Apfelkrebs, wissenschaftlich auch als Neoplastic Phytomatous genannt, ist eine Pflanzenkrankheit, die vor allem Apfelbäume betrifft. Der folgende Bericht gibt einen detaillierten Einblick in das Phänomen des Apfelkrebses, seine Definition, und legt dar, welche Präventionsmethoden angewandt werden können, um dessen Ausbreitung und Schädigung von Apfelbäumen zu verhindern.

Definition

Unter Apfelkrebs versteht man eine Krankheit, die durch den Pilz Nectria galligena verursacht wird. Diese Krankheit ist durch die Bildung von krebsartigen Wucherungen, den sogenannten Krebsgeschwüren, auf Ästen, Zweigen und manchmal auch auf dem Stamm von Apfelbäumen charakterisiert. Die Wucherungen sind in der Regel rau, rissig und haben eine dunkle Färbung. Neben der optischen Beeinträchtigung führt der Apfelkrebs auch zu einer Schwächung der Pflanze, was letztendlich die Fruchtproduktion verringern kann. In schweren Fällen kann die Krankheit zum Absterben von ganzen Baumteilen oder zum Tod des Baumes führen.

Präventionsmethoden

Auswahl und Anpflanzung resistenter Sorten

Um Apfelkrebs zu verhindern, ist es ratsam, bereits bei der Auswahl der zu pflanzenden Apfelsorten auf ihre Resistenz gegenüber der Krankheit zu achten. Resistent oder tolerant bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Sorte entweder nicht vom Pilz befallen wird oder die Ausbreitung der Krankheit nach einer Infektion stark eingedämmt ist. Pflanzenzüchter haben Sorten entwickelt, die eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Apfelkrebs aufweisen; diese sollten bevorzugt angepflanzt werden.

Regelmäßige Baumpflege und -kontrolle

Eine umsichtige Baumpflege, die regelmäßigen Schnitt und die Entfernung von abgestorbenem und krankem Holz umfasst, trägt signifikant zur Prävention von Apfelkrebs bei. Durch den Rückschnitt werden die Eintrittspforten für den Pilz reduziert und die Durchlüftung im Baum verbessert, was wiederum die Feuchtigkeit verringert und somit die Bedingungen für eine Pilzinfektion verschlechtert. Kontrollen sollten vor allem nach dem Schnitt und nach extremen Wetterereignissen erfolgen, da mechanische Beschädigungen und Wunden die Anfälligkeit für den Pilzbefall erhöhen.

Vermeidung von Wunden und Schäden

Wunden und Verletzungen am Baum stellen Eintrittspforten für den Pilz dar. Daher ist es wichtig, während der Pflegemaßnahmen wie Rückschnitt oder Ernte, darauf zu achten, den Baum nicht zu beschädigen. Werkzeuge sollten zwischen den Bäumen desinfiziert werden, um eine Übertragung der Sporen zu verhindern.

Chemische Bekämpfung

In einigen Fällen kann der Einsatz von Fungiziden notwendig sein, insbesondere wenn andere Präventionsmaßnahmen nicht effektiv waren oder in einer Region mit hoher Anfälligkeit für Apfelkrebs. Diese chemischen Mittel sollten allerdings gezielt und unter Beachtung der Herstellerhinweise und gesetzlichen Bestimmungen eingesetzt werden. Sie dienen vor allem dem Schutz von Wunden nach dem Schnitt.

Hygienemaßnahmen

Es ist wichtig, die Hygiene im Obstgarten zu gewährleisten. Dies beinhaltet das Entfernen und sachgemäße Entsorgen von befallenem Pflanzenmaterial, um eine weitere Verbreitung der Sporen zu verhindern. Zudem sollte Rückschnittmaterial nicht im Obstgarten verbleiben.

Anpassung der Anbaubedingungen

Die Prävention von Apfelkrebs kann auch durch die Anpassung der Anbaubedingungen erfolgen. Hierzu zählt die Vermeidung von Staunässe, da hohe Feuchtigkeit die Entwicklung des Pilzes begünstigt. Außerdem sollte der Standort so gewählt werden, dass eine gute Luftzirkulation gewährleistet ist.

Zusammenfassung

Der Apfelkrebs ist eine ernstzunehmende, durch den Pilz Nectria galligena verursachte Erkrankung von Apfelbäumen. Präventionsmaßnahmen umfassen die Auswahl resistenter Sorten, fachgerechten Schnitt und Baumpflege, sachgemäße Hygienemaßnahmen, angemessene Anbaubedingungen und gegebenenfalls den Einsatz spezifischer Fungizide. Die Einhaltung dieser Präventionsmethoden kann das Risiko eines Befalls und dessen Auswirkungen erheblich reduzieren.

Produktempfehlung

Apfelwickler schützt Äpfel und Birnen vor Madenbefall 1 Set"> Bestseller Nr. 1
Neudorff Neudomon ApfelmadenFalle – Nachfüllbare Falle mit Speziallockstoff gegen Apfelwickler schützt Äpfel und Birnen vor Madenbefall, 1 Set
77 Bewertungen
Neudorff Neudomon ApfelmadenFalle – Nachfüllbare Falle mit Speziallockstoff gegen Apfelwickler schützt Äpfel und Birnen vor Madenbefall, 1 Set
  • Schützt vor Madenbefall: Insektizidfreie Leimfalle verhindert die Eiablage in der Frucht und dient zur Befallsfeststellung des Apfelmadenwicklers, der den Madenbefall an Äpfeln und Birnen verursacht
  • Speziell gegen Apfelwickler: Durch den speziellen Lockstoff der Pheromonfalle werden männliche Apfelwickler angelockt und gefangen, was die Fortpflanzung einschränkt und den Madenbefall deutlich reduziert
  • Nachfüllbar und wiederverwendbar: Ein Set reicht für eine gesamte Saison. Der Fallenkörper ist jahrelang wiederverwendbar und kann einfach mit Leimböden und Lockstoffen nachgefüllt werden
AngebotBestseller Nr. 2
Substral Naturen Obstmaden-Falle gegen Apfelwickler an Äpfeln, Birnen und Walnüssen (Obstmade), 1 Set
132 Bewertungen
Substral Naturen Obstmaden-Falle gegen Apfelwickler an Äpfeln, Birnen und Walnüssen (Obstmade), 1 Set
  • Naturen Obstmaden-Fallenset mit 1 Fallenkörper, mit 2 Leimböden + 2 Pheromon-Dispensern
  • Biotechnische Maßnahme zum Abfangen des Apfelwicklermännchens während dessen Flugzeit; - mit Lockwirkung durch Sexuallockstoff
  • Das Pheromon lockt männliche Falter des Apfelwicklers in eine Falle mit Leimboden, auf dem sie kleben bleiben; Die Weibchen unbefruchtet
Bestseller Nr. 3
Substral Naturen Obstmaden-Falle Nachrüstset, gegen Apfelwickler bei Apfel-, Birnen- und Walnussbäumen, 1 Nachrüstset
153 Bewertungen
Substral Naturen Obstmaden-Falle Nachrüstset, gegen Apfelwickler bei Apfel-, Birnen- und Walnussbäumen, 1 Nachrüstset
  • Nachrüstset mit 2 Leimböden + 2 Pheromon-Dispensern (Falle muss separat erworben werden)
  • Biotechnische Maßnahme zum Abfangen des Apfelwicklermännchens während dessen Flugzeit; - mit Lockwirkung durch Sexuallockstoff
  • Das Pheromon lockt männliche Falter des Apfelwicklers in eine Falle mit Leimboden, auf dem sie kleben bleiben; Die Weibchen unbefruchtet

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API