Attraktive Angebote, Reduzierte Preise für “Japanischer Glanzschildfarn”. Vergleichen Sie: Neuheiten, Pflanzen, Samen, Auswahl und Preise und gelangen so zu Ihren favorisierten Produkt.

Wuchs

Der Japanische Glanzschildfarn (Athyrium niponicum var. pictum) ist für sein attraktives Laub und seine kompakte Wuchsform bekannt. Diese Staude erreicht in der Regel eine Höhe und Breite von 30 bis 45 Zentimetern. Der Farn wächst langsam und bildet horstartige Strukturen, was ihn zu einem exzellenten Akzent für schattige Gartenbereiche macht.

Aussaat und Pflanzung

Eine direkte Aussaat von Farnsporen im Garten ist möglich, aber sie erfordert Geduld und konstant feuchte Bedingungen. Häufiger wird der Japanische Glanzschildfarn durch Teilung bestehender Farne im Frühjahr oder Herbst vervielfältigt. Der beste Zeitpunkt für das Einpflanzen ist das Frühjahr, wenn der Boden gut bearbeitbar ist.

Blätter

Die Blätter, auch Wedel genannt, sind das herausstechende Merkmal des Japanischen Glanzschildfarns. Sie zeigen einzigartige Farbverläufe in silbrigen, grünen und purpurroten Tönen, die einen metallischen Glanz aufweisen. Die Textur der Wedel ist weich, und sie zeigen ein hübsches, gefiedertes Design.

Blütezeit

Als Farn besitzt die Pflanze keine Blüten. Stattdessen vermehrt sie sich durch Sporen, die an der Unterseite der Wedel in kleinen Gruppen, sogenannten Sori, zu finden sind.

Standortvorlieben

Diese Pflanze bevorzugt schattige bis halbschattige Standorte. Sie ist perfekt für Waldgärten oder als Unterbepflanzung von größeren Gehölzen geeignet. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden, da sie die filigranen Blätter verbrennen kann.

Boden und pH-Wert

Der ideale Boden für diese Farne ist reich an organischen Materialien, gut durchlässig und feucht. Ein leicht saurer bis neutraler pH-Wert ist optimal. Staunässe sollte vermieden werden, um Wurzelfäule vorzubeugen.

Wasserbedarf

Der Wasserbedarf des Japanischen Glanzschildfarns ist mäßig bis hoch. Der Boden sollte gleichmäßig feucht gehalten werden, ohne dass die Pflanze im Wasser steht. Besonders in trockenen Perioden ist eine zusätzliche Bewässerung erforderlich.

Rückschnitt

Ein Rückschnitt ist normalerweise nicht notwendig. Abgestorbene oder beschädigte Wedel können jedoch zur Förderung eines ordentlichen Erscheinungsbildes und einer gesunden Wuchsform entfernt werden. Dies sollte vorzugsweise im Frühjahr geschehen.

Umtopfen

In Gartenbeeten ist ein Umtopfen nicht notwendig. Pflanzen in Gefäßen sollten umgetopft werden, wenn das Wurzelwachstum den Topf ausfüllt. Ein größerer Topf mit frischer Erde und guter Drainage wird die Pflanze verjüngen.

Frostbeständigkeit

Der Japanische Glanzschildfarn ist relativ frostbeständig und kann Winter in gemäßigten Klimazonen überstehen. In sehr kalten Regionen ist eine Abdeckung mit Laub oder Vlies empfehlenswert, um die Wurzelzone zu schützen.

Krankheiten

Dieser Farn ist allgemein widerstandsfähig gegen Krankheiten. Probleme wie Wurzelfäule können jedoch auftreten, wenn der Boden zu nass ist. Schädlinge sind selten, aber Schnecken können junge Wedel beschädigen.

Verwendung

Aufgrund seiner schönen Laubzeichnung wird der Japanische Glanzschildfarn häufig in Schattengärten oder als auffallende Topfpflanze verwendet. Seine Farben bieten einen schönen Kontrast zu grünlaubigen Schattenpflanzen.

Synonyme

Gelegentlich wird der Japanische Glanzschildfarn auch unter den Synonymen Athyrium nipponicum ‚Pictum‘ oder Athyrium ‚Metallicum‘ geführt.

Toxizität

Es gibt keine bekannten Toxizitäten in Verbindung mit dieser Pflanze, sie gilt als nicht giftig für Haustiere und Menschen.

Pflege

Um die Schönheit dieser Pflanze zu erhalten, ist es wichtig, einen angemessen schattigen Standort, konstante Feuchtigkeit und Schutz vor extremen Temperaturen zu gewährleisten. Ein jährliches Auftragen von Kompost oder mulchen kann helfen, den Boden feucht und nährstoffreich zu halten.

Begleitpflanzen

Als Unterbepflanzung in schattigen Gartenecken harmoniert der Japanische Glanzschildfarn gut mit:

  • Hostas (Funkien)
  • Astilben
  • Waldsteinia (Golderdbeere)
  • Epimedium (Elfenblumen)
  • Helleborus (Christrosen oder Lenzrosen)

Pflanzenfamilie

Der Japanische Glanzschildfarn gehört zur Familie der Wurmfarngewächse (Dryopteridaceae).

Der Japanische Glanzschildfarn bietet eine interessante und pflegeleichte Ergänzung für jede schattige Gartenstelle oder Topfpflanzensammlung. Mit den richtigen Bedingungen und etwas Pflege kann er über viele Jahre hinweg Schönheit in schattige Bereiche des Gartens bringen.

Produktempfehlung

Polystichum polyblepharum - Gartenpflanze"> Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Japanischer Glanzschildfarn - großer Topf - Polystichum polyblepharum - Gartenpflanze
  • botanischer Name: Polystichum braunii
  • Blütezeit:
  • max Wuchsgröße: 60cm
Bestseller Nr. 3
Staudenkulturen Wauschkuhn Polystichum polyblepharum - Japanischer Glanzschildfarn - Farn im 11cm Topf
  • Polystichum polyblepharum - Japanischer Glanzschildfarn - Farn im 11cm Topf
  • Staude im Topf
  • Kein Versand vor Wochenenden oder Feiertagen
Schirmakazie (Albizia julibrissin)
Schlangenkaktus (Aporocactus flagelliformis)
Schlauchpflanze (Sarracenia purpurea)

Letzte Aktualisierung am 20.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API