Der Feuerdorn, botanisch als Pyracantha coccinea bekannt, ist ein vielseitiger immergrüner Strauch, der für seine auffälligen Beeren, attraktiven Blüten und seine Fähigkeit als Hecke oder Wandbegrünung geschätzt wird. Hier sind wichtige Informationen zur Pflege und Kultivierung dieser Pflanze.

Wuchs

Das Gewächs zeichnet sich durch einen aufrechten Wuchs aus und kann eine Höhe von 3 bis 4 Metern erreichen. Er bildet dichte, verzweigte Zweige und eignet sich gut als Sichtschutz oder zur Abgrenzung.

Aussäen und Einpflanzen

Die Vermehrung erfolgt am besten durch Stecklinge im Frühjahr oder durch den Kauf von vorgezogenen Pflanzen. Der Feuerdorn bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

Blätter

Die dunkelgrünen, ledrigen Blätter des Feuerdorns sind länglich und glänzend. Sie bleiben das ganze Jahr über erhalten und bieten auch im Winter eine attraktive Kulisse.

Blütezeit

Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juni. Die kleinen, weißen Blüten bilden kontrastreiche Schirmrispen und ziehen Bienen an.

Standort

Die Pflanze gedeiht am besten an einem sonnigen Standort, kann aber auch mit teilweisem Schatten zurechtkommen.

Boden & PH-Wert

Die Pflanze bevorzugt gut durchlässige, humusreiche Böden mit einem neutralen bis leicht sauren pH-Wert.

Wasserbedarf

In der Regel ist das Gewächs relativ pflegeleicht und benötigt nur bei längerer Trockenheit zusätzliches Wasser.

Beschneiden

Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert die Formgebung und trägt zur Blüten- und Beerenausbildung bei. Die Dornen erfordern beim Beschneiden Vorsicht.

Umtopfen

Pyracantha coccinea wird in der Regel nicht umgetopft, es sei denn, es ist notwendig, die Größe zu kontrollieren oder den Standort zu ändern.

Frosthärte

Die Pflanze ist winterhart, zeigt jedoch in sehr kalten Wintern möglicherweise leichte Frostschäden.

Krankheiten

Der Feuerdorn ist anfällig für Feuerbrand, eine bakterielle Krankheit. Betroffene Zweige sollten sofort entfernt werden.

Verwendung

Ideal als Heckenpflanze, Wandbegrünung oder Solitärstrauch. Die leuchtenden Beeren bieten im Herbst und Winter einen dekorativen Akzent.

Synonyme

Pyracantha coccinea ist auch als Rote Mispel oder Gewöhnlicher Feuerdorn bekannt.

Giftig

Die Beeren sind giftig und sollten nicht verzehrt werden. Vorsicht ist geboten, besonders wenn kleine Kinder oder Haustiere in der Nähe sind.

Pflege

Regelmäßiger Schnitt, gelegentliches Gießen und Schutz vor extremen Frostperioden sind die Hauptpflegemaßnahmen.

Liste Begleitpflanzen

Gut kombinierbar mit niedrigen Bodendeckern und immergrünen Sträuchern.

Pflanzenfamilie

Der Feuerdorn gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Vorgehensweise

Für eine erfolgreiche Kultivierung bieten Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort, gut durchlässigen Boden und achten Sie auf einen mäßigen Wasserbedarf. Der Feuerdorn ist eine robuste und vielseitige Pflanze, die mit ihrer Blütenpracht und den leuchtenden Beeren das ganze Jahr über Freude bringt.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
Mittelmeer-Feuerdorn, Europäischer Feuerdorn - Pyracantha coccinea Red Column - Gesamthöhe 70-90 cm im 1,7 Ltr. Topf
  • Pyracantha coccinea Red Column ist eine attraktive Pflanze mit vielen weißen, duftenden Blüten im Mai und Juni, gefolgt von einer großen Menge an roten Beeren im Herbst. Diese Beeren sind für Menschen nicht essbar, aber Vögel lieben sie.
  • Pyracanthas ist auch aufgrund ihrer stachligen Dornen bekannt. Die Kombination der Beeren und der schützenden Dornen machen diesen Strauch für Vögel geradezu verlockend, um ein Nest darin zu bauen.
  • Der Feuerdorn ist eine winterharte Pflanzen, die wenig Pflege erfordern. Pflanzen Sie sie jedoch in gut durchlässiger Erde. Sehr gut geeignet als Kletterpflanze oder als Hecke.
Bestseller Nr. 2
Mittelmeer Feuerdorn Pyracantha coccinea 200 Samen
1 Bewertungen
Bestseller Nr. 3
Pyracantha coccinea - Mittelmeer-Feuerdorn - 10 Samen
  • Frisches Saatgut
  • Aussaatanleitungen werden mitgeliefert

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API