobelia erinus) – deren kleinere Blüten in intensiven Blautönen bilden einen Farbakzent und ergänzen die Kletterpflanze am Boden.

Die Schwarzäugige Susanne selbst braucht eine Kletterhilfe, wie z.B. ein Rankgerüst oder Spalier, und die Begleitpflanzen sollten so ausgewählt werden, dass keine der Pflanzen die anderen dominiert. Es ist wichtig, dass alle Pflanzen gleichermaßen an ihren Standort angepasst sind, was Licht-, Wasser- und Bodenanforderungen betrifft.

Pflanzenfamilie

Die Schwarzäugige Susanne gehört zur Familie der Akanthusgewächse (Acanthaceae). Innerhalb dieser Familie teilt sie einige charakteristische Merkmale wie z.B. die Gestaltung der Blüten.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Plant in a Box - Thunbergia alata 'Arizona Red', Lemon star', New Orange' - Mix von 3 - Topf 9cm - Höhe 25-40cm
  • Die Thunbergia Alata, besser bekannt als Black-Eyed Susan, ist noch bunter geworden. Bis vor kurzem gab es die Schwarzäugige Susanna nur in Gelb und Orange, aber inzwischen ist es den Züchtern gelungen, Sorten in anderen Farben zu züchten.
  • Mit ihren prächtigen, leuchtenden Farben ist die Schwarzäugige Susanna ein prächtiges Motiv für die Terrasse oder den Balkon. Die Schwarzäugige Susanna ist im tropischen Afrika beheimatet und liebt die Hitze
  • Ihren Namen verdankt sie ihrem auffälligen schwarzen Herz, das wie die Pupille eines Auges aussieht. Die Blüten sind gelb, orange oder rot.
Bestseller Nr. 2
Schwarzäugige Susanne Mischung Samen - Thunbergia alata - Kletterpflanzensamen - Blumensamen - Saatgut für 10 Pflanzen
2.085 Bewertungen
Schwarzäugige Susanne Mischung Samen - Thunbergia alata - Kletterpflanzensamen - Blumensamen - Saatgut für 10 Pflanzen
  • 💐 Eigene Schwarzäugige Susanne mit dem Saatgut von DeineGartenwelt anbauen. Viele weitere Sorten erhältlich.
  • 💐 Beliebte Kletterpflanze mit einem auffälligen schwarzen Auge in jeder Blüte. Mischung verschiedener Farben.
  • 💐 Jede unserer Sorten kommt in einer individuellen Tüte mit eigener Aussaat- und Pflegeanleitung.
Bestseller Nr. 3
Plant in a Box - Thunbergia 'Arizona Red' - 3er-Set - Schwarzäugige Susanna - Topf 9cm - Höhe 25-40cm
  • Die Thunbergia Alata, besser bekannt als Schwarzäugige Susanna, ist noch bunter geworden. Mit ihren prächtigen, leuchtenden Farben ist sie ein prächtiges Motiv für die Terrasse oder den Balkon.
  • Die Schwarzäugige Susan ist im tropischen Afrika beheimatet und liebt die Hitze. Ihren Namen verdankt sie ihrem auffälligen schwarzen Herz, das wie die Pupille eines Auges aussieht.
  • Die Blüten sind rote. Diese besonders schnell wachsende Rebe blüht den ganzen Sommer über bis zum Spätherbst.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API