Jasminum officinale, auch bekannt als echter Jasmin, erfreut sich in vielen Gärten großer Beliebtheit. Doch was macht diese Pflanze so besonders und begehrenswert? Die Antwort liegt in ihrer zauberhaften Blüte und ihrem betörenden Duft. Der echte Jasmin gehört zu den schönsten und duftendsten Blütenpflanzen überhaupt. Seine weißen oder leicht gelblichen Blüten verströmen einen intensiven süßen Duft, der sowohl tagsüber als auch nachts die Sinne verzaubert. Es ist kein Wunder, dass viele Menschen dem Charme des Jasminums erliegen und es gerne in ihren Gärten kultivieren möchten. Darüber hinaus ist der echte Jasmin eine äußerst robuste und pflegeleichte Pflanze, die nicht nur optisch eine Augenweide ist, sondern auch für eine angenehme Atmosphäre im Garten sorgt. Ob an einem Spalier entlang rankend oder als Bodendecker verwendet – der echte Jasmin wird Ihrem Garten einen Hauch von Eleganz verleihen. Wenn Sie auf der Suche nach einer blühenden Pflanze sind, die wenig Aufwand erfordert und gleichzeitig mit Schönheit und Duft begeistert, dann sollten Sie unbedingt den echten Jasmin kennenlernen.

Standortwahl und Bodenansprüche

Egal ob im Garten oder auf dem Balkon, die richtige Standortwahl für Jasminum officinale ist entscheidend für das Gedeihen dieser königlichen Pflanze. Am besten fühlt sich die Jasminblüte an einem sonnigen bis halbschattigen Platz wohl, der vor starkem Wind geschützt ist. Der Boden sollte gut durchlässig sein und eine gute Wasserhaltefähigkeit aufweisen. Staunässe wird von der Jasminpflanze nicht vertragen, daher ist eine ausreichende Drainage wichtig. Bevorzugt wird ein leicht saurer bis neutraler pH-Wert des Bodens. Um den idealen Standort zu finden, lohnt es sich zu beachten, dass Jasminum officinale auch in Kübeln kultiviert werden kann und somit flexibler im Hinblick auf den Standort ist.

Das richtige Pflanzen

Ein wichtiger Schritt bei der richtigen Pflege von Jasminum officinale ist das Pflanzen der Königin der Gärten. Hierbei sollten einige Punkte beachtet werden, um sicherzustellen, dass die Pflanze optimal gedeiht und ihre charakteristischen duftenden Blüten entfaltet. Zunächst sollte ein geeigneter Standort gewählt werden, an dem die Pflanze ausreichend Sonnenlicht erhält. Jasminum officinale bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Platz im Garten oder auf dem Balkon. Der Boden sollte gut durchlässig sein und keine Staunässe aufweisen, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Bevor es ans eigentliche Pflanzen geht, ist es ratsam den Boden vorzubereiten, indem man ihn lockert und gegebenenfalls mit Kompost anreichert. Nun kann der Jasmin in das vorbereitete Pflanzloch gesetzt werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Veredelungsstelle des Gewächses leicht über dem Bodenniveau liegt. Nachdem die Pflanze eingepflanzt wurde, wird sie gründlich gewässert und anschließend mit einer Mulchschicht bedeckt, um Feuchtigkeit zu speichern und Unkrautwuchs zu hemmen.

Wasserbedarf und Bewässerungstipps

Diese Pflanze benötigt regelmäßig Wasser, um gesund und blühfreudig zu bleiben. Ein wichtiger Tipp ist es, den Boden stets feucht zu halten, aber Staunässe zu vermeiden. Eine gute Methode, um dies zu erreichen, besteht darin, die Pflanze immer dann zu gießen, wenn die oberste Schicht des Bodens trocken ist. Es ist auch ratsam, tiefes Gießen durchzuführen und sicherzustellen, dass das Wasser bis in die Wurzeln gelangt. Dies fördert ein starkes Wurzelsystem und unterstützt das Wachstum der Pflanze. Besonders in heißen Sommertagen kann es erforderlich sein, Jasminum officinale öfter zu bewässern. Achten Sie jedoch darauf, nicht übermäßig zu gießen, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Eine Mulchschicht um die Pflanze herum kann helfen, die Feuchtigkeit im Boden länger zu halten und Unkrautwuchs einzudämmen.

Schneiden und Formen für eine optimale Blüte

Wenn es um die Pflege von Jasminum officinale geht, ist das Schneiden und Formen ein wichtiger Aspekt, um eine optimale Blüte zu erreichen. Der richtige Zeitpunkt zum Schneiden ist im Frühjahr, kurz vor dem Austrieb neuer Triebe. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu viel abschneiden, da dies die Blütenbildung beeinträchtigen kann. Entfernen Sie lediglich abgestorbene oder beschädigte Äste sowie überflüssiges Geäst in der Mitte der Pflanze, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten. Achten Sie beim Schneiden darauf, saubere und scharfe Werkzeuge zu verwenden, um Verletzungen an der Pflanze zu vermeiden. Nach dem Schnitt können Sie den Jasminum officinale in die gewünschte Form bringen, indem Sie ihn an einem Gerüst oder einer Kletterhilfe befestigen und gegebenenfalls Triebe zurückschneiden oder umleiten. Durch regelmäßiges Schneiden und Formen fördern Sie nicht nur eine üppige Blüte, sondern auch ein gesundes Wachstum der Pflanze.

Zusammenfassung:

Wuchs

Die Pflanze entwickelt sich zu einem robusten Strauch oder einer Kletterpflanze, die an geeigneten Stützen bis zu 10 Meter hoch ranken kann. Mit ihren gegenständigen, dunkelgrünen Blättern, die zart behaart und unpaarig gefiedert sind, ist sie auch außerhalb der Blütezeit sehr dekorativ.

Aussäen und Einpflanzen

Die Aussaat erfolgt im Frühjahr unter Glas bei mindestens 15°C. Die jungen Pflanzen sollten nach dem letzten Frost ins Freiland gepflanzt werden, wobei ein Abstand von etwa 2 Metern zwischen den Pflanzen einzuhalten ist. Alternativ kann Jasminum officinale auch durch Stecklinge im Sommer vermehrt werden.

Blätter

Die Blätter sind typisch für Jasminarten: dunkelgrün, oval bis länglich und spitzzulaufend. Die Oberseite ist glänzend, die Unterseite leichter und etwas heller.

Blütezeit

Die Hauptblütezeit liegt meist zwischen Juni und September. In dieser Zeit entfalten sich die zahlreichen, duftenden, weißen Blüten, die in Trugdolden zusammenstehen.

Standort

Diese Jasminart bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Platz, der warm und geschützt sein sollte, um die volle Blütenpracht zu entfalten.

Boden & PH-Wert

Ideal ist ein nährstoffreicher, humoser und gut durchlässiger Boden. Ein neutraler bis leicht saurer PH-Wert wird bevorzugt.

Wasserbedarf

Während der Wachstumsperiode und vor allem bei Topfkultur ist auf eine regelmäßige und ausreichende Bewässerung zu achten. Staunässe sollte jedoch vermieden werden.

Beschneiden

Um ein kontrolliertes Wachstum zu sichern und die Blütenbildung anzuregen, sollten die Pflanzen nach der Blütezeit zurückgeschnitten werden. Alte und kranke Triebe können entfernt werden.

Umtopfen

Bei Topfkultur sollte der Jasmin alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden, vorzugsweise im Frühjahr, um ihm frische Erde und mehr Raum zu geben.

Frosthärte

Jasminum officinale ist in milderen Regionen winterhart, allerdings sollten junge Pflanzen und weniger robuste Exemplare vor starkem Frost geschützt werden.

Krankheiten

Gelegentlich kann es zu Befall durch Schädlinge wie Blattläuse kommen. Pilzkrankheiten treten vor allem bei zu hoher Feuchtigkeit auf.

Verwendung

Vielseitig einsetzbar, findet Jasmin im Garten als duftende Kletterpflanze an Zäunen und Pergolen, sowie als Solitärpflanze Verwendung. Auch als Schnittblume ist er beliebt.

Synonyme

Ein bekanntes Synonym für Jasminum officinale ist „Echter Jasmin“.

Giftig

Jasminum officinale gilt nicht als giftige Pflanze, jedoch sollten alle Pflanzenteile nicht verzehrt werden.

Pflege

Die Pflege dieser Jasminart ist relativ unkompliziert. Sie benötigt nur die grundlegenden Dinge wie einen passenden Standort, ausreichende Wasserzufuhr ohne Staunässe und jährlichen Rückschnitt.

Liste Begleitpflanzen

Gute Begleitpflanzen sind unter anderem:

  • Rosen
  • Rittersporn Diese Pflanzen ergänzen den Jasmin im Garten sowohl in puncto Optik als auch Duft.

Pflanzenfamilie

Jasminum officinale gehört zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae).

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
1 X JASMINUM 'OFFICINALE' GEWÖHNLICHE JASMIN LAUBABWERFENDE GARTENPFLANZE IM TOPF
  • Eigenschaften: Kompakter, aber schnell wachsender Gartenkletterer mit Laub. Veröffentlicht abgerundete, einzelne weiße Blüten mit hellgrün getönten Streifen durch die Mitte der Blütenblätter im späten Frühling bis Frühsommer.
  • Wachstum und Ausbreitung: Ultimative Höhe von 6m, maximale Spreizung von 2m.
  • Pflege und Wartung: Ihr Jasmin gedeiht in voller Sonne oder gesprenkeltem Schatten. Pflanzen Sie in feuchtem, aber gut durchlässigem Boden, der aus Kreide, Ton, Lehm oder Sand besteht. Obwohl es frosthart ist, benötigt es in den kältesten Monaten des Jahres Wetterschutz.
Bestseller Nr. 2
Jasminum Officinale - Winter-Jasmin 50-60 cm Pflanzcontainer
  • Pflanzenhöhe/-größe(cm): 400-500
  • Blütezeit: Juni-September
  • Blütenfarbe: Weiß
Bestseller Nr. 3
Jasminum officinale - Echter Jasmin - Gewöhnlicher Jasmin - 40-60
  • Jasminum officinale - Echter Jasmin - Gewöhnlicher Jasmin besitzt sehr viele sternenförmige und reinweiße Blüten
  • die stark duftend sind. Er ist für kleine Gärten
  • aber auch als Pflanze im Kübel auf der Terrasse geeignet.

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API