Der Lein, auch bekannt als Flachs (Linum usitatissimum), ist eine vielseitige Pflanze, die sowohl wegen ihrer Fasern als auch ihrer Samen kultiviert wird. Sie ist die Quelle für Leinenstoff und Leinsamen, wobei letztere für ihre gesundheitlichen Vorteile geschätzt werden. Seit Jahrtausenden wird Lein angebaut, was seine tief verwurzelte Bedeutung in verschiedenen Kulturen unterstreicht.

Wuchs

Der Flachs ist eine einjährige Pflanze, die etwa 30-60 Zentimeter hoch wird. Er hat einen aufrechten Wuchs und bildet dünne, verholzende Stängel.

Aussäen und Einpflanzen

Die Aussaat erfolgt im Frühjahr, sobald der Boden bearbeitbar ist. Die kleinen Samen werden flach in den Boden eingearbeitet, wobei ein Abstand von etwa 10 Zentimetern zwischen den Pflanzen eingehalten werden sollte, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten.

Blätter

Die Blätter des Flachses sind schmal und lanzettlich, mit einer intensiven grünen Farbe, die eine dekorative Feinstruktur in den Garten bringt.

Blütezeit

Die Blütezeit von Flachs liegt im Frühjahr und Sommer, abhängig vom Aussaatzeitpunkt. Die Blüten sind normalerweise blau und sehr attraktiv, allerdings nur für kurze Zeit am Morgen geöffnet.

Standort

Für einen optimalen Wuchs benötigt die Pflanze einen vollsonnigen Standort.

Boden & PH-Wert

Flachs bevorzugt einen gut durchlässigen Boden. Der ideale pH-Wert liegt zwischen 6,0 und 7,0. Er kommt aber auch mit leicht abweichenden Bodenbedingungen zurecht.

Wasserbedarf

Zu Beginn benötigt die junge Pflanze regelmäßig Wasser, um ein kräftiges Wachstum zu fördern. Nach der Etablierung ist der Wasserbedarf mäßig.

Beschneiden

Ein Beschneiden ist bei Flachs in der Regel nicht notwendig.

Umtopfen

Als einjährige Pflanze wird Flachs nicht umgetopft, sondern jährlich neu ausgesät.

Frosthärte

Lein ist nicht frosthart und sollte erst nach dem letzten Frost ausgesät werden.

Krankheiten

Flachs kann von Fusarium-Welke oder Rost befallen werden, ist aber ansonsten eine robuste Pflanze.

Verwendung

Neben der Nutzung der Fasern für Textilien und der Samen für Ernährungszwecke wird Lein auch in der Ölgewinnung und als Zierpflanze verwendet.

Synonyme

Weitere Bezeichnungen sind Gemeiner Lein oder Saat-Lein.

Giftig

Lein ist für den menschlichen Konsum nicht giftig, es gibt aber Berichte über toxische Reaktionen bei Weidetieren auf verschimmelte Leinsamen.

Pflege

Flachs ist pflegeleicht. Achten Sie auf ausreichende Bewässerung in Wachstumsphasen und eine gute Bodenqualität.

Liste Begleitpflanzen

Als Begleitpflanzen eignen sich vor allem solche, die ähnliche Standortansprüche haben, wie etwa Kamille oder Ringelblumen.

Pflanzenfamilie

Flachs gehört zur Familie der Linaceae, der Leingewächse.

Produktempfehlung

Bestseller Nr. 1
2000 Samen Echter Lein Öllein Flachs Linum usitatissimum Nutzpflanze Wildblumen
  • Der Lein ist Heilpflanze des Jahres 2005
  • Der Gemeine Lein ist eine bei uns einjährig krautige Pflanze. In der Regel beträgt die Wuchshöhe von Leinpflanzen zwischen 40 und bei guten Bedingungen auch 100 cm
  • Flachs ist eine besonders alte Kulturpflanze der Faser- und Ölgewinnung wobei Fasern aus der Sprossachse und Öl aus den Samen gewonnen werden.
Bestseller Nr. 2
Seedeo® Blauer Lein/Flachs (Linum usitatissimum) 200 Samen BIO
  • ca 200 Samen / Saatgut aus biologischem Anbau. DE-ÖKO-005
  • Der Lein ist eine einjährige Pflanze.
  • Vierfarbige Samenkarte im Postkartenformat mit Farbabbildung
Bestseller Nr. 3
Gemeiner Lein, Flachs (Linum usitatissimum) 500 Samen Saat-Lein
  • Lein ist eine uralte Kulturpflanze, die seit vielen hunderten Jahren zur Leinölherstellung und zur Flachsproduktion kultiviert wird.
  • Samenportion mit ca. 500 Samen pro Päckchen.
  • Hohe Keimfähigkeit, samenfeste Sorten (kein Hybrid-Saatgut und keine genmanipulierten Arten), voll nachbaufähig.

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API