Prachtlilien, fachlich bekannt als Gloriosa, sind eine kleine Gattung innerhalb der Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae). Diese exotischen Schönheiten sind vor allem bekannt für ihre spektakulären, flammenähnlichen Blüten und ihre einzigartige Fähigkeit, sich mit Hilfe von Ranken zu klettern. Die Prachtlilie, auch Ruhmeskrone genannt, ist in Teilen Afrikas und Asiens beheimatet und ein echter Blickfang in jedem Garten oder als Topfpflanze in Innenräumen.

Sorten

Es gibt mehrere Sorten der Prachtlilie, darunter die populäre Gloriosa rothschildiana, die mit leuchtend roten und gelben Blüten besticht, und Gloriosa superba, die vielfältige Farbvarianten aufweist, von kräftigem Rot über Orange bis hin zu Gelb.

Wuchs

Prachtlilien entwickeln lange, dünne Stängel, die sich mit Hilfe ihrer Blattspitzen, die sich zu Ranken umbilden können, an Stützen hochwinden. Sie erreichen Höhen von 1,5 bis 2 Metern und benötigen eine Kletterhilfe, wie eine Rankgitter oder Ähnliches, um optimale Wachstumsbedingungen zu schaffen.

Pflanzung

Sie werden typischerweise aus Knollen gepflanzt, die im Frühjahr, nachdem die Frostgefahr vorüber ist, in die Erde gesetzt werden sollten. Die Knollen werden etwa 5 cm tief und im Abstand von etwa 10 bis 15 cm gepflanzt.

Vermehrungsmöglichkeiten

Die Vermehrung erfolgt durch Teilung der Knollen, wobei jede Tochterknolle einige Augen besitzen muss, um erfolgreich zu wachsen. Die Teilung wird meist nach der Ruhezeit im Winter durchgeführt.

Blätter

Die Blätter der Prachtlilie sind lanzettlich geformt, sattgrün und können sich zu Ranken entwickeln, die der Pflanze beim Klimmen helfen.

Blütezeit

Die Blütezeit erstreckt sich über die Sommermonate, meist zwischen Juni und September, abhängig von den klimatischen Bedingungen und Sorten.

Standort

Für ein optimales Wachstum benötigt die Pflanze einen hellen Standort, darf jedoch nicht der prallen Mittagssonne ausgesetzt sein. Morgens und abends verträgt sie direkte Sonneneinstrahlung besser.

Bodendecker

Obwohl sie hauptsächlich als Kletterpflanze bekannt ist, kann sie in Abwesenheit einer Kletterhilfe auch als Bodendecker dienen, wobei ihre Triebe über den Boden kriechen.

Wurzelsystem

Die Prachtlilie verfügt über ein knollenartiges Wurzelsystem, das Energie speichert, was ihr hilft, Trockenperioden zu überstehen.

Boden & pH-Wert

Bevorzugt wird gut durchlässiger, fruchtbarer Boden mit einem leicht sauren bis neutralen pH-Wert.

Wasserbedarf

Das Gießen sollte mäßig erfolgen, wobei Staunässe zu vermeiden ist, da dies zur Fäulnis der Knollen führen kann.

Beschneiden

Ein Beschneiden ist in der Regel nicht notwendig, außer um verwelkte Blüten zu entfernen oder die Pflanze nach der Blütezeit zurückzuschneiden.

Umtopfen

Umtopfen ist meistens dann erforderlich, wenn der Topf zu klein wird oder die Erde ausgelaugt ist. Dies wird normalerweise nach der Ruhephase im Winter durchgeführt.

Frosthärte

Prachtlilien sind nicht frosthart. In kälteren Klimazonen müssen die Knollen im Herbst ausgegraben und an einem kühlen, frostfreien Ort überwintert werden.

Krankheiten & Schädlinge

Sie sind anfällig für Pilzinfektionen und können von Blattläusen, Spinnmilben und Thripsen befallen werden. Gute Pflegepraktiken und Wachsamkeit sind für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten und Schädlingen notwendig.

Synonyme

Neben Gloriosa und Ruhmeskrone ist auch der Name Flammenlilie ein häufig genutzter Trivialname.

Giftigkeit

Die Pflanze ist hochgiftig, was beim Umgang mit ihr besonders zu beachten ist. Schutzmaßnahmen wie das Tragen von Handschuhen sind daher zu empfehlen.

Pflege

Eine angemessene Bewässerung, Schutz vor extremer Mittagshitze, das Vermeiden von Staunässe und die Bereitstellung einer geeigneten Stütze für das Klettern sind wesentliche Pflegemaßnahmen.

Liste Begleitpflanzen

Begleitpflanzen für Prachtlilien können niedrig wachsende Stauden oder frühjahrsblühende Zwiebelblumen sein, die dem Boden Deckung geben und vor der vollen Entfaltung der Prachtlilien verschönern.

Pflanzenfamilie

Gloriosa gehört zur Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae).

Verwendungen in verschiedenen Umgebungen oder Branchen

Prachtlilien werden vor allem als Zierpflanzen geschätzt und in Gärten sowie als Schnittblumen in der Floristik verwendet. Aufgrund ihrer Giftigkeit ist eine Nutzung in der Lebensmittelindustrie oder in Produkten des täglichen Bedarfs ausgeschlossen.

Produktempfehlung

Zwiebeln Baum Kollektion Packung mit 15 Zwiebeln in 5 Sorten und Farben Winterharte Blumenzwiebeln Mischung aus Holland zum Garten-Pflanzen große Knollen kein Samen nicht künstlich"> AngebotBestseller Nr. 1
Riesen Lilien Zwiebeln Baum Kollektion, Packung mit 15 Zwiebeln in 5 Sorten und Farben, Winterharte Blumenzwiebeln Mischung aus Holland zum Garten-Pflanzen (große Knollen, kein Samen, nicht künstlich)
295 Bewertungen
Riesen Lilien Zwiebeln Baum Kollektion, Packung mit 15 Zwiebeln in 5 Sorten und Farben, Winterharte Blumenzwiebeln Mischung aus Holland zum Garten-Pflanzen (große Knollen, kein Samen, nicht künstlich)
  • INHALT DER VERPACKUNG : 15 große Lilien Zwiebeln, 5 Sorten, 3 von jder Farbe. Geliefert als 15 professionelle Zwiebeln in Zwiebelumfang 14-16 CM
  • MIXTURE FROM HOLLAND: 5 verschiedene mehrjährige Sorten und Farben von Lilienblüten, die direkt aus Holland geliefert werden
  • LILIENZWIEBELN. Lilien sind leicht zu züchtende Pflanzen in jedem Garten. Sie haben grüne Blätter und ihre süß duftenden Blüten eignen sich gut als Schnittblumen.
Schmucklilie Liebeslume Agapanthus orientalis SSY praecox 25 Samen"> Bestseller Nr. 2
Seedeo Schmucklilie Liebeslume (Agapanthus orientalis SSY. praecox) 25 Samen
30 Bewertungen
Seedeo Schmucklilie Liebeslume (Agapanthus orientalis SSY. praecox) 25 Samen
  • 25 Samen
  • Wunderschöne Kübelpflanze
  • Vierfarbige Samenkarten im Postkartenformat mit Farbabbildung
Bestseller Nr. 3
GLORIOSA SUPERBA 5 Samen, RUHMESKRONE, SCHMUCKLILIE, FEUERLILIE, PRACHTLILIE
10 Bewertungen
GLORIOSA SUPERBA 5 Samen, RUHMESKRONE, SCHMUCKLILIE, FEUERLILIE, PRACHTLILIE
  • Die auch Prachtlilie, Flammenlilie oder Tigerklaue genannte Ruhmeskrone macht ihren vier im deutschen Sprachraum gebräuchlichen Namen mit ihren grazilen Blüten alle Ehre. Diese haben einen Durchmesser von 8 bis etwas über 10 cm und bestehen aus sechs schmalen, lanzettenförmigen Blättern, deren Ränder gekräuselt sind. Die Blüten erinnern aufgrund ihrer purpurroten bis violettroten Färbung mit gelben Rändern und Schlünden an lodernde Flammen.
  • h; 3 m - Giftige Pflanze beim Essen
  • nicht einfach, aber ganzjährig möglich. Als Substrat empfiehlt sich Aussaaterde, vermischt mit etwas Sand. Bevor man die Saat pflanzt muss man sie jedoch für ca 2 Tage in Wasser quellen lassen, anschließend etwa nen cm tief einpflanzen. Das Pflanzgut sollte durchweg an einem hellen und insbesondere warmem Ort stehen, Keimung dauert um die 8 Wochen.

Letzte Aktualisierung am 25.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API