Trompetenbaumgewächse sind eine faszinierende Pflanzenfamilie, die für ihre Vielfalt und Schönheit bekannt ist. In dieser Artikelserie werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Arten von Trompetenbaumgewächsen und erkunden ihre Bedeutung sowohl in der Natur als auch in der Kultur. Beginnen wir mit einer Einführung in die Vielfalt dieser beeindruckenden Pflanzengruppe. Trompetenbaumgewächse gehören zur Familie der Bignoniaceae und umfassen zahlreiche Arten, darunter der Blauregen, die Teufelstrumpet und der Trompetenbaum selbst. Sie zeichnen sich durch ihre charakteristischen trompetenförmigen Blüten aus, die oft in leuchtenden Farben wie Lila, Rosa oder Gelb erstrahlen. Jede Art hat ihre eigenen einzigartigen Merkmale und Eigenschaften, was sie zu einem reizvollen Studienobjekt für Botaniker und Gartenliebhaber macht. Die Bedeutung von Trompetenbaumgewächsen erstreckt sich über die rein ästhetische Anziehungskraft hinaus. In der Natur spielen sie eine wichtige Rolle als Nahrungsquelle für verschiedene Tiere wie Bienen, Schmetterlinge und Vögel. Die trompetenförmigen Blüten locken diese Bestäuber an und ermöglichen so eine effektive Bestäubung der Pflanzen. Darüber hinaus haben Trompetenbäume auch ökologische Bedeutung für andere Lebewesen. Ihre dichten Kronen bieten Lebensraum für Vögel und kleine Säugetiere, während ihre großen Blätter Schatten spenden und den Boden vor Erosion schützen können. In einigen Regionen sind Trompetenbaumgewächse auch als Heilpflanzen bekannt und werden für ihre medizinischen Eigenschaften geschätzt.

Die Bedeutung in der Natur

Die Bedeutung von Trompetenbaumgewächsen in der Natur ist vielfältig und beeindruckend. Diese Pflanzen spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem, indem sie Lebensräume für viele verschiedene Tierarten bieten. Ihre großen Blüten locken Bienen, Schmetterlinge und andere bestäubende Insekten an, die wiederum zur Bestäubung anderer Pflanzen beitragen. Zudem dienen die Früchte der Trompetenbäume als Nahrungsquelle für Vögel und andere Kleintiere. Darüber hinaus haben Trompetenbaumgewächse eine ökologische Bedeutung bei der Bodenkonservierung. Ihre tief reichenden Wurzelsysteme helfen, den Boden zu stabilisieren und Erosion entgegenzuwirken. Dies ist besonders wichtig in Gebieten mit Hanglagen oder in Küstennähe, wo der Boden leicht abgetragen werden kann. Ein weiterer interessanter Aspekt ist die kulturelle Bedeutung von Trompetenbaumgewächsen. Sie werden oft wegen ihrer auffälligen Blütenpracht geschätzt und sind daher beliebte Zierpflanzen in Parks und Gärten auf der ganzen Welt. Darüber hinaus haben diese Bäume auch symbolische Bedeutungen in verschiedenen Kulturen. Zum Beispiel wird der Blauregen oft mit Liebe und Romantik assoziiert. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Trompetenbaum in Ihrem eigenen Garten anzupflanzen, müssen Sie einige Pflegehinweise beachten. Diese Pflanzen bevorzugen sonnige Standorte mit gut durchlässigem Boden. Regelmäßiges Gießen und gelegentliches Beschneiden sind wichtig, um das Wachstum und die Blüte zu fördern. Beachten Sie jedoch, dass einige Arten wie der Teufelstrumpet giftig sein können und daher vorsichtig behandelt werden sollten. Insgesamt sind Trompetenbaumgewächse faszinierende Pflanzen mit einer vielfältigen Schönheit und Bedeutung. Ihre ökologische Rolle bei der Bestäubung, Bodenkonservierung und Nahrungsversorgung anderer Lebewesen ist unverzichtbar. Zudem bereichern sie die kulturelle Landschaft durch ihre prachtvollen Blüten und symbolischen Bedeutungen. Wenn Sie also auf der Suche nach einer besonderen Zierpflanze für Ihren Garten sind, sollten Sie unbedingt einen Blick auf die verschiedenen Arten von Trompetenbäumen werfen.

Aufbau und die Merkmale

Trompetenbäume, botanisch auch Catalpa genannt, sind faszinierende Gewächse mit einer Vielzahl von Merkmalen und einem einzigartigen Aufbau. Diese Bäume können eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen und haben eine breite Krone, die reichlich Schatten spendet. Sie zeichnen sich durch ihre großen herzförmigen Blätter aus, die im Frühling in leuchtendem Grün erstrahlen und im Herbst in warmen Tönen wie Gelb und Orange erblühen. Der Stamm der Trompetenbäume ist oft geradlinig und robust, während die Rinde eine graubraune Farbe aufweist und mit zunehmendem Alter rissig wird. Ein markantes Merkmal dieser Baumart sind jedoch ihre attraktiven Blütenstände, die wie große Trompeten geformt sind – daher auch der Name „Trompetenbaum“. Die Blüten erscheinen im späten Frühling oder frühen Sommer und variieren je nach Art in ihrer Farbe, wobei weiß, rosa und violett die häufigsten Töne sind. Nach der Blüte entwickeln sich lange schlanke Schoten an den Bäumen, die im Herbst platzen und flache Samen freisetzen. Trompetenbäume gehören zur Familie der Bignoniaceae und kommen weltweit in verschiedenen Arten vor. Jede Art hat ihre eigenen einzigartigen Merkmale und Eigenschaften, aber sie alle teilen die beeindruckende Schönheit ihrer Blütenpracht sowie ihre ökologische Bedeutung für andere Lebewesen. Obwohl Trompetenbäume robust und anpassungsfähig sind, sind sie dennoch von Umweltveränderungen bedroht, die ihre natürlichen Lebensräume beeinträchtigen können. Dennoch ist es möglich, diese faszinierenden Bäume im eigenen Garten anzupflanzen und zu pflegen, um ihre Schönheit zu genießen und gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt ihrer Artenvielfalt zu leisten. Insgesamt sind Trompetenbaumgewächse eine Bereicherung für die Natur und für Menschen auf der ganzen Welt, sowohl in kultureller als auch in ökologischer Hinsicht.

Arten von Trompetenbaumgewächsen weltweit

Jede Art besitzt ihre eigenen einzigartigen Merkmale und trägt zur vielfältigen Schönheit der Natur bei. Ein bekanntes Beispiel ist der Trompetenbaum (Catalpa), der für seine auffälligen, trompetenförmigen Blüten und sein üppiges Laubwerk geschätzt wird. Eine andere bemerkenswerte Art ist der Blauregen (Wisteria), dessen prächtige lila oder weiße Blüten in langen Trauben hängen und jeden Garten in ein Farbenmeer verwandeln können. Auch der Teufelstrumpet (Brugmansia) ist eine interessante Art, deren große, hängende Blüten einen intensiven Duft verströmen. Weltweit gibt es noch viele weitere Arten von Trompetenbaumgewächsen zu entdecken. In Nordamerika beispielsweise findet man den Gelben Trompetenbaum (Tecoma stans), dessen leuchtend gelbe Blüten einen Hauch von Exotik verbreiten. Im asiatischen Raum wiederum wächst der Japanische Schnurbaum (Sophora japonica) mit seinen duftenden, weißen Blüten und seinem schirmförmigen Wuchs. Und auch in Südamerika gibt es zahlreiche Arten wie den Rosa Trompetenbaum (Tabebuia rosea), dessen rosa- bis lilafarbene Blüten im Frühling ganze Landstriche verschönern. Die Vielfalt an unterschiedlichen Trompetenbäumen macht sie nicht nur zu einem optischen Highlight, sondern auch zu einer wichtigen Quelle für Nahrung und Lebensraum für viele andere Lebewesen. Viele Insektenarten nutzen die Blüten als Nahrungsquelle, während Vögel und kleine Säugetiere sich in den dichten Ästen und Blättern verstecken können. Zudem tragen sie zur Stabilisierung von Böden bei und dienen als Schattenspender in heißen Regionen. Die verschiedenen Arten von Trompetenbaumgewächsen haben aber nicht nur ökologische Bedeutung, sondern spielen auch eine Rolle in verschiedenen Kulturen weltweit. Zum Beispiel werden ihre Holzarten oft für Möbel oder Musikinstrumente verwendet. Darüber hinaus haben einige Trompetenbäume eine symbolische Bedeutung und werden in mythologischen Erzählungen oder Riten verehrt. Wer die einzigartige Schönheit der Trompetenbäume selbst erleben möchte, kann diese auch im eigenen Garten anpflanzen. Die meisten Arten gedeihen gut in gemäßigtem Klima und benötigen lediglich einen sonnigen Standort sowie ausreichend Platz zum Wachsen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die verschiedenen Arten von Trompetenbaumgewächsen weltweit eine faszinierende Vielfalt darstellen. Ihre auffälligen Blüten, ihr reiches Laubwerk und ihre ökologische Bedeutung machen sie zu wertvollen Pflanzen in der Natur. Gleichzeitig bereichern sie unsere Gärten und beeinflussen verschiedene kulturelle Aspekte wie Verwendungszwecke oder Symbolik. Die Erforschung dieser vielfältigen Pflanzengruppe ist somit ein spannendes Unterfangen, das uns immer wieder aufs Neue in Staunen versetzt.

Die ökologische Bedeutung für andere Lebewesen

Die ökologische Bedeutung von Trompetenbäumen für andere Lebewesen Trompetenbaumgewächse sind nicht nur wegen ihrer beeindruckenden Schönheit und Vielfalt bekannt, sondern spielen auch eine wichtige Rolle in der Natur. Ihre ökologische Bedeutung erstreckt sich auf verschiedene Aspekte des Lebensraums anderer Lebewesen. Die großen, trichterförmigen Blüten der Trompetenbäume ziehen eine Vielzahl von bestäubenden Insekten an, wie zum Beispiel Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Diese Bestäuber sammeln den Nektar aus den Blüten und transportieren dabei unbewusst Pollen von einer Blüte zur nächsten, was zur Bestäubung führt und somit die Fortpflanzung der Pflanzen ermöglicht. Darüber hinaus bieten die ausladenden Kronen der Trompetenbäume zahlreichen Tieren einen Lebensraum. Vögel nutzen die dichten Äste als Nistplätze und finden hier Schutz vor Raubtieren. Kleinsäuger wie Eichhörnchen können entlang der starken Zweige klettern und ihre Nester bauen. Selbst bestimmte Arten von Fledermäusen haben gelernt, die hohlen Stämme einiger Trompetenbaumarten als Quartiere zu nutzen. Weiterhin dienen die Samenkapseln der Trompetenbäume vielen Tierarten als Nahrungsquelle. Während einige Vögel die Samenkapseln direkt fressen, nehmen andere Insekten sie als Grundlage für ihren eigenen Lebenszyklus – sei es als Brutplatz oder als Nahrung für die Larven. Auch kleine Säugetiere wie Mäuse oder Ratten ernähren sich von den Samen. Die ökologische Bedeutung von Trompetenbäumen erstreckt sich jedoch nicht nur auf direkte Auswirkungen auf andere Lebewesen, sondern auch auf die Umwelt im Allgemeinen. Durch ihre tiefreichenden Wurzelsysteme helfen sie, Bodenerosion zu verhindern und Wasserressourcen zu erhalten. Außerdem tragen sie zur Verbesserung der Luftqualität bei, indem sie Kohlendioxid absorbieren und Sauerstoff produzieren. Alles in allem sind Trompetenbäume ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems und spielen eine bedeutende Rolle für das Überleben anderer Lebewesen. Ihre vielfältigen Eigenschaften machen sie zu einer wertvollen Bereicherung in Gartenanlagen sowie in natürlichen Lebensräumen weltweit. Es ist wichtig, das Bewusstsein für ihre ökologische Bedeutung zu stärken und ihren Erhalt durch gezielte Schutzmaßnahmen zu unterstützen.

Kulturelle Aspekte

Trompetenbaumgewächse sind nicht nur aufgrund ihrer ästhetischen Schönheit und ökologischen Bedeutung von Interesse, sondern spielen auch eine wichtige Rolle in verschiedenen Kulturen weltweit. Die Verwendung und Symbolik von Trompetenbaumgewächsen ist vielfältig und reicht von religiösen Zeremonien bis hin zur Herstellung traditioneller Musikinstrumente. In einigen Kulturen werden die Blüten des Trompetenbaums beispielsweise als Symbol für Fruchtbarkeit und Wachstum angesehen. Sie werden oft in Hochzeitszeremonien verwendet, um Glück und gute Wünsche zu symbolisieren. Darüber hinaus findet man in vielen Ländern trompetenbaumartige Pflanzen wie den Jacaranda-Baum, der aufgrund seines auffälligen purpurblauen Blütenstands bekannt ist. Dieser Baum hat eine starke symbolische Bedeutung und wird oft mit künstlerischer Schönheit assoziiert. In einigen Kulturen steht der Jacaranda-Baum für Freiheit, Kreativität und Inspiration. In anderen Teilen der Welt werden Trompetenbäume auch für ihre Holzqualitäten geschätzt. Das dichte Holz wird häufig für die Herstellung von Musikinstrumenten wie Gitarren oder Flöten verwendet, da es einen warmen Klang erzeugt. Diese Instrumente haben oft eine besondere Bedeutung in der musikalischen Tradition dieser Regionen. Die Verwendung und Symbolik von Trompetenbaumgewächsen spiegelt somit die enge Verbindung zwischen Mensch und Natur wider. Sie zeigen nicht nur die Vielfalt der kulturellen Interpretationen von Pflanzen, sondern auch die Wertschätzung und Abhängigkeit des Menschen von der Natur. Trompetenbaumgewächse sind nicht nur faszinierend in ihrer Schönheit und Bedeutung, sondern auch ein Beleg für die kulturelle Vielfalt unserer Welt.

Pflege und Anbau im eigenen Garten

Die Pflege und der Anbau von Trompetenbäumen im eigenen Garten ermöglichen es Ihnen, die vielfältige Schönheit dieser beeindruckenden Pflanzenart direkt vor Ihrer Haustür zu erleben. Um erfolgreich Trompetenbäume in Ihrem Garten anzubauen, ist es wichtig, einige grundlegende Aspekte der Pflege zu beachten. Zunächst sollten Sie den richtigen Standort wählen. Trompetenbäume bevorzugen sonnige Bereiche mit gut durchlässigem Boden. Stellen Sie sicher, dass der Boden ausreichend feucht ist, aber vermeiden Sie Staunässe, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Eine regelmäßige Bewässerung ist besonders in den ersten Jahren nach dem Pflanzen wichtig, um das Wachstum und die Gesundheit des Baumes zu fördern. Achten Sie darauf, den Baum während trockener Perioden ausreichend zu bewässern und stellen Sie sicher, dass der Boden nicht austrocknet. Darüber hinaus ist es ratsam, den Trompetenbaum regelmäßig zu düngen, um seine Nährstoffversorgung sicherzustellen. Verwenden Sie am besten einen organischen Dünger und folgen Sie den Anweisungen auf der Verpackung. Beim Beschneiden von Trompetenbäumen sollten Sie vorsichtig sein und sich vorher über die richtige Technik informieren. In der Regel genügt ein jährlicher Rückschnitt im Frühjahr oder Herbst, um eine gesunde Formgebung des Baumes zu gewährleisten. Trompetenbäume sind relativ pflegeleicht und robust gegenüber vielen Krankheiten und Schädlingen. Dennoch sollten Sie den Baum regelmäßig auf Anzeichen von Problemen wie Blattverfärbungen, Flecken oder Insektenbefall überprüfen und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen ergreifen. Indem Sie Trompetenbäume in Ihrem eigenen Garten anbauen und pflegen, können Sie nicht nur ihre faszinierende Schönheit genießen, sondern auch einen Beitrag zum Erhalt dieser wertvollen Pflanzenart leisten. Mit der richtigen Pflege werden Trompetenbäume zu imposanten Blickfängen in Ihrem Garten und bieten zudem Lebensraum für viele andere Lebewesen.

Besondere Eigenschaften einiger Arten

Einige Arten von Trompetenbaumgewächsen, wie der Blaue Regen oder das Teufelstrumpet, besitzen besondere Eigenschaften, die sie besonders faszinierend machen. Der Blaue Regen, auch bekannt als Wisteria, beeindruckt mit seinen prachtvollen blauen und lila Blütenständen, die in traumhaften Kaskaden herabhängen. Diese Art ist vor allem für ihre Schönheit und ihren betörenden Duft bekannt und wird oft in Gärten als Blickfang eingesetzt. Das Teufelstrumpet hingegen ist ein wahres Meisterwerk der Natur. Mit seinen großen trompetenförmigen Blüten in leuchtenden Farben wie Rot oder Orange zieht es nicht nur Menschen an, sondern auch bestäubende Insekten wie Kolibris oder Nachtfalter. Die auffälligen Blüten des Teufelstrumpets sind jedoch nicht nur schön anzusehen, sondern auch äußerst giftig. Sie enthalten verschiedene toxische Substanzen und werden daher von einigen indigenen Völkern für rituelle Zwecke genutzt. Diese beiden Arten sind nur Beispiele für die Vielfalt der Trompetenbaumgewächse und zeigen eindrucksvoll ihre besonderen Eigenschaften sowie ihre Bedeutung sowohl in der Natur als auch kulturell.

Die Gefährdung durch Umweltveränderungen.

Die Gefährdung einiger Trompetenbaumgewächse durch Umweltveränderungen ist ein besorgniserregendes Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Während Trompetenbäume aufgrund ihrer vielfältigen Schönheit und ökologischen Bedeutung weltweit geschätzt werden, sind sie gleichzeitig auch anfällig für Veränderungen in ihrer natürlichen Umgebung. Insbesondere der Klimawandel stellt eine große Gefahr dar, da er zu extremen Wetterbedingungen führt, die den Lebensraum der Trompetenbaumgewächse beeinträchtigen können. Starke Stürme und zunehmende Trockenperioden setzen den Bäumen zu und können zu einer Verringerung ihrer Population führen. Zudem wirkt sich die Verschmutzung von Luft und Boden negativ auf das Wachstum und die Gesundheit der Pflanzen aus. Chemikalien in der Atmosphäre können die Blätter schädigen und das Absterben ganzer Bestände verursachen. Auch der Verlust von natürlichen Lebensräumen durch Rodungen oder den Bau von Infrastrukturprojekten bedroht die Existenz einiger Trompetenbaumarten. Es ist daher dringend erforderlich, Maßnahmen zum Schutz dieser wertvollen Gewächse zu ergreifen, um ihr Fortbestehen zu gewährleisten. Nur durch gemeinsame Anstrengungen von Regierungen, Naturschutzorganisationen und Einzelpersonen kann dem Rückgang der trompeter Baum Gewachse entgegengewirkt werden. Zusammen müssen wir uns für den Erhalt dieser faszinierenden Pflanzen einsetzen und ihre Bedeutung in der Natur und Kultur schätzen. Nur so können wir sicherstellen, dass zukünftige Generationen die Vielfalt und Schönheit dieser trompeter Baume weiterhin bewundern können.

Zusammenfassung:

Die Pflanzenfamilie der Bignoniaceae, bekannt als Trompetenbaumgewächse, umfasst eine vielfältige Gruppe von vorwiegend tropischen bis subtropischen Arten. In dieser Familie sind zahlreiche Sträucher, Bäume sowie Kletterpflanzen vertreten, die sich durch ihre auffälligen, oft trompetenförmigen Blüten auszeichnen.

Wachstum: Die Wachstumsrate der Bignoniaceae variiert je nach Art. Viele Arten wachsen schnell und können innerhalb weniger Jahre eine beachtliche Größe erreichen. Kletterpflanzen aus dieser Familie sind oft kräftige Kletterer, die mithilfe von Ranken oder Haftscheiben emporwachsen.

Aussaat und Pflanzung: Die Aussaat der Trompetenbaumgewächse erfolgt überwiegend im Frühjahr. Samen sollten vor der Aussaat je nach Art stratifiziert oder eingeweicht werden, um die Keimung zu fördern. Jungpflanzen benötigen in der Regel viel Licht und Wärme, aber keine pralle Sonne.

Blätter: Die Laubblätter der Bignoniaceae sind oft gefiedert oder gelappt, in einigen Arten jedoch auch ganzrandig. Die Blätter können immergrün oder laubabwerfend sein, abhängig von der Spezies und den Umweltbedingungen.

Blütezeit: Die Blütezeit variiert stark, wobei viele Arten im Frühjahr oder Sommer blühen. Die Blüten sind meist groß und farbenfroh, häufig in Tönen von Lila, Rosa bis Gelb.

Standort: Bignoniaceae bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Direkte Sonneneinstrahlung fördert das Wachstum und die Blütenbildung, jedoch sollten junge Pflanzen vor starker Mittagssonne geschützt werden.

Boden und pH-Wert: Die meisten Trompetenbaumgewächse gedeihen in einem gut durchlässigen Boden. Sie bevorzugen einen neutralen bis leicht sauren pH-Wert, kommen aber mit einer Vielzahl von Bodentypen zurecht.

Wasserbedarf: Während der Wachstumsphase ist eine regelmäßige Wasserversorgung wichtig. Staunässe sollte jedoch vermieden werden, da sie zu Wurzelfäule führen kann.

Rückschnitt: Ein Rückschnitt kann notwendig sein, um die Pflanze in Form zu halten oder die Blütenbildung zu fördern. Dieser sollte nach der Blütezeit stattfinden, um die Blütenansätze für das folgende Jahr nicht zu beschädigen.

Umtopfen: Topfpflanzen sollten regelmäßig umgetopft werden, um das Wurzelwachstum und die Nährstoffversorgung sicherzustellen. Dies gilt insbesondere für schnell wachsende Arten.

Frosthärte: Die meisten Arten der Bignoniaceae sind nicht frostresistent und müssen in kälteren Regionen im Haus oder Wintergarten überwintern.

Krankheiten: Botrytis (Grauschimmel), Wurzelfäule und einige Viruskrankheiten können Probleme bereiten. Regelmäßige Pflanzenkontrollen und eine gute Hygiene sind vorbeugende Maßnahmen.

Verwendung: Die Pflanzenfamilie wird aufgrund ihrer dekorativen Blüten häufig als Zierpflanze genutzt. Einige Arten dienen auch als Nutzholz oder werden in der traditionellen Medizin verwendet.

Synonyme: Zu den Synonymen gehören unter anderem Gattungsnamen wie Catalpa und Campsis.

Toxizität: Die Toxizität variiert zwischen den verschiedenen Arten, gewisse Pflanzenteile können toxisch für Menschen und Tiere sein.

Beispiele: Zu den bekannten Vertretern gehören der Trompetenbaum (Catalpa speciosa), das Geigenblatt (Catalpa bignonioides) oder die Klettertrompete (Campsis radicans).

Diese umfassende Beschreibung sollte Ihnen einen guten Überblick über die Pflanzenfamilie der Trompetenbaumgewächse geben. Hinsichtlich Pflege und Umgang mit den einzelnen Spezies empfiehlt es sich, zusätzliche Informationen einzuholen, um sicherzustellen, dass die spezifischen Bedürfnisse jeder Pflanze berücksichtigt werden.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Seedeo Engelstrompete gelb - orange - Brugmansia sanguinea 10 Samen
39 Bewertungen
Seedeo Engelstrompete gelb - orange - Brugmansia sanguinea 10 Samen
  • Die wohl schönste und beliebteste Kübelpflanze.
  • 10 Samen
  • Ausführliche Pflanz- und Pflegeanleitung bekommen Sie mit der Samen Lieferung
Bestseller Nr. 2
Trompetenbaum **Catalpa bignonioides** 50 Samen
6 Bewertungen
Trompetenbaum **Catalpa bignonioides** 50 Samen
  • 50 frische Samen vom Trompetenbaum (Catalpa bignonioides)
  • Der Gewöhnliche Trompetenbaum (Catalpa bignonioides) ist ein Laubbaum aus der Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae). Sein natürliches Verbreitungsgebiet liegt in den Vereinigten Staaten, doch wurde er als Zierbaum auch in Europa eingebürgert. Man findet ihn häufig als Park- und Straßenbaum. Alle Teile sind leicht giftig.
  • Der Gewöhnliche Trompetenbaum erreicht eine Höhe von 15 bis 18 Meter. Er bildet einen dicken, meist kurzen Stamm und eine breit ausladende, unregelmäßige Krone. Die Borke ist hellbraun und dünn.
Bestseller Nr. 3
Brugmansia sanguinea - Rote Engelstrompete - 5 Samen
17 Bewertungen
Brugmansia sanguinea - Rote Engelstrompete - 5 Samen
  • Frisches Saatgut
  • Aussaatanleitungen werden mitgeliefert

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API