Die wunderbare Welt der Begleitpflanzung: Warum Taglilien Freunde brauchen

Ein Garten ohne Taglilien ist wie ein Sommer ohne Sonnenschein. Doch selbst die strahlendsten Blumen können noch leuchten, wenn sie von den richtigen Begleitpflanzen umgeben sind. In diesem Blog tauchen wir in die facettenreiche Welt der Begleitpflanzung ein und erkunden, warum und wie bestimmte Pflanzen das Beste aus Ihren Taglilien herausholen können.

Vielfalt ist Trumpf

Einer der größten Vorteile von Begleitpflanzen ist die Vielfalt, die sie in den Garten bringen. Während Taglilien mit ihren kräftigen Farben und großen Blüten dominieren, sorgen kleinblütige Gewächse wie Lavendel oder Katzenminze für feine Strukturen und füllen die Lücken mit ihren zierlichen Formen. Diese Kombination aus verschiedenen Texturen und Größen schafft ein harmonisches Gesamtbild und lässt das Gartenbeet dreidimensional und ausgewogen erscheinen.

Bessere Gesundheit und weniger Schädlinge

Gesunde Pflanzen sind glückliche Pflanzen. Indem Sie Begleitpflanzen nutzen, die natürliche Duftstoffe abgeben oder bestimmte Schädlinge abwehren, fungieren diese als lebendige Schutzbarriere für Ihre Taglilien. Pflanzen wie Lavendel oder Salbei produzieren ätherische Öle, die eine abschreckende Wirkung auf Insekten haben können. Dies reduziert nicht nur den Bedarf an Pestiziden, sondern trägt auch zu einer umweltfreundlichen Gartenpflege bei.

Ein Paradies für Nützlinge

In einem ausgewogenen Ökosystem spielen Nützlinge wie Bienen, Schmetterlinge und Vögel eine wesentliche Rolle. Begleitpflanzen bieten diesen wertvollen Gartenhelfern Nahrung und Lebensraum. Während die Taglilien selbst nicht immer die erste Anlaufstelle für Bestäuber sind, können sie von Pflanzen wie Coreopsis oder Phlox profitieren, welche reichlich Pollen und Nektar bereitstellen. Ein Garten voller Leben ist ein gesunder Garten, und durch die Kombination verschiedener Pflanzen fördern Sie die biologische Vielfalt.

Längere Blütezeiten

Taglilien bezaubern zwar mit ihrer Schönheit, aber jede Blüte hat nur eine begrenzte Lebensdauer. Wenn Sie Begleitpflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten wählen, können Sie das Blühspektakel im Garten über die gesamte Saison hinweg verlängern. Pflanzen wie Ziergräser oder das Mädchenauge sorgen auch nach der Hauptblütezeit der Taglilien für Farbtupfer.

Bodenverbesserung und Wasserbewirtschaftung

Einige Begleitpflanzen haben tiefgehende Wurzelsysteme, die dabei helfen können, den Boden aufzulockern und somit die Bodenstruktur zu verbessern. Dies kommt den Taglilien zugute, da der verbesserte Boden für eine bessere Wasser- und Nährstoffversorgung sorgt. Auch die Mulcheigenschaften von bodendeckenden Stauden wie dem Storchschnabel regulieren die Bodenfeuchtigkeit und minimieren die Notwendigkeit häufigen Gießens.

Schönheit über Bodenniveau hinaus

Nicht nur auf dem Boden, auch in der Höhe können Begleitpflanzen zu einem beeindruckenden Garten beitragen. Hohe Pflanzen wie Rittersporn bieten einen sehenswerten Kontrast zu den mittelhohen Taglilien und erzeugen ein dynamisches Höhenspiel im Garten.

Die Verbesserung der Bodenstruktur durch Begleitpflanzen ist ein wichtiger Aspekt des Gartenbaus und der Permakultur. Pflanzenwurzeln spielen eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung und Verbesserung der Gesundheit des Bodens. Hier einige Weisen, wie Begleitpflanzen die Bodenstruktur verbessern können:

Verwurzelungstiefe

Diverse Begleitpflanzen haben unterschiedlich tiefe oder breite Wurzelsysteme. Tief verwurzelnde Pflanzen wie einige Grasarten können den Boden tief unterhalb der Oberfläche durchdringen. Dabei lockern sie verdichtete Erdschichten auf, was die Durchlässigkeit für Wasser und Luft verbessert. Dies wiederum erleichtert Taglilien sowie anderen Pflanzen das Wachstum, da ihre Wurzeln leichter durch den Boden dringen und die notwendigen Nährstoffe aufnehmen können.

Bodenlebewesen

Die Wurzelausscheidungen (Exudate) von Begleitpflanzen ernähren Bodenorganismen wie Bakterien, Pilze und Regenwürmer. Diese Organismen tragen zur Zersetzung organischer Materie bei und verwandeln sie in Humus, welcher die Bodenstruktur verbessert, indem er für eine gute Krümelstruktur sorgt. Eine gesunde Bodenbiologie fördert auch den natürlichen Kreislauf der Nährstoffe im Boden.

Erosionsschutz

Ein dichter Pflanzenteppich aus Taglilien und ihren Begleitpflanzen kann die Bodenerosion vermindern. Wurzeln halten die Erde fest und bodendeckende Pflanzen wie Storchschnabel bedecken die Oberfläche. Das verhindert, dass Wind und Wasser die oberste Bodenschicht einfach wegtragen können.

Mulcheffekt

Abgestorbene Pflanzenteile – wie Blätter und Stängel – von Begleitpflanzen können als natürliche Mulchschicht fungieren. Diese organische Schicht schützt nicht nur vor Verdunstung, sondern fördert auch die Feuchtigkeitsretention und -regulierung im Boden. Wenn die Pflanzenreste zersetzt werden, tragen sie zur Bildung von Humus bei und verbessern somit die Bodenfruchtbarkeit und -struktur.

Schattenwurf

Größere Begleitpflanzen können für kleinere Pflanzen wie Taglilien Schatten spenden, besonders in den heißesten Stunden des Tages. Dies mindert Stress für die Pflanzen und reduziert die Austrocknung des Bodens. Ein gemäßigteres Mikroklima fördert die Aktivität von Mikroorganismen und Würmern, die für einen gesunden Boden essentiell sind.

Gründüngung

Einige Gärtner verwenden Begleitpflanzen auch als Gründüngung. Pflanzen wie Klee oder Lupinen haben die Fähigkeit, Stickstoff aus der Atmosphäre zu binden und im Boden zu fixieren, was den Stickstoffgehalt für nachfolgende Pflanzen verbessert. Diese Pflanzen werden oft nach ihrer Blüte untergegraben, um ihren Stickstoff und organischen Inhalt in den Boden einzubringen.

Minderung der Bodenverdichtung

Menschen, Maschinen und Tiere können den Boden verdichten, was die Wurzeldurchdringung und -atmung erschwert. Ein vielfältiges Pflanzensystem mit unterschiedlichen Wurzelstrukturen kann dazu beitragen, die Bodenverdichtung zu reduzieren und die Bodenstruktur für ein optimales Pflanzenwachstum zu erhalten oder zu verbessern.

Indem Gartenliebhaber die richtigen Begleitpflanzen für ihre Taglilien wählen, profitieren sie also nicht nur von den ästhetischen Vorteilen, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung ihres Bodens und somit zur langfristigen Vitalität ihres Gartens.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Alasines Blumenzwiebel Mix,Seltene Pflanze,Mehrjährige ist winterhart,Exotisch,Hausgarten,Mysteriöse magische Glühbirne-3 Taglilien zwiebeln
23 Bewertungen
Alasines Blumenzwiebel Mix,Seltene Pflanze,Mehrjährige ist winterhart,Exotisch,Hausgarten,Mysteriöse magische Glühbirne-3 Taglilien zwiebeln
  • Warenform: Blumenzwiebel/Birne.
  • Sehr leicht zu keimen, geringer Pflegeaufwand.
  • Zeremonieblume mit hohem Standard.
Taglilie bevorzugt viel Sonnenlicht,Mysteriös,Große Taglilie Rhizom,Blühende Terrassen,Taglilie wächst schnell-3 Zwiebeln,D"> Bestseller Nr. 2
Taglilien Winterhart Mehrjährig,Taglilie bevorzugt viel Sonnenlicht,Mysteriös,Große Taglilie Rhizom,Blühende Terrassen,Taglilie wächst schnell-3 Zwiebeln,D
1 Bewertungen
Taglilien Winterhart Mehrjährig,Taglilie bevorzugt viel Sonnenlicht,Mysteriös,Große Taglilie Rhizom,Blühende Terrassen,Taglilie wächst schnell-3 Zwiebeln,D
  • Taglilie Rhizom.
  • Es gibt viele Sorten, die das ganze Jahr über blühen.
  • Das Taglilienrhizom kann in jeder Art von Boden wachsen und ist winterhart.
Bestseller Nr. 3
Taglilie Frans Hals - Hemerocallis - Im 9 cm Topf - Lilien Zierpflanze, winterhart zum Pflanzen, farben-frohe Blüten, mehrjährig - Top Qualität von Garten Schlüter
51 Bewertungen
Taglilie Frans Hals - Hemerocallis - Im 9 cm Topf - Lilien Zierpflanze, winterhart zum Pflanzen, farben-frohe Blüten, mehrjährig - Top Qualität von Garten Schlüter
  • Lieferform der Taglilie: 1 Pflanze im 9 cm Topfballen
  • Blüte der Taglilie: farbenfrohes gelb mit orangen Streifen, ausdrucksvolle Blüten
  • Blütezeit der Lilien: Mai bis Juli / Mehrjährig

Letzte Aktualisierung am 24.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ähnliche Beiträge